Oberfranken: Polnische Einbrecherbande hinter Gittern

Die Hofer Staatsanwaltschaft und die Kripo Hof haben einer polnischen Einbrecherbande einen Riegel vorgeschoben. Die Bande hatte in der Zeit von Oktober bis November eine große Menge an hochwertigen Baumaschinen und Werkzeugen im Wert von insgesamt zirka 200.000 Euro gestohlen. An mindestens vier Tatorten im Bereich Hof, Bayreuth und Altdorf schlug die organisierte Bande zu und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Spezialeinheiten unterstützen bei den Festnahmen

In der Nacht des 24. November gelang es den Beamten dem kriminellen Treiben ein Ende zu setzen. Während zwei Täter gerade in einen Baustellencontainer in Obertrubach (Landkreis Forchheim) einbrachen, überraschten sie die Beamten auf frischer Tat. Zwei der Männer wurden sofort am Tatort festgenommen, ein dritter Mann bei Lauf an der Pegnitz. Dem vierten Komplizen gelang zunächst die Flucht. Dieser wurde am Donnerstagfrüh (27. November) nach einer erfolgreichen Fahndung in Fischbach bei Nürnberg festgenommen.

Bandenmitglieder in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft erließ gegen die Männer Haftbefehle. Die Bandenmitglieder sitzen in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft und die Kripo Hof prüfen weiterhin, ob sich die Einbrecher noch für weitere Diebstähle verantworten müssen.

 



 



Anzeige