© Bundespolizei

Rastanlage Frankenwald: Bundespolizei stoppt Schleuserfahrt auf der A9

Bundespolizisten aus Selb stoppten am Dienstagnachmittag (17. April) eine Schleuserfahrt mit zwei Migranten und einem bulgarischen Fahrer durch Deutschland. Die zivilen Fahnder kontrollierten das Auto mit den beiden Männern aus Gambia und Guinea-Bissau (21 und 28 Jahre) im Bereich der A9-Rastanlage Frankenwald. Beide Männer besaßen keine erforderlichen Reisedokumente für das Bundesgebiet.

Ein Afrikaner in Abschiebehaft

Für einen der beiden Afrikaner war es bereits die dritte unerlaubte Einreise nach Deutschland. Der Mann kam nach der Vorführung beim Amtsgericht Hof in Abschiebehaft.

28-Jähriger unter anderen Personalien bereits gemeldet

Der zweite Mann befand sich bereits unter anderen Personalien in einem laufenden Asylverfahren in Deutschland. Nach der Aufnahme einer Strafanzeige wurde der 28-Jährige an das zuständige Ausländeramt in Berlin weitergeleitet. Gegen den bulgarischen Schleuser leiteten die Selber Bundespolizisten selbst die Ermittlungen ein.



Anzeige