Tag Archiv: Langfinger

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Langensendelbach / Frensdorf: Einbrecher auf der Flucht

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Einbrecher am vergangenen Wochenende (12./13. August), um in zwei Wohnanwesen im Landkreis Bamberg und Forchheim einzusteigen. Mit Schmuckstücken und Elektrogeräten gelang den Tätern unbehelligt die Flucht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Leberkäsebrötchen-Dieb auf frischer Tat ertappt

Ein ziemlich dreister Dieb wurde in einem Supermarkt in Bamberg am Mittwoch (12. Juli) von einem Ladendetektiv erwischt. Der Langfinger wollte nicht einmal einen Euro für sein Brötchen ausgeben. Nun hat er auf jeden Fall den Salat.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersteinach / Lindau: Umkleiden-Dieb treibt sein Unwesen

Während die Mannschaften auf dem Platz standen, machte sich ein bislang unbekannter Dieb am letzten Sonntag (23. April) an den Geldbörsen mehrerer Fußballspieler in Untersteinach und Lindau (Landkreis Kulmbach) zu schaffen. Wie die Polizei Stadtsteinach am heutigen Dienstag berichtet, entstand ein Entwendungsschaden von rund fast 500 Euro.

Weiterlesen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Igensdorf: 30.000 Euro Schaden bei Supermarkt-Einbruch

Über das Dach stiegen bislang Unbekannte am Sonntag (12. Februar) in einen Einkaufsmarkt im Ortsteil Mitteldorf in Igensdorf (Landkreis Forchheim) ein. Sie entwendeten einen fünfstelligen Bargeldbetrag und hinterließen hohen Sachschaden. Die Kripo Bamberg sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Zweimal eingebrochen, zweimal Beute zurückgelassen

In ein Autohaus und in ein Bauunternehmen brachen in der Nacht zum Mittwoch (25. Januar) unbekannte Täter im Raum Coburg ein. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen übernommen, Man geht derzeit davon aus, dass es sich jeweils um die gleichen Täter handelte.

Gelber Transporter in Coburg gestohlen

Die Einbrecher suchten zwischen Dienstagnachmittag (16:00 Uhr) und Mittwochfrüh (7:00 Uhr) in der Coburger Querstraße ein Bauunternehmen auf und drangen gewaltsam über ein Fenster in das Geschäftsgebäude ein. Nachdem sie die Schlüssel für einen gelben VW-Transporter erbeutet hatten, flüchteten sie mit dem neuwertigen Fahrzeug vom Firmengelände.

Geklauter Transporter im Straßengraben zurück gelassen

Den gestohlenen Transporter entdeckten Autofahrer in den Morgenstunden auf der Staatsstraße 2191 zwischen Lettenreuth und Weidhausen (Landkreis Coburg) verlassen abgestellt. Offensichtlich hatten ihn die Diebe dort im Graben festgefahren und waren anschließend geflüchtet. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief ergebnislos.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Einbruch in ein Autohaus in Weidhausen

Vermutlich die gleichen Täter drangen zwischen Dienstagabend (18:20 Uhr) und Mittwochfrüh (7:30 Uhr) in ein Autohaus in der Bahnhofstraße in Weidhausen (Landkreis Coburg) ein und durchwühlten die Geschäftsräume. Dabei entdeckten die Einbrecher neben Bargeld auch die Fahrzeugschlüssel für die auf dem Gelände abgestellten Fahrzeuge.

VW Polo und Audi A6 beschädigt

Anschließend machten sie sich an einem VW Polo und an einem Audi A6 zu schaffen und beschädigten die Autos. Beide Fahrzeuge ließen sie auf dem Firmengelände ebenso wie ihr Einbruchswerkzeug zurück. Eventuell wurden die Täter bei ihrem Vorhaben gestört und ergriffen die Flucht.

Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Nacht zum Mittwoch Wahrnehmungen in der Coburger Querstraße oder im Bereich des Autohauses in der Bahnhofstraße in Weidhausen bei Coburg gemacht?
  • Wem sind womöglich bereits im Vorfeld verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Zusammenhang mit den beiden Einbrüchen aufgefallen?
  • Wer hat den entwendeten gelben VW-Transporter in den frühen Morgenstunden auf der Staatsstraße 2191 zwischen Lettenreuth und Weidhausen im Graben stehen sehen oder hier womöglich weitere Fahrzeuge oder Personen gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Bande von Ladendieben geht Polizei ins Netz

Eine Bande von osteuropäischen Ladendieben nahmen Polizisten am Donnerstagmittag (19. Januar) im Stadtteil Sankt Georgen in Bayreuth fest. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth haben die Ermittlungen gegen die drei Männer aufgenommen.

Weiterlesen

Hof: Langfinger ziehen ohne Beute ab

Erneut haben Diebe versucht in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Die Unbekannten suchten ihr Ziel in der Hermann-Hesse-Straße auf. Das Haus ist derzeit unbewohnt. Die Langfinger stiegen mit Gewalt über ein Fenster in das Gebäude ein. Anschließend durchwühlten sie sämtliche Räume und brachen bei ihrer Suche nach Wertsachen auch zwei Tresore auf. Allerdings ohne Erfolg. So rückten die Täter ohne Beute wieder ab, hinterließen jedoch einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Die Ermittler der Hofer Kripo bitten um Hinweise zum Einbruch am Dienstagabend gegen 22 Uhr und zu den Tätern unter der Tel.-Nr. 09281/7040.  


 

Neuenmarkt (Lkr. Kulmbach): Langfinger an Photovoltaikanlage

Mit noch regennasser Tatbeute von einem frisch verübten Diebstahl an einer Photovoltaikanlage ertappten Beamte der Polizeiinspektion Stadtsteinach in der Nacht auf Mittwoch einen 39-jährigen Polen, der sich mit einem Transporter über einen Flurbereinigungsweg parallel zur Bundesstraße B 303 aus dem Staub machen wollte. Der 39-Jährige geriet im Bereich Himmelkron ins Visier der Beamten, weil er mit seinem Fahrzeug gegen 0.30 Uhr, aus Richtung Neuenmarkt kommend, verbotenerweise einen Flurbereinigungsweg befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stießen die Polizisten im Laderaum des Transporters auf insgesamt 22 sogenannte Wechselrichter, die in der Solartechnik Verwendung finden und von dem Osteuropäer allem Anschein nach unberechtigt mitgeführt wurden. Ermittlungen ergaben, dass diese kurz zuvor von einem Solarpark in der Dorfstraße in Neuenmarkt entwendet wurden. Damit fand die Fahrt des 39-Jährigen ein jähes Ende. Die Polizeibeamten nahmen ihn vorläufig fest und stellten den Transporter samt dem Diebesgut im Wert von über 20.000 Euro sicher. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der tatverdächtige Pole am Donnerstagmorgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Nun sitzt der 39-Jährige in einer Justizvollzugsanstalt ein.