Tag Archiv: Neuinfektionen

© Stadt Hof / Andreas Rau

Der dritte Tag in Folge: Hof führt weiterhin im bundesweiten Hotspot-Ranking

Die Stadt Hof ist bereits drei Tage in Folge die von der Pandemie am stärksten betroffene Region im bundesweiten Vergleich. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch (07. April, 0 Uhr) beträgt die aktuelle 7-Tage-Inzidenz der Saalestadt 456,1. Zum Vergleich: Am gestrigen Dienstag war diese bei 486,6. Wir berichteten ausführlich. Dahinter folgen der Landkreis Kronach auf dem dritten Platz mit 353,6 und das Hofer Land mit 329,1 auf dem vierten Platz.

54 neue Fälle am Mittwoch in Stadt und Landkreis Hof gemeldet

Am Mittwoch vermeldet Stadt und Landkreis Hof 54 neue Corona-Fälle. Davon waren 18 Personen bereits als Kontaktpersonen bekannt. Zwei Fälle stehen im Zusammenhang mit Ausbruchgeschehen in Firmen.

Die aktuellen Zahlen für Stadt und Landkreis Hof auf einem Blick:

  • Derzeit Infizierte: 977 (-11)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 8.124 (+54)
  • Genesene Personen: 6.935 (+43)
  • Todesfälle: 212 (=)
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 329,1
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 456,1

(Stand: 07. April 2021)

Der Aktuell-Beitrag vom 06. April zum Hotspot Hof:
Corona-Hotspot Hof: Stadt hat erneut bundesweit die höchste Inzidenz
© Stadt Hof / Andreas Rau

Lage bleibt angespannt: Hof hat erneut bundesweit die höchste Inzidenz

Die Lage bleibt weiterhin angespannt: Die Stadt Hof ist unverändert der Corona-Spitzenreiter in Deutschland. Am Dienstag (06. April) erreicht die Saalestadt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (Stand: 0 Uhr) die höchste 7-Tage-Inzidenz mit 486,6 und belegt damit bundesweit den ersten Platz. Hinter Hof folgt mit 377,6 der Landkreis Kronach und liegt deutschlandweit auf dem dritten Platz.

Insgesamt 34 neue Infektions-Fälle am Dienstag gemeldet

In Stadt und Landkreis Hof gibt es am Dienstag insgesamt 34 neue Infektions-Fälle. Davon stammen 16 aus dem Hofer Land und 18 der Stadt. 13 davon waren bereits als Kontaktperson bekannt. Zwei von ihnen stehen im Zusammenhang mit Ausbruchgeschehen in Firmen. Ein weiterer Todesfall kam hinzu. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 83 Jahre alten Mann aus dem Landkreis, der an dem Coronavirus starb. Somit steigt die Zahl der Todesfälle auf 212.

Die aktuellen Zahlen für Stadt und Landkreis Hof auf einem Blick:

  • Derzeit Infizierte: 988 (-4)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 8.070 (+34)
  • Genesene Personen: 6.892 (+55)
  • Todesfälle: 212 (+1)
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 317,5
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 486,6

(Stand: 06. April 2021)

Diese oberfränkischen Regionen sind im bayernweiten Vergleich stark von der Pandemie betroffen

Unter den Top-Sechs-Hotspots in Bayern sind insgesamt vier oberfränkische Regionen gelistet, die nach aktuellem Stand des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) am stärksten von der Pandemie betroffen sind. Diese sind nach Stadt Hof und Landkreis Kronach:

  • auf Platz 3: Landkreis Hof mit 317,5
  • auf Platz 6: Landkreis Kulmbach mit 259,9

Den vierten Platz belegt im bayernweiten Vergleich der Landkreis Cham mit 291,4, dahinter folgt der Landkreis Ostallgäu mit 262,8 auf Platz fünf.

Der Aktuell-Beitrag zum Hotspot Hof:
Corona-Hotspot Hof: Stadt hat erneut bundesweit die höchste Inzidenz
Stimmen Sie ab bei unserer TVO-Umfrage:

Sollte es einen harten, konsequenten Lockdown geben?

  • Ja, sollte es.
  • Nein, sollte es nicht.
Abstimmen

Sollte es einen harten, konsequenten Lockdown geben?

  • Ja, sollte es.
    39,3%
  • Nein, sollte es nicht.
    60,7%

Sie müssen Cookies zulassen, um abstimmen zu können.

Hopla, etwas ist schief gegangen!

Laden Sie die Seite neu und stimmen Sie erneut ab.

© Pixabay / Symbolbild

Kurz vor der 470er Inzidenz: Hotspot Hof liegt bundesweit auf Platz 2

Erneut trauriger Rekordwert für die Stadt Hof. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 469,2 liegt die Saalestadt am Sonntag (04. April) nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) bayernweit auf Platz eins. Bundesweit belegt sie hinter Landkreis Greiz den zweiten Platz. Unter den Top-Fünf-Corona-Hotspots in Bayern sind vier Landkreise und Städte aus Oberfranken. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Krise: Stadt und Landkreis Hof melden über 120 Todesfälle

Das Hofer Landratsamt vermeldet am Dienstag (05. Januar), binnen 24 Stunden, fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Somit liegt die Zahl der Corona-Toten in Stadt und Landkreis bei 121. Aktuell sind 26 weitere Neuinfektionen bekannt geworden. Davon stammen drei Personen aus Einrichtungen. Acht waren bereits als Kontaktpersonen bekannt. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Binnen 24 Stunden: Sechs Corona-Tote in Stadt und Landkreis Hof

Sechs Corona-Tote meldete binnen 24 Stunden das Hofer Landratsamt am heutigen Montag (14. Dezember). Somit steigt die Zahl der Todesfälle in Stadt und Landkreis auf 68. Die Zahl der Inzidenzwerte hingegen sinkt im Vergleich zum vergangenen Freitag (Wir berichteten). Nach aktuellen Berechnungen des Robert-Koch-Instituts liegt die Stadt Hof derzeit bei 351,3 und der Landkreis 254,2. Aufgrund steigender Infektionszahlen führten vergangenen Donnerstag die Stadt und der Landkreis schärfere Corona-Maßnahmen ein. Die aktuelle Berichterstattung dazu finden Sie hier. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Neuer Negativ-Rekordwert: Stadt Hof erreicht 7-Tage-Inzidenz von 429,9!

Die Stadt Hof erreicht am Freitag (12. Dezember) nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts oberfrankenweit die bislang höchste 7-Tage-Inzidenz von 429,9. Nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, kurz LGL, (Stand: 10. Dezember, 8 Uhr) liegt die Stadt Hof kurz nach Regen, die eine 7-Tage-Inzidenz von 607,16 aufweist, bayernweit als Hotspot auf Platz zwei. Im Hofer Land liegt der Wert bei 284,8. Auf die steigenden Zahlen reagierten kurzerhand Stadt und Landkreis gemeinsam und verschärften die bisherigen Corona-Maßnahmen. Wir berichteten. Zudem steigt die Zahl der Corona-Todesfälle weiter, so das zuständige Landratsamt am Freitag.

80-Jähriger stirbt an Coronavirus

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 80 Jahre alten Mann aus der Stadt Hof, der nach Angaben des Landratsamtes an dem Coronavirus verstarb. Somit steigt die Zahl der Corona-Todesfälle im Hofer Land und Stadt auf 59.

Die aktuellen Coronazahlen in Stadt und Lankreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 663 (+29)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 2.640  (+68)
  • Genesene Personen: 1.918 (+38)
  • Todesfälle: 59 (+1)
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 284,8
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 429,9

(Stand: 11. Dezember 2020 )

Weitereführende Informationen zur aktuellen Corona-Lage in Hof:
Hof überschreitet Inzidenzwert von 400: Behörden beschließen schwere Einschnitte
Stadt Hof macht nach Inzidenz von über 400 dicht: "Wir können auf nichts mehr warten!"
© Pixabay / Symbolbild

Weitere Todesopfer in Bamberg: Zahl der Infektionen überschreitet erstmals die 800

Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Stadt und Landkreis Bamberg überschritt erstmals die Zahl von 800. Seit dem vergangenen Freitag wurden 87 neue Fälle gemeldet. Zudem stieg die Zahl der Todesfälle auf 78. Das gab am Montag (23. November) das zuständige Landratsamt bekannt.  Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Fälle in Bamberg: Virus fordert weitere Todesopfer

Zum dritten Mal in Folge steigt die Zahl der Neuinfektionen über das Wochenende in Bamberg dreistellig. Das gab am Montag (16. November) das Landratsamt bekannt. Zudem forderte das Virus zwei weitere Todesopfer. Weiterlesen
© Pixabay

Landkreis Bamberg: 60 Neuinfektionen an einem Tag

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg hat am Freitag (30. Oktober) mit 60 Corona-Neuinfektionen im Landkreis den Höchstwert seit Beginn der Pandemie im März registriert. Mit 327 aktiven Fällen ist auch der im März/April registrierte Höchststand der Gesamtzahl der Infizierten nahezu erreicht. Weiterlesen
© Pixabay

Bamberg: Zweithöchster Wert an Neuinfektionen seit März

Inzwischen gibt es an mehr als einem Dutzend Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg Corona-Infektionen. Den bisher markantesten Fall stellt eine Kindertagesstätte dar, in der nun 22 Erzieher und 120 Kinder in Quarantäne müssen, weil es dort gemischte Gruppen gab, wie die Stadt Bamberg am heutigen Mittwoch (28. Oktober) mitteilte. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Stadt und Landkreis Bamberg: Überschreiten Warnwert von 50

Die Corona-Ampeln für Stadt und Landkreis Bamberg sind am Sonntag (25. Oktober) auf rot umgesprungen. Im Landkreis beträgt der 7-Tages-Inzidenzwert 54,4 und in der Stadt 53. Ab Montag (26. Oktober) gelten deshalb die Corona-Maßnahmen der roten Ampel. Landrat Johann Kalb appelliert an die Vernunft der Bürger und betont, dass die aktuelle Lage sehr ernst zu nehmen ist. Inzwischen sind mehrere Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg von positiven Corona-Fällen betroffen.  Weiterlesen
© Pixabay

Landkreis Coburg: Überschreitet Warnwert von 50!

Wie das Landratsamt Coburg am Samstag (24. Oktober) bekannt gab, liegt nun der Inzidenzwert für den Landkreis bei 51,87 und erreicht somit die Stufe „ROT“. So gab es in den vergangenen sieben Tage 45 Neuinfektionen. Somit überschreiten sowohl Stadt als auch der Landkreis Coburg den Warnwert von 50. Wir berichteten. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Wunsiedel: Weiterer Todesfall durch Coronavirus im Landkreis

Das Coronavirus forderte ein weiteres Todesopfer im Landkreis Wunsiedel. Das teilte am Mittwoch (14. Oktober) das Landratsamt mit. Bei dem aktuellen Fall handelt es sich um eine 92 Jahre alte Frau mit Vorerkrankungen. Somit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle auf 46. Weiterlesen
© © StMWi

Bayern: Mit „Frühwarnsystem“ das Coronavirus bekämpfen

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte am Dienstagmittag (12. Mai) Staatskanzleichef Florian Herrmann, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Gesundheitsministerin Melanie Huml über den weiteren Corona-Fahrplan für Bayern. Herrmann gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass die bisher getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Bayern wirken und die in der letzten Woche verkündeten Maßnahmen bleiben. Wir berichteten. Neu ist, dass Bayern beim Kampf gegen das Coronavirus nun auf ein Frühwarnsystem setzt, um das Virus gezielt lokal bekämpfen zu können. Weiterlesen