Tag Archiv: Sachsen

© CDU / Laurence Chaperon

Mödlareuth: AKK kommt zum Deutschlandfest am 3. Oktober

Auf Einladung des Hofer Bundestagsabgeordneten und CSU-Bezirksvorsitzenden Hans-Peter Friedrich kommt die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in das ehemals geteilte Mödlareuth und spricht anlässlich der Kundgebung zum Tag der Deutschen Einheit am 03. Oktober. Als weitere Kundgebungsredner haben sich der Spitzenkandidat der CDU-Thüringen Mike Mohring und der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder angekündigt. Die Kundgebung beginnt um 17:00 Uhr im Festzelt am Parkplatz des Deutsch-deutschen Museums in Mödlareuth.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberfranken / Sachsen: Schwerpunktkontrolle gegen Einbrecherbanden

Wohnungseinbrüche führen in der Bevölkerung zu massiven Beeinträchtigungen des Sicherheitsgefühls. Daher fand am Dienstag (10. April) zum wiederholten Male eine gemeinsame Kontrollaktion der Polizei Bayern und Sachsen aufgrund der im Jahr 2016 geschlossenen Kooperationsvereinbarung statt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Gestohlene BMW in Bayreuth: Polizei stellt Autodiebe in Sachsen!

Zwei in der Nacht zum Donnerstag (9. November) in Bayreuth gestohlene Fahrzeuge konnten am frühen Morgen von sächsischen Fahndern bei Kontrollen sichergestellt werden. Ein Fahrer missachtete zuvor sämtliche Signale zum Anhalten und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei. Gegen die beiden polnischen Fahrer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth jeweils der Haftbefehl.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach / Zwickau: Polizei spürt gestohlenen Porsche auf

Der in der Nacht zum Freitag (28. Juli) in Bindlach (Landkreis Bayreuth) gestohlene Porsche wurde durch Polizeibeamte am Wochenende verlassen im Bereich von Zwickau (Sachsen) aufgefunden. Von dem Autodieb fehlt allerdings bisher jegliche Spur. Damit wurde neben dem gestohlenen BMW, der im Rahmen einer Fahndung bereits am Freitag entdeckt wurde (Wir berichteten!), auch das zweite abgängige Auto aus Bindlach aufgefunden und sichergestellt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayerisches Vogtland / Fichtelgebirge: Erdbeben am Dienstagnachmittag

Am frühen Dienstagnachmittag (11. Juli) bebte im östlichen Oberfranken die Erde. Die Erdstöße waren gegen 13:30 Uhr im Fichtelgebirge / Bayerischen Vogtland spürbar. Das Epizentrum des Erdbebenschwarms lag laut dem Erdbebendienst Bayern nahe der sächsischen-tschechischen Grenze bei Luby. Es sind nicht die ersten deutlich spürbaren Erdstöße in diesem Gebiet, wie die TVO-Berichte aus dem August 2014 sowie Mai 2014 aufzeigen.

Aufzeichnungen des Erdbebendienstes Bayern vom Dienstagnachmittag

Die stärksten Erdstöße wurden um 13:27 Uhr 13:57 Uhr vom Erdbebendienst Bayern mit einer Magnitude von 3,0 festgelegt. Die Auswirkungen dieser aufgezeichneten Erdstöße waren in Tschechien, Sachsen und im Fichtelgebirge zu spüren. Laut den Messstationen des Helmholtz-Institutes in Potsdam wies der stärkste Erdstoß in einer Tiefe von zehn Kilometern einen Wert von 3,5 auf der Richterskala auf. Zum Vergleich: Bei dem Beben im Mai 2014 wurde die Stärke der Erdstöße mit 4,2 Punkten angegeben. Über Schäden in den benannten Gebieten ist bisher nichts bekannt.

In Online-Foren berichteten Menschen allerdings bereits darüber, das Beben gespürt zu haben. TVO-Zuschauer und User können ihre Wahrnehmungen uns via Facebook mitteilen. Mehr Infos zu dem Erdbeben unter anderem auch auf erdbeben-in-bayern.de!

Weiterführende Informationen
Erdbeben in Oberfranken: Sind WIR in Gefahr?
(Aktuell-Beitrag vom 5.6.2014)
© TVO / Symbolbild

Hochfranken / Sachsen: Polizei zieht nach Schwerpunktkontrolle Bilanz

Die oberfränkische Polizei zieht ein positives Fazit zur am Dienstag (30. Mai) durchgeführten, länderübergreifende Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität. Diese fand zusammen mit der sächsischen Polizei statt. Dabei klärten die Beamten im Bereich Hochfranken mehrere Straftaten auf. Zudem wurde ein gesuchter Mann festgenommen.

Mehr als 70 Beamte waren im Einsatz

Oberfränkische Fahnder führten in Zusammenarbeit mit Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei von Dienstagnachmittag bis in die Abendstunden gezielt Kontrollen durch. Mehr als 70 Beamte konzentrierten sich vorrangig auf überregionale Verkehrswege im Bereich Hochfranken. Die sächsische Polizei führte in ihrem angrenzenden Bereich Fahndungsmaßnahmen durch. Zudem waren Beamte der Bundespolizei und des Zolls eingesetzt.

Über 200 Personen und rund 50 Fahrzeuge kontrolliert

 An verschiedenen Örtlichkeiten unterzogen die Beamten vorrangig auf den Autobahnen A9 und A93 insgesamt mehr als 200 Personen und rund 50 Fahrzeuge intensiven Kontrollen. Die Fahnder nahmen bei dieser Gelegenheit nicht nur Autofahrer, sondern auch Busse und Lastwagen sowie deren Insassen genau unter die Lupe.

Mehrere Straftaten aufgedeckt

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen deckten die Beamten mehrere Straftaten auf. Dabei handelte es sich vorrangig um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Verkehrsstraftaten. Darüber hinaus ging den Polizisten ein Mann ins Netz, nach dem Behörden aus Baden-Württemberg seit einigen Tagen fahndeten.

© TVO / Symbolbild

Spritztour: 12-Jähriger fährt mit dem Auto von Sachsen nach Bamberg

Am Donnerstagabend (8. September) meldeten die Eltern zweier Kinder ihre Söhne bei der Polizei in Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau / Sachsen) als vermisst. Die Beamten staunten nicht schlecht als ihnen mitgeteilt wurden, dass eines der Kinder (12 Jahre) sich den Pkw-Schlüssel des elterlichen Autos griff und sich mit seinem Freund (13 Jahre) aus dem Staub machte. Das Ziel: Verwandte in Bamberg besuchen!

Fahndung nach dem Roadtrip-Duo

Wie die Polizei in Zwickau weiter berichtet, wurde sofort nach dem Duo gefahndet und die Beamten in Oberfranken informiert. Der Verdacht bestätigte sich recht bald. Kurz nachdem die Polizei verständigt wurde, kam das junge Roadtrip-Duo wohlbehalten in der Domstadt an.

215 Kilometer über die Autobahn

Der 12-Jährige hatte Sehnsucht nach seinen Verwandten und machte sich deshalb auf den Weg nach Bamberg. Seinen Kumpel nahm er gleich mit. Die beiden Kinder fuhren am Donnerstag somit rund 215 Kilometer über die Autobahnen A72, A9 und A70 von Sachsen nach Oberfranken. Schäden am Auto, so die Polizei, gab es keine!

Übernachtung in Bamberg

Mit dem Einverständnis der Eltern durften beide Kinder die Nacht bei den Verwandten des 12-Jährigen verbringen. Die Rückfahrt von Bamberg in Richtung Limbach-Oberfrohna unternehmen beide Jungen aber wieder auf dem Rücksitz!

© TVO / Symbolbild

Oberfranken / Sachsen / Böhmen: Festival Mitte Europa vor dem Aus

Das Festival Mitte Europa steht vor dem Aus. Der Trägerverein hat am heutigen Montag (29. Februar) mitgeteilt, beim Amtsgericht Dresden einen Insolvenzantrag gestellt zu haben. Nachdem die öffentlichen Zuschüsse in den vergangenen Jahren gleich geblieben, die Kosten aber stiegen, standen letztlich hohe Verluste zu Buche.

Weiterlesen

Regnitzlosau (Lkr. Hof): Autodiebstahl aufgeklärt

Anfang Juli 2015 stahl ein Autodieb einem 73-Jährigen den Ford Fiesta. Der Senior hatte seinen Wagen damals auf einem Parkplatz an der Staatsstraße 2192 bei Regnitzlosau (Landkreis Hof) abgestellt. Der Vorfall konnte nun durch eine DNA-Spur aufgeklärt werden. Der Täter sitzt in Haft.

Weiterlesen

Hof / Plauen: Chefin wendet Haftstrafe für Angestellten ab!

Besonders erkenntlich zeigte sich eine Chefin aus Sachsen, die für ihren Mitarbeiter am Montag (14. September) zu der Bundespolizeiinspektion nach Chemnitz eilte. Mit einer zu bezahlenden Geldstrafe wendete sie eine Haft von 150 Tagen ab, die ihrem Angestellten drohte!

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberfranken: Drei Motorsägendiebe festgenommen

Bei einem Trio, welches sich auf den Diebstahl von Motorsägen spezialisiert hatte, klickten jetzt die Handschellen. Die Männer werden für zahlreiche Diebstähle, unter anderem in Oberfranken, verantwortlich gemacht. Wir berichten über die Vorfälle (siehe unten). Spezialkräfte der Polizei nahmen die Männer nun fest!

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: Polizei verhaftet Drogenschmuggler

Wie die Polizei am Mittwoch (29. Juli) mitteilte, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Kronach am Freitagabend (25. Juli) einen Drogenschmuggler und Autodieb fest. Der Sachse handelte im großen Stil mit Crystal und Haschisch. Im Zuge der Ermittlungen wurde auch ein Drogendealer aus Thüringen festgenommen.

Weiterlesen

A 72 / Trogen: 85-jähriger Geisterfahrer legt Verkehr lahm

Am Abend des gestrigen Samstags (18. Juli 2015) sorgte ein 85-jähriger Geisterfahrer für eine Sperrung der A72. Der Mann war mit einem Anhänger zwischen Plauen und der Anschlussstelle Trogen in der falschen Richtung unterwegs. Zwei ihm entgegenkommende Pkw konnten nur durch Brems- und Ausweichmanöver eine Kollision vermeiden, der Geisterfahrer setzte seinen Weg aber unbeirrt fort. In der Baustelle an der Landesgrenze musste der 85-Jährige sein Gespann schließlich wegen entgegenkommender Fahrzeuge nach rechts lenken. Er prallte gegen den Fahrbahnteiler und kam zum Stehen, wegen seines Anhängers legte er dabei aber erstmal den Verkehr aus Richtung Plauen lahm.

 

Verletzt wurde dabei niemand, der Sachschaden summiert sich auf etwa 12.000 Euro. Weil der Geisterfahrer auf die Polizeibeamten einen dementen Eindruck machte, wurde sein Führerschein einkassiert. Nun erwarten den 85-Jährigen Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 

Verkehrsteilnehmer, die den Vorfall beobachtet haben oder durch den Geisterfahrer gefährdet wurden, setzen sich bitte unter 09281/704-803 mit der Verkehrspolizei Hof in Verbindung.

 



© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: Polizei stoppt Drogenschmuggler in der Altstadt

In den frühen Morgenstunden am Dienstag (18. November) stoppten Hofer Polizeibeamte bei einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt zwei Männer aus Sachsen in ihrem Mercedes. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der 50-jährige Fahrer wohl unter Drogeneinfluss stand. Weiterlesen
1 2