Tag Archiv: Steinweg

© TVO

36-Jähriger stirbt in Coburger Bar: Obduktionsergebnisse veröffentlicht

Nach dem Tod eines 36-jährigen Mannes in der Coburger Innenstadt am Sonntagmorgen (7. Mai) führten Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft umfangreiche Ermittlungen durch.

36-Jähriger stirbt vor Ort

Wie berichtet, wurden gegen 4:30 Uhr am Sonntagmorgen Polizeibeamte über eine Auseinandersetzung in einer Bar im Coburger Steinweg informiert. Vor Ort fanden die Beamten einen verletzten Mann auf. Trotz einer umgehenden Reanimation starb der 36-Jährige noch vor Ort. Nach ersten Ermittlungen am Sonntagmorgen war es unmittelbar zuvor zu der körperlichen Auseinandersetzung mit vier Personen gekommen, die laut Polizei jedoch nicht mehr in der Bar waren.

Mehrere Personen vorläufig festgenommen

Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnten Polizisten vier Tatverdächtige im Stadtgebiet festnehmen. Im Rahmen der Ermittlungen zum genauen Tatablauf und den beteiligten Personen, wurden auch zwei Angestellte des Sicherheitsdienstes, die Kontakt mit dem 36-Jährigen hatten, vorläufig festgenommen.

Innere Ursache führte zum Tod

Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete am Sonntag unter anderem eine Obduktion bei der Leiche an. Im Rahmen der Begutachtung des Toten wurde festgestellt, dass der Coburger aufgrund eines Herzinfarkts starb. Einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen seinem Tod und der ihm zuvor zugefügten Verletzungen sahen die Rechtsmediziner nicht. Es wurde ein natürlicher Tod bescheinigt.

Ermittlungen dauern an

Die umfassenden Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an. Derzeit wird gegen die vier tatverdächtigen, italienischen Staatsangehörigen (23 bis 30 Jahre) wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. Ein erster Tatverdacht gegen die beiden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes erhärtete sich nicht.

Toter nach Streit in Coburger Bar: 36-Jähriger erliegt Herzinfarkt
© TVO

Coburg: 36-Jähriger stirbt nach Auseinandersetzung

Update (Montag, 08.05. / 14:02 Uhr):

Nach dem Tod eines 36-jährigen Mannes in der Coburger Innenstadt am Sonntagmorgen (7. Mai) führten Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft umfangreiche Ermittlungen durch. Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete unter anderem eine Obduktion bei der Leiche an. Im Rahmen der Begutachtung des Toten wurde festgestellt, dass der Mann aufgrund eines Herzinfarkts starb. Einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen seinem Tod und der ihm zuvor zugefügten Verletzungen sahen die Rechtsmediziner nicht. Es wurde ein natürlicher Tod bescheinigt.

Update (Montag, 08.05. / 09:30 Uhr):

Die Oduktion Coburgers, der am frühen Sonntagmorgen (07. Mai) nach einer Auseinandersetzung im Steinweg der Vestestadt starb, ist abgeschlossen. Der Mann war nicht 35 Jahre, wie zuerst vermeldet, sondern 36 Jahre alt. Offiziell wollen sich Polizei und die Coburger Staatsanwaltschaft im Laufe des Montags zu den Ergebnissen der Obduktion äußern. Die Ermittlungen, so die Polizei am Morgen sind zudem noch längst nicht abgeschlossen, da auch noch verschiedene Körperverletzungsdelitke noch nicht aufgeklärt sind.

© TVO
© TVO

Erstmeldung (Sonntag, 07. Mai):

Am frühen Sonntagmorgen (7. Mai) kam ein 35-jähriger Mann bei einer Auseinandersetzung in einer Bar in der Innenstadt ums Leben. Der genaue Tatablauf ist noch unklar. Die Coburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

35-Jähriger stirbt in einer Bar

Die Coburger Polizei wurde kurz nach 4:30 Uhr zu einer Bar in den Steinweg gerufen, nachdem es dort zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten kam. Die Beamten fanden vor Ort einen verletzten und nicht mehr ansprechbaren Mann auf. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen starb der 35-jährige Coburger.

Vier Verdächtige festgenommen

Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zu der Festnahme von vier Tatverdächtigen im Stadtgebiet von Coburg. Eine mögliche Beteiligung weiterer zur Tatzeit anwesender Personen wird derzeit geprüft.

Staatsanwaltschaft ordnet Obduktion an

Die Staatsanwaltschaft ordnete bei dem Opfer eine Obduktion sowie weitere rechtsmedizinische Untersuchungen an. Die Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen der Kripo Coburg dauern weiter an.

© TVO / Symbolbild

Coburg: Schlägerei im Steinweg am Ostermontag

Eine Anzeige wegen Körperverletzung nahm die Coburger Polizei am frühen Ostermontag (17. April) auf. Gegen 02.30 Uhr wurden vier Gäste einer im Coburger Steinweg gelegenen Diskothek von einer aus mehreren Männern bestehenden Personengruppe angegriffen und durch Schläge leicht verletzt.

Weiterlesen

© TVO

Coburg: Zwei tätliche Übergriffe in einer Nacht

Zwei Anzeigen wegen Körperverletzung nahm die Coburger Polizei innerhalb nur einer Stunde am Sonntagmorgen (26. Februar) im Coburger Steinweg auf. Damit wurde die Straße ihrem Negativ-Image erneut gerecht. Rund 37 Prozent aller im Stadtgebiet im Jahre 2016 zu dieser Zeit registrierten Aggressionsdelikt ereigneten sich hier. Wir berichteten!

Erster Vorfall um 4:30 Uhr

Vor einer Diskothek wurden um 04:30 Uhr drei junge Männer im Alter zwischen 16 und 22 Jahren von einem Unbekannten angegriffen und leicht verletzt. Bei der Anzeigenerstattung in der Coburger Polizeidienststelle waren die drei Männer sichtlich alkoholisiert (0,6 und 1,68 Promille). Somit wurde zunächst auf eine Vernehmung verzichtet. Die drei werden im nüchternen Zustand zu einem Vernehmungstermin geladen.

Folgenschwerer Fall um 5:15 Uhr

Zu einem folgenschwereren Übergriff kam es gegen 05:15 Uhr. Innerhalb einer feiernden Gruppe, sprach ein 29-Jähriger eine 23-Jährige unflätig an und packte sie mehrfach am Kragen ihrer Kleidung. Aufgrund seines Alkoholkonsums (1,44 Promille) stolperte der Coburger und riss dabei die 23-Jährige mit zu Boden. Nachdem der Rest der Gruppe vom Verhalten des 29-Jährigen genug hatte, wollte sie sich im Steinweg von diesem trennen. Dieser zückte daraufhin den abgebrochenen Hals einer Bierflasche und attackierte damit sein Gegenüber. Während der Stoßbewegung traf er einen ebenfalls 29-jährigen Coburger am Ringfinger der linken Hand und fügte diesem eine stark blutende Schnittverletzung zu.

Der Verletzte wurde mit einer Schnittverletzung an der Hand in das Coburger Klinikum transportiert. Die abgebrochene Bierflasche stellte die Polizei sicher. Der Tatverdächtige wurde zur Blutentnahme gebracht. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Hinweise zu dem Fall nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561 / 645 209 entgegen.

© TVO / Symbolbild

Hohes Aggressionspotential: Dies ist die gefährlichste Straße in Coburg!

Nach Auskunft der Polizeiinspektion Coburg besteht in der Zeit zwischen Mitternacht und 06:00 Uhr im Stadtgebiet von Coburg in einer bestimmten Straße das höchste Risiko, Opfer eines Aggressionsdelikts zu werden. Rund 37 Prozent aller im Stadtgebiet im Jahre 2016 zu dieser Zeit registrierten Vorfälle dieser Art gegen Personen ereigneten sich hier. Die Rede ist vom Steinweg!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Mehrere Mieter „zapfen“ Strom ab

Über das Wochenende hinweg zapften mehrere Mieter eines Mehrfamilienhauses im Coburger Steinweg verbotenerweise Strom von einer Steckdose im Erdgeschoss des Hauses ab. Die Eigentümerin bemerkte die unberechtigte Stromentnahme und rief die Polizei.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Mann mit Absicht in Schaufesterscheibe gestoßen

Mit steigendem Alkoholpegel nahm wohl auch die Kraft eines Mannes zu, der am frühen Sonntagmorgen (10. April) mit einem 19-Jährigen im Steinweg in Streit geriet. Der 32-jährige Coburger stieß seinen Kontrahenten mit voller Absicht in die Schaufensterscheibe eines Reformhauses.

Weiterlesen

12