Tag Archiv: Steuer

© Polizei

A72 / Feilitzsch: Mit 1,5 Promille und ohne Führerschein am Steuer

Weil er unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis am Mittwochnachmittag (19. Dezember) auf der Autobahn A72 unterwegs war, erwartet einen 45-Jährigen nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr.

Rasanter Fahrstil führt zu Kontrolle

Polizisten kontrollierten um kurz nach 14:30 Uhr an der Anschlussstelle „Hof/Töpen“ einen mit zwei Personen besetzten Renault Kangoo. Zuvor war der Fahrer des Wagens wegen seiner rasanten Fahrweise aufgefallen. Während der Überprüfung bemerkten die Fahnder, dass der polnische Staatsangehörige offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest brachte mit einem Wert von knapp 1,5 Promille Gewissheit, woraufhin die Streife eine Blutentnahme bei dem Mann anordnete.

Pole darf nicht mehr in Deutschland fahren

Außerdem stellte sich heraus, dass dem 45-Jährigen unanfechtbar das Recht aberkannt wurde, von seiner ausländischen Fahrerlaubnis in Deutschland Gebrauch zu machen. Dementsprechend hätte er kein Kraftfahrzeug in der Bundesrepublik führen dürfen. Da auch der Beifahrer nicht im Besitz eines Führerscheins und zudem mit fast drei Promille ebenfalls stark alkoholisiert war, unterbanden die Beamten die Weiterfahrt des Duos.

Polizei leitet Strafverfahren ein

Gegen den Fahrer leiteten die Grenzpolizisten letztlich ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr ein. In diesem Zusammenhang stellten die Ordnungshüter auch den polnischen Führerschein des 45-Jährigen sicher.

© Polizei

Schesslitz: 26-Jähriger mit knapp 3 Promille am Steuer

Einen Abschleppdienst, aber keine Polizei, verständigte am Sonntagabend (11.12.) ein 26-jähriger Autofahrer nachdem er mit seinem Golf von der Straße abgekommen und einiges demoliert hatte.

Weiterlesen

© TVO

Eckersdorf (Lkr. Bayreuth): Deutlicher Protest gegen geplante Pferdesteuer

Übr 400 Pferdefreunde demonstrierten am Dienstagabend (22. September) bei Kälte und Regen gegen die geplante Einführung der Pferdesteuer in der Groß-Gemeinde Eckersdorf (Landkreis Bayreuth). Diese ruderte aufgrund der Proteste jetzt erst einmal wieder etwas zurück.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain

Pinzberg: 5-Jähriger schnappt sich den Pkw der Mutter

Ein 5-jähriger Junge hat sich am Samstagmorgen (24. April) in Pinzberg (Landkreis Forchheim) den Autoschlüssel seiner Mutter geschnappt und sich an das Steuer ihres Pkw gesetzt. Während die Mutter schlief, startete er den Motor und brauste aus dem Hof heraus.

Weiterlesen

© Symbolbild

Bayreuth: 23-jähriger betrunken am Steuer

Ein 23-jähriger betrunkener Autofahrer wollte am Sonntagabend von der Riedinger Straße in die Dr.-Hans-Frisch-Straße in Bayreuth abbiegen. Hierbei verlor er aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle über seinen Golf GTI und überführ im Kurvenbereich eine Verkehrsinsel. Anschließend kam er auf den anliegenden Gehweg und touchierte ein Schild der Universität Bayreuth. Die Fahrt endete kurz darauf an einem Baum. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Die dazugerufenen Beamten stellten bei dem Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille fest. Aufgrund der Ermittlungen gegen den jungen Mann erfolgte bei diesem eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrgefährdung.

 


 

 

Brose Baskets Bamberg: Steuerfahndung im Haus – Ja oder Nein?

Aufregung um die Brose Baskets Bamberg. Laut „Bayerischem Rundfunk“ klopfte die Steuerfahndung an die Tür. Baskets-Manager Wolfgang Heyer dementierte dies allerdings. Bei den Ermittlungen soll nicht der Verein Brose Baskets Bamberg im Fokus der Ermittler stehen, sondern die Bamberger Firma Franken 1st GmbH. Diese besitzt die Bundesliga-Lizenz für den Verein. Zudem soll es sich laut weiterer Heyder-Aussage bei der Maßnahme um eine „übliche Bundesprüfung“ handeln. Bei den Ermittlungen soll es nach „BR“-Informationen um die veräußerten VIP-Tickets des Vereins gehen. Diese müssen laut Heyder von den Abnehmern versteuert werden. Wir bringen Licht ins Dunkle ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Hof: Genehmigter Haushalt für die Stadt?

Es wäre ein Meilenstein für Hof auf dem Weg aus der Schuldenkrise. Zum ersten Mal seit Jahren hat die Stadt wieder die Chance auf einen genehmigten Haushalt. Bislang muss sich Hof jede Investition von der Regierung von Oberfranken genehmigen lassen. Hof hat in den vergangenen Monaten wesentlich mehr eingenommen als ursprünglich geplant. Satte 7 Millionen Euro mehr hat die Gewerbesteuer in die klamme Stadtkasse gespült. Geld, das vor allem zur Tilgung von Krediten verwendet werden soll. Mehr zum Hofer Haushalt ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Burgebrach (Lkr. Bamberg): Alkohol am Steuer führt zu Unfall

 Mit 1 Promille wollte sich ein 25-Jähriger aus Burgebrach am Sonntagabend ans Steuer seines Audi A 6 setzen. Doch schon beim Rückwärtsfahren beschädigte er vier Zaunfelder des Sportgeländes. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Eine eingesetzte Polizeistreife fand den Unfallverursacher an seinem stark beschädigten Auto auf und führte einen Alkoholtest durch. Nachdem der positiv verlief, musste der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Sein Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sofort sichergestellt.

 


 

 

Ihr Gutes Recht: Wie schnell wird man zum Steuerbetrüger!

Sie fängt im Kleinen an und hat kein Ende. Die Rede ist von Steuerhinterziehung. Uli Hoeneß und seine Selbstanklage wegen Steuerhinterziehung löst eine bundesweit heftige Diskussion aus. Nicht zuletzt in der Politik. Uli Hoeneß gehört sicherlich zu den Großen, die Geld am deutschen Fiskus vorbeischleusen. Doch Steuerhinterziehung beginnt im Kleinen. Genau genommen schon bei der privaten Nutzung eines Dienstfahrzeugs. Wir machen dies heute zum Thema und sprechen mit Rechtsanwalt Rainer Riegler von der Kanzlei Stock, Tengler und Kollegen mit Sitz in Bamberg und Scheßlitz. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.