Tag Archiv: Tradition

© Designwerkstatt Coburg

Coburg: Designerin entwirft das schönste Dirndl 2019

Beim bayrischen Abend des Bundesverbandes der Innovationszentren in München wurde der Preis für das schönste Dirndl verliehen. Dieses Jahr ging die Auszeichnung nach Oberfranken. Siegreich war der Entwurf der Coburger Designerin Adelka Niels.

Dirndl überzeugt durch Extravaganz

Die Leiterin der Designwerkstatt Coburg, Katrin Ellmer, trug das preisgekrönte Dirndl des Labels "Designerpunks" von Adelka Niels. 2018 wurde das Coburger Mode-Startup gegründet. In München konnte man bei der Preisverleihung im vollsten Maße überzeugen. Das Kleidungsstück ist nämlich aus Polsterstoffen gefertigt und am Armausschnitt mit Federn bestickt.

Katrin Ellmer erzählt:

Es war sehr angenehm zu tragen und hat spürbar Aufmerksamkeit während des Abends erregt [...] Wir haben eine großartige Kreativwirtschaft vor Ort, die sich auch in München sehen lassen kann.

 

© Designwerkstatt Coburg

"Designerpunks" nun deutschlandweit bekannt

Die Designerin Adelke Niels überzeugt immer wieder mit ihren neuen, frischen Ideen. Sie versucht Tradition und das Moderne zu verbinden. Als sie von der Prämierung erfuhr, zeigte sie sich begeistert:

Als ich erfahren habe, dass wir zusammen mit Karin Ellmer tatsächlich den Preis gewonnen haben, konnte ich es zunächst gar nicht glauben.

Somit ist das Konzept des Labels "Designerpunk" eine weitere Erfolgsidee aus Coburg, die jetzt Fans in ganz Deutschland gefunden hat.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

TVO sucht Eure Maibaum-Geschichte 2017

Der Maibaum ist ein traditionell geschmückter Baum, der in ganz Deutschland meist am 1. Mai - oder an dessen Vorabend - aufgestellt wird. Auch in Oberfranken ist dieser Brauch in vielen Städten und Gemeinden verbreitet. Nicht nur das Herrichten und das Aufstellen sind alte Traditionen, sondern auch das Stehlen des Maibaums sowie die nachfolgenden Verhandlungen über die Auslösung des "Diebesgutes".

Nun sind wir auf der Suche nach Eurer ganz eigenen Maibaumgeschichte. Deshalb rufen wir hiermit Vereine, Feuerwehren, Stammtische, Maibaumfreunde und Dorfgemeinschaften in Oberfranken dazu auf, diese Geschichte uns mitzuteilen.

 

  • Habt Ihr den größten und dicksten Maibaum?
  • Oder vielleicht den kleinsten seiner Art?

 

  • Ist Euer Baum besonders geschmückt oder bemalt?
  • Und wurde er von bestimmen Personen und Gruppen dekoriert und verziert?

 

  • Wann genau wird Euer Maibaum aufgestellt?
  • Und wie vollzieht sich die dazugehörige Feierlichkeit?

 

  • Wird Euer Maibaum speziell bewacht und gegen Diebstahl geschützt?
  • Oder habt Ihr sogar vor, einen anderen Maibaum zu klauen?

 

Sagt es uns und vielleicht kommen wir mit einem Reporter-Team zu Euch und Eurem Maibaum!

 

Meldet Euch mit Eurer Geschichte und Euren Kontaktdaten unter dem Stichwort "Maibaum" via Mail an redaktion@tvo.de, via Facebook-Nachricht über den Messenger oder direkt über unsere Facebook-Seite. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschriften...

Maibaum-Geschichten der letzten Jahre aus Oberfranken...
Der Satire-Maibaum von Bad Steben
(Aktuell-Bericht vom 29.04.16)
Gesees/Mistelgau: Anzeige statt Auslöse nach Maibaumklau
(Aktuell-Bericht vom 16.05.14)

Kulmbach: Kunstminister Spaenle ehrt Genussregion Oberfranken

Der Bayerische Kunstminister Ludwig Spaenle würdigte am Dienstag (17. Januar) den Verein „Genussregion Oberfranken“ und überreichte dem Verein in Kulmbach eine repräsentative Metalltafel als Symbol für das Engagement in der Region zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes.  Weiterlesen

© Stadt und Landkreis Bamberg

Bamberg: Biermap weist auf Brau-Vielfalt hin

Mit über 60 Brauereien hat der Landkreis Bamberg viel in Sachen Bier zu bieten. Die Stadt Bamberg steht dem mit neun Brauereien in nichts nach. Eine „Biermap“ trägt dieser Vielfalt nun Rechnung. Dabei handelt es sich um eine Faltkarte, die laut Initiatoren „bequem in jede Hosentasche“ passt. Weiterlesen

© Björn Karnstädt / TVO

Tradition in Hof: Zoigl-Bier wird seit heute ausgeliefert

Oberfranken ist ein wahres Paradies für Bierfans. Das Brauhandwerk hat vor Ort eine lange Tradition und die verpflichtet natürlich. Dies nicht nur in Sachen Sortenvielfalt, sondern auch wenn es um die Auslieferung geht. In beiden Punkten hat die Region nun seit dem heutigen Donnerstag (1. Oktober) ein Highlight mehr.

Weiterlesen

Mistelgau/Gesees: Anzeige statt Auslöse nach Maibaumklau

Das ging gehörig nach hinten los. Eine Gruppe junger Erwachsener aus Gesees hat den Maibaum ihrer Nachbargemeinde Mistelgau geklaut. Für sie einer guten Tradition folgend. Pech nur, der Brauchtumsverein aus Mistelgau fand’s gar nicht komisch und schickte statt der geforderten Brotzeit und der 150 Litern Bier als Auslöse eine saftige Anzeige wegen Diebstahls. Weiterlesen

Kronach: Traditionelle Salut- und Böllerschüsse am Neujahrstag

Auch in diesem Jahr begrüßen die Kronacher das neue Jahr mit den traditionellen Salut- oder Böllerschüssen aus den Kanonen auf der Festung Rosenberg. Hierbei wird auch die Flagge mit dem Stadtwappen auf dem Burgfried gehisst. Am ersten Tag des neuen Jahres wohnten zahlreiche Gäste dem lautstarken Spektakel in Kronach bei. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Sandkerwa Bamberg: Feuchtfröhliches Fischerstechen

Als feuchtfröhliches Vergnügen hat sich das diesjährige Fischerstechen in Bamberg erwiesen. Diesmal wurden nicht nur die Fischerstecher selbst, sondern auch die Bootsfahrer und die Zuschauer nass. Bei strömenden Regen verteidigte Dominik Kropf seinen Titel. Im Endkampf besiegte der junge Bamberger seinen Kontrahenten von den Schlierseer Buam. Zum ersten Mal hat auch das Bamberger Sandmadla am Fischerstechen teilgenommen. Die Bilder dazu gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Forchheim: Annafest 2013 – 500.000 Gäste werden erwartet

Seit Samstag feiert Forchheim das 173. Annafest. Oberbürgermeister Franz Stumpf benötigte vier Schläge, um das erste Fass Bier anzustechen und damit das Traditionsfest zu eröffnen. Bis zum kommenden Montag erwartet die Stadt bis zu 500.000 Besucher. Unsere Eindrücke aus dem Kellerwald gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

Vier Schläge: Forchheimer Annafest mit Bieranstich eröffnet

Das Annafest 2013 ist offiziell eröffnet: mit vier Schlägen hat Oberbürgermeister Franz Stumpf das erste Fass Bier angestochen. „Drei Schläge hätten gereicht… aber ich habe einen zur Sicherheit gemacht“, kommentierte das Stadtoberhaupt den Bieranstich.
Zehn Tage steht der Kellerwald nun im Zeichen des traditionellen Volksfestes: das Annafest findet heuer zum 173. Mal statt. Die Stadt Forchheim rechnet mit bis zu 500.000 Besuchern. Busse aus dem ganzen Bundesgebiet hätten sich angemeldet, war am Rand der Eröffnung zu erfahren.

Das Video zum Anstich finden Sie hier.

Tradition im Umbruch: Afrikanerin braut Hirsebier

Ine Kam ist 27 Jahre alt, kommt aus Afrika und ist Braumeisterin. Momentan lebt sie in der Fränkischen Schweiz. Das Ganze ist ein Austauschprogramm. Dabei braut Ine Kam bier und lässt es probieren. Doch sie braut nicht irgendwein Bier, sondern Hirsebier und das nach traditionellem Rezept. Mehr zu dem exotischen Bier, gibt’s ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

 

Hof: Erneuerte Hofer Tracht erstmals auf Schlappentag

Die erneuerte Hofer Tracht war in diesem Jahr erstmals auf dem Hofer Nationalfeiertag, dem Schlappentag zu sehen. Schneiderin Susanne Dürr aus Schwarzenbach an der Saale (auf dem Bild Vierte von links) beteiligte sich mit einigen Modellen dabei sogar am Festumzug. Doch auch einige Stadträte und Vertreter der Stadtverwaltung hatten sich rechtzeitig zum Fest bereits mit der Tracht, die nach historischen Vorbildern gefertigt wurde, ausgestattet.

 



 

 

1 2