Tag Archiv: Überholvorgang

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

A9 / Trockau: Schwerer Unfall mit vier Fahrzeugen

Vier beschädigte Fahrzeuge, ein verletzter Motorradfahrer und rund 20.000 Euro Schaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag (21. Juni) auf der Autobahn A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth). Ein Fehler beim Überholvorgang verursachte den folgenschweren Unfall.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Meeder: Verkehrsrowdy nötigt Autofahrer

Ein bislang unbekannter Autofahrer gefährdete mit seiner rabiaten Fahrweise am Montag (10. April) bei Meeder (Landkreis Coburg) mehrfach einen BMW-Fahrer. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Autounfall bei Weißenstadt: 79-Jährige schert einfach aus

Eine 79-jährige Autofahrerin scherte am Sonntag (09. April) einfach zum Überholen aus, ohne auf den nachfolgenden Verkehrs zu achten. Dadurch verursacht sie einen schweren Zusammenstoß mit einen 18 Jahre jungen Pkw-Fahrer. Dieser musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Weiterlesen

A73 / Ebersdorf bei Coburg: Vier Stunden Vollsperrung nach mehreren Unfällen

Eine Serie von Unfällen hatte am Donnerstagnachmittag (27. Oktober) eine Vollsperrung der Autobahn A73 bei Ebersdorf zur Folge. Durch einen ersten Unfall entstand ein Stau, welcher sowohl von einem Lkw- wie auch von einem Pkw-Fahrer übersehen wurde. Mehrere Personen wurden verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro.

61-Jährige übersieht von hinten ankommendes Auto

Die Unfallserie begann kurz nach 15:30 Uhr. Eine 61-Jährige wollte kurz nach der Anschlussstelle Ebersdorf mit ihrem Renault in Fahrtrichtung Suhl ein anderes Fahrzeug überholen. Beim Ausscheren auf die linke Fahrspur übersah sie einen von hinten ankommenden Ford. Dessen 41-jähriger Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß.

Lkw bemerkt Stauende zu spät

Schnell baute sich ein Rückstau auf, in dessen Verlauf es wenige Minuten später zu einem weiteren Unfall kam. Ein Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Hassfurt bemerkte das Stauende zu spät und krachte in einen am Stauende wartenden Sattelzug aus Sachsen-Anhalt. Der Unfallverursacher trug leichte Verletzungen davon.

Zwei Lkw mussten von einer Spezialfirma abgeschleppt werden

Die beiden Sattelzüge mit einem Gesamtschaden in Höhe von circa 50.000 Euro waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch eine Spezialfirma geborgen werden. Da beide Fahrspuren blockiert waren, kam es zur Vollsperrung in diesem Bereich. Die Feuerwehr leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Ebersdorf aus.

Auch 86-Jähriger erkennt Stauende zu Spät

Am Ende des andauernden Staus ereignete sich gegen 16:20 Uhr ein weiterer Unfall mit gleich vier Pkw. Ein 86-jähriger Golf-Fahrer erkannte ebenfalls das Stauende zu spät und krachte in das Heck eines stehenden Ford. Dies überraschte eine hinter dem Senior fahrende 18-Jährige so sehr, dass sie ihrerseits auffuhr. Hierbei war der Aufprall so stark, dass der Golf noch auf einen Nissan katapultiert wurde.

Unfallverursacher mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden

In der Summe entstand bei diesem Folgeunfall ein Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Die beiden Unfallverursacher wurden mittelschwer verletzt und stationär in umliegende Krankenhäuser aufgenommen. Die A73 war in Richtung Suhl für fast vier Stunden voll gesperrt.

Bad Rodach: Unfallflucht und 20.000 Euro Sachschaden

Mehr als 20.000 Euro Schaden sowie zwei Fahrzeugwracks sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Mittwochnachmittag (26. Oktober) zwischen Großwalbur und Bad Rodach (Landkreis Coburg). Bei einem gefährlichen Überholmanöver verursachte ein Autofahrer einen schweren Unfall und begann eine Unfallflucht. Die Polizei in Coburg sucht nun nach Zeugen.

Weiterlesen

A9 / Münchberg: Zwei Verletzte nach Überholvorgang

Ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, wechselte der Fahrer eines polnischen Klein-Lkw von der mittleren auf die linke Fahrspur. Trotz Vollbremsung konnte ein dort ebenfalls in Richtung München herannahender Pkw-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr auf. Weiterlesen

Untersteinach (Lkr. Kulmbach): Zusammenstoß beim Überholen

Am Donnerstagmorgen, um 07:20 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Pkw-Fahrer aus Kulmbach die Bundesstraße von Kauerndorf kommend in Richtung Untersteinach. Der Pkw-Fahrer wollte einen vor sich fahrenden Lkw überholen. Dabei stieß er mit einem 31-Jährigen Hofer zusammen, der ihm entgegen kam. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Pkw in den Straßengraben geschleudert.Bei dem Unfall wurden beide Beteiligten verletzt. Die Bundesstraße musste etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Kauerndorf und Untersteinach kümmerten sich um die Verkehrsregelung und die Reinigung der Straße. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 20.000 Euro.

 


 

 

Berg/A9 (Lkr. Hof): Polizei mit Wohnwagen überholt

Ziemlich erstaunt ist eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof als sie bei ca. 120 km/h von einem Wohnwagengespann aus Pirna überholt wird. Dabei stellen die Beamten auch fest, dass am Zugfahrzeug das hintere Kennzeichen fehlt. Bei der folgenden Kontrolle stellt sich heraus, dass der 24-jährige Fahrer den Wohnwagen kurze Zeit zuvor in Nürnberg erworben hat. Danach bringt er einfach das hintere Kennzeichen seines Pkw an dem Anhänger an, um ihn so nach Sachsen überführen zu können. Jetzt muss sich der junge Mann wegen Urkundenfälschung, Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung verantworten. Zudem ist ihm die Weiterfahrt mit dem Wohnanhänger untersagt worden.

 



 

A9 / Bindlach (Lkr. Bayreuth): Unfall nach unvorsichtigem Überholmanöver

Ein 63-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kulmbach übersah am Mittwochnachmittag ein neben ihm fahrendes Fahrzeug. Als er am Bindlacher Berg zum Überholen ausscheren wollte, streifte er den Mercedes, der auf der Nebenfahrbahn unterwegs war. Sowohl der Kulmbacher als auch der 49-jährige Speichersdorfer blieben unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro. Die Konsequenzen für den Unfallverursacher: Er muss ein Bußgeld bezahlen und bekommt einige Punkte in Flensburg.

 


 

 

A72/Feilitzsch (Lkr. Hof): Verletzte Person nach Unfall

Wie die Polizei uns heute mitteilt, blieb ein polnischer Lkw am Mittwoch gegen 9.30 Uhr aufgrund eines Reifenschadens auf dem Verzögerungsstreifen der AS Töpen liegen. Dies wurde einem 47-Jährigen aus dem Landkreis Hof zum Verhängnis. Er überholte kurz vor der Ausfahrt noch zwei Lkw, wollte aber die BAB A 72 an der Anschlussstelle verlassen. Deshalb zog er nach dem Überholvorgang direkt nach rechts auf die Verzögerungsspur und übersah dabei das dort stehende Pannenfahrzeug. Er prallte mit seinem VW-Passat gegen den Unterfahrschutz und das linke Hinterrad des Sattelaufliegers. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro, die Schadenshöhe am Lkw beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und musste sich in ambulante Behandlung begeben.

 


 

 

12