© Uni Bayreuth

Uni Bayreuth: Studierende gewinnen Deutschen Computerspielpreis

Bayreuther Computerspielwissenschaftler haben beim renommierten Deutschen Computerspielpreis den Nachwuchspreis gewonnen. Die Masterstudierenden Marius Mühleck, Jan Milosch und Ilona Treml sowie Alumna Hannah Kümmel machten mit ihrem „Passing By“ in der Kategorie „Nachwuchspreis: Bester Prototyp“ den ersten Platz.

Explorations- und Überlebensspiel überzeugt Fachjury

Bei „Passing By“ handelt es sich um ein Explorations- und Überlebensspiel, in dem man in die Rolle der ballonfahrenden Spielfigur Curly schlüpft. Das Game Design überzeugte die Fachjury vor allem durch das stimmige Zusammenspiel unterschiedlicher Spielgenres. Bei der Figurengestaltung werden zudem diverse Genderaspekte, People of Color und nicht-heteronormative Lebensgemeinschaften berücksichtigt.

50.000 Euro Preisgeld 

Der Deutsche Computerspielpreis ist eine Initiative der Wirtschaft und des Deutschen Bundestags und wird seit 2009 verliehen. In 15 Kategorien werden insgesamt 790 000 Euro vergeben. Mit dem Preisgeld von 50.000 Euro werden die Bayreuther Entwickler jetzt eine Neuauflage der Spielidee planen. Heruntergeladen und kostenlos gespielt werden kann „Passing By“ unter der eingeblendeten Adresse: https://marius-muehleck.itch.io/passing-by



Anzeige