A9/Bayreuth: Maserati reißt sich Hinterrad bei Unfall ab

Auf der A9 kurz vor Bayreuth in Richtung Süden ereignete sich am Dienstagnachmittag (2. Oktober) ein Unfall beim Überholen. Dabei verlor ein Maserati sein Hinterrad und blieb auf der linken Spur liegen.

Sportwagen übersieht Volvo

Beim Ausscheren zum Überholen übersah ein 21-Jähriger einen neben sich fahrenden Volvo und stieß mit diesem zusammen. Der junge Leipziger war mit seinem Maserati auf der Autobahn unterwegs. Kurz vor Bayreuth kollidierte er mit dem 26-jährigen Volvo-Fahrer aus Nürnberg, der ihn beim Spurwechsel überholte.

Maserati verliert sein Hinterrad

Durch den Anprall riss das Hinterrad des Maserati ab. Der Sportwagen blieb auf der linken Spur liegen und musste abgeschleppt werden. Während seiner kurzen Fahrt auf der Bremsscheibe beschädigte er zusätzlich die Teerdecke. Beide Fahrer blieben unverletzt, der Gesamtsachschaden beträgt etwa 46.000 Euro. Der Leipziger muss sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen.



Anzeige