A9 / Marktschorgast: Unfall durch Aquaplaning

Zu schnell auf regennasser Fahrbahn war ein 57-jähriger Vogtländer am Donnerstagmorgen (14. Juli) mit seinem BMW auf der Autobahn in Richtung Berlin unterwegs. Er crashte in einen anderen Wagen und verursachte so eine Vollsperrung.

Beim Überholen ins Schleudern geraten

Als er kurz nach der Ausfahrt Marktschorgast einen 56-jährigen Bayreuther überholen wollte, geriet er wegen Aquaplaning ins Schleudern. Er touchierte den neben sich fahrenden Subaru, der durch den Anstoß ebenfalls in Schleudern geriet.

Vollsperrung der Autobahn

Während der BMW in die rechte Außenschutzplanke prallte, schlug der Subaru in der Mittelschutzplanke ein. Der BMW war noch fahrbereit, der Subaru musste abgeschleppt werden. Zur Bergung war die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt. Beide Fahrer blieben unverletzt, es entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro. Den 57-Jährigen erwartet ein Bußgeld wegen seiner nicht angepassten Geschwindigkeit.



Anzeige