© TVO / Symbolbild

A9 / Trockau: Lkw-Ladung quer über die Autobahn verteilt

Ein defekter Scheibenwischer eines Lkw löste in der Nacht zum Freitag (02. Februar) auf der A9 bei Trockau (Landkreis Bayreuth) massive Verkehrsbehinderungen aus. Der Scheibenwischer dürfte jedoch das kleinste Problem des Truckers sein.

Pannen-Lkw zu spät erkannt

Mit einem defekten Scheibenwischer blieb in der Nacht ein mit Aluteilen beladener Sattelzug auf der A9 zwischen der Ausfahrt Trockau und dem Parkplatz Sophienberg auf dem Standstreifen stehen. Der 53-jährige Fahrer aus Sachsen sorgte für keinerlei Absicherung seines Trucks durch Warndreieck oder Warnleuchte. So bemerkte ein nachfolgender Kollege aus Polen das Pannenfahrzeug zu spät und riss mit seinem Kühllaster den Auflieger des Sattelzuges auf.

Autobahn wird zum Trümmerfeld

Fahrzeugteile und Ladung verteilten sich so über eine Strecke von 400 Metern quer über die Autobahn. Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 50.000 Euro. Die Autobahnmeisterei und die Feuerwehr Trockau rückten mit schwerem Gerät an um die Fahrbahn zu reinigen und die Unfallfahrzeuge sicher zum nächsten Parkplatz zu bringen.