Bayreuth: Vorsicht, Giftköder-Gefahr!

Die Polizeiinspektion Bayreuth warnt aktuell vor Giftködern in Bayreuth. Ein Hund erlitt am Sonntag (22. Dezember) bereits eine Vergiftung, wahrscheinlich durch einen sogenannten Giftköder. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Spaziergang mit Folgen 

Eine Bayreutherin führte ihren Hund am Morgen, so wie jeden Tag, auf der sogenannten „Judenwiese“, An der Bürgerreuth in Bayreuth aus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit nahm ihr Haustier hier einen ausgelegten Giftköder zu sich. Daraufhin brachte die Hundehalterin ihren Hund zu einem Tierarzt, der aufgrund eines Urintests eine Vergiftung feststellte.

Somit ergeht eine Warnmeldung an alle Hundebesitzer, die ihr Tier dort ausführen. Bitte leinen sie ihren Hund an und achten sie besonders darauf, dass er nichts vom Boden frisst oder aufnimmt!

Die PI Bayreuth-Stadt ermittelt nun in Zusammenarbeit mit den Diensthundeführern der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Auslegen der Köder machen können oder sonst etwas Verdächtiges beobachtet haben, wenden sich bitte an die PI Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130.



Anzeige