Fahndung: Tatverdächtiger Unterfranke könnte bei Bamberg sein

Nach dem Überfall auf eine Pilzsammlerin und dem Raub ihres Autos sowie Stunden zuvor der gewaltsamen Wegnahme eines Mofas am Sonntag hoffen Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Schweinfurt mit einer Öffentlichkeitsfahndung gezielte Hinweise auf den Aufenthaltsort des Tatverdächtigen zu bekommen. Bei ihm handelt es sich um den 37-jährigen Robert M. aus Schweinfurt, der inzwischen mit Haftbefehl gesucht wird. Nachdem am Montagabend in der Nähe der oberfränkischen Gemeinde Burgebrach das geraubte Auto ausgebrannt aufgefunden wurde, hat am Dienstagabend eine Spaziergängerin zwischen Haßfurt und Wonfurt auch das geraubte Mofa aufgefunden.

Dem Tatverdächtigen wird einiges vorgeworfen

Wie bereits mehrfach berichtet, steht der 37-Jährige in dringendem Verdacht am Sonntagvormittag an den Weinbergen im Donnersdorfer Ortsteil Falkenstein in Unterfranken zunächst einem Rentner das Mofa geraubt zu haben. Die Vermutungen, dass derselbe Täter dann Stunden später zwischen Haßfurt und Wonfurt eine Pilzsammlerin überfallen und mit ihrem Opel Corsa verschwunden war, haben sich mittlerweile konkretisiert. Am Dienstagabend war eine Spaziergängerin unweit des Waldgebietes, in dem die 44-Jährige überfallen worden war, hinter dem Hundeplatz in Wonfurt auf ein Mofa mit darauf abgelegten Kleidern aufmerksam geworden. Die Frau hatte sich am Mittwochmorgen bei der Polizei gemeldet, nachdem sie von dem Fall aus der Presse erfahren hatte. Es stellte sich dann heraus, dass es sich um das geraubte Kraftrad handelte. Die überfallene Autofahrerin, war durch Schläge und Tritte verletzt worden. Sie kam am Sonntagnachmittag zur ambulanten Behandlung in ein Haßfurter Krankenhaus, das sie danach wieder verlassen konnte. Der Sohn der Geschädigten, dem u.a. ein Klappmesser entwendet worden war, wurde vom Vater abgeholt.

Fahndung auch in Oberfranken

Am Sonntag war unmittelbar nach Bekannt werden der Raubdelikte eine groß angelegte Fahndung der Polizei eingeleitet worden, an der auch ein Polizeihubschrauber und Streifenbesatzungen mehrerer Polizeidienststellen beteiligt waren. Auch im oberfränkischen Landkreis Bamberg war nach dem flüchtigen Täter gefahndet worden, nachdem sich Hinweise ergeben hatten, dass sich der Gesuchte möglicherweise dort aufhalten könnte. Bislang konnte Robert M. jedoch nicht festgenommen werden. Am Montagabend hatte dann ein Pferdekutscher in einem Waldstück in der Nähe des Burgebracher Ortsteils Oberharnsbach den ausgebrannten Opel Corsa der Pilzsammlerin aufgefunden. Dieses Fahrzeug war vorsätzlich angezündet worden.

Kripo hofft auf Hinweise

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde im Laufe des Mittwochs eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem 37-jährigen Tatverdächtigen eingeleitet. Von der Veröffentlichung des Fotos erhofft sich die Kripo Schweinfurt entscheidende Hinweise auf den momentanen Aufenthaltsort des Beschuldigten. Hier hatte es verschiedene Mitteilungen gegeben, dass sich der Gesuchte in Waldgebieten im Großraum Burgebrach, Landkreis Bamberg, befinden könnte.

 

  • Wer hat Robert M. seit Sonntagnachmittag gesehen?
  • Wem ist seit Sonntag das geraubte Auto der Marke Opel Corsa mit dem amtlichen Kennzeichen HAS-BA 262 aufgefallen?
  • Wer hat sonst Erkenntnisse, wo sich der Gesuchte aufhalten könnte?
  • Wer hat beobachtet, wie das Mofa Hercules, grünes Versicherungskennzeichen 184 OUG am Sonntagnachmittag am Hundeplatz bei Wonfurt abgestellt wurde?
  • Wer hat sonst irgendwelche Beobachtungen gemacht, die mit den Raubdelikten bei Haßfurt und Falkenstein in Zusammenhang stehen könnten?

Wer Robert M. sieht oder Angaben zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich sofort über Notruf bei der Polizei zu melden. Allgemeine Hinweise nimmt die Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

 


 

 



Anzeige