© TVO

French Open 2021: Coburger Kevin Krawietz verliert im Viertelfinale

Der Coburger Tennisprofi Kevin Krawietz verlor am frühen Dienstagnachmittag (08. Juni), zusammen mit Doppel-Partner Horia Tecau (ROU), sein Viertelfinalspiel bei den diesjährigen French Open. Der zweifache Paris-Champion im Herren Doppel unterlag an der Seite seines rumänischen Partners knapp in drei Sätzen.

Aus in drei Sätzen

Titelverteidiger Krawietz musste in diesem Jahr auf seinen Stamm-Partner Andreas Mies (Köln) aufgrund einer langwierigen Verletzung verzichten. Mit dem erfahrenen Doppel-Spieler Tecau, der auf 37 Karriere-Titel zurückblicken kann, kämpfte sich der Coburger bis in das Viertelfinale. Gegen das favorisierte und an Position Zwei gesetzte Doppel Cabal / Farah kam nun in drei – zum Teil hart umkämpften – Sätzen das Aus. Krawietz / Tecau führten im dritten Satz schnell durch ein frühes Break. Die beiden Kolumbianer kamen allerdings zurück ins Spiel und entschieden die Partie ihrerseits mit dem entscheidenden Break zum 7:5. Die an Nummer Neun gesetzte deutsch-rumänische Paarung verlor am Ende mit 2:6 7:6 und 5:7 in zwei Stunden und 29 Minuten.



Anzeige