© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heinersreuth: Frontalcrash auf der Kreisstraße BT14

Am Mittwochvormittag (13. September) kam es auf der Kreisstraße BT14 zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Zwischen Heinersreuth und Dörnhof (Landkreis Bayreuth) geriet ein 21-jähriger Kulmbacher in einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur und kollidierte mit dem entgegenkommenden VW Polo eines 24-Jährigen aus dem Landkreis Bayreuth.

Feuerwehr rettet 21-Jährigen aus Unfallwrack

Der Unfallverursacher wurde beim Unfall in seinem Pkw eingeklemmt. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Rettung des eingeklemmten Fahrzeugführers gestaltete sich laut Polizei aufgrund der starken Verformung des Autos als schwierig. Der 24-jährige Fahrer des VW erlitt schwere Verletzungen. Er kam per Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus.

Unfallschaden von 10.000 Euro

Der Unfallschaden belief sich auf rund 10.000 Euro. Aufgrund der Sachlage wurde seitens der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt, um bei der Aufklärung der Unfallursache mitzuwirken. Die Kreisstraße war für rund drei Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Heinersreuth und Altenplos waren mit an der Unfallstelle im Einsatz.



Anzeige