Hof: Ziemlich „dumme“ Freunde

Am Sonntagabend (06. November) meldeten sich mehrere Person bei der Polizei und berichteten von einem falschen Polizeibeamten, welcher eine Fahrzeugkontrolle durchführte. Wie sich heraus stellte, wollte der 18-Jährige nur einen Freund etwas ärgern, doch der Scherz ging nach hinten los. Jetzt muss der junge Mann mit einer Anzeige rechnen.

Falscher Zivilpolizist unterwegs

Sonntagabend gegen 20:37 Uhr, riefen mehrere Zeugen, unabhängig voneinander, bei der Polizeiinspektion Hof an und meldeten eine verdächtige Polizeikontrolle, die augenscheinlich von einem falschen zivilen Polizeibeamten durchgeführt wird. Ort des Geschehens soll die Weberstraße in Hof gewesen sein.

„Falscher Polizist“ mit Blaulicht unterwegs

Der kontrollierende Beamte wäre mit einem Mercedes unterwegs und hatte an der Windschutzscheibe ein blaues Blitzlicht angebracht. Unverzüglich entsandte die Polizeiinspektion Hof mehrere Streifen in die Weberstraße. Da die Beamten dort keinen Verdächtigen feststellen konnten, wurde eine Fahndung nach dem Mercedes herausgegeben. Auf einem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Ossecker Straße wurden sie dann auf den gesuchten Pkw aufmerksam.

Aktion nur ein „schlechter Scherz“

Im Inneren des Mercedes war das blaue Frontblitzlicht noch im Bereich der Windschutzscheibe montiert. Als die Polizisten den 18-jährigen Fahrer über den Vorfall befragten, stellte sich heraus, dass dessen Kontrollaktion nur ein (schlechter) Scherz war, um einen Freund anzuhalten und in die „Irre“ zu führen.

Verkehrs- und Strafrechtliche Konsequenzen

Nach der „Scherz-Kontrolle“ unterhielten sich die beiden Freunde noch kurz. Daraufhin wurden mehrere Passanten aufmerksam und verständigten die Polizei. Was der vermeintliche „Polizist“ nicht bedachte waren die damit verbundenen Verkehrs- und strafrechtlichen Konsequenzen. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Ob ein Scherz das Wert war?!

 



Anzeige