Lichtenfels: 17-Jährige kollabiert nach Drogenkonsum

Bereits am 09. März 2017 verabreichte ein 21-Jähriger einer 17-Jährigen am Bahnhof in Lichtenfels Drogen, woraufhin dieser zusammenbrach. Die Polizei sucht nun wichtige Zeugen zu dem Vorfall.

21-Jähriger gibt 17-Jähriger einen Joint

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete bereits am Donnerstag, den 09. März 2017, wie ein 21-Jähriger am Bahnhof Lichtenfels einer 17-Jährigen einen Joint übergab. Gleich nachdem die Jugendliche diesen konsumiert hatte, brach sie mit Schaum vor dem Mund zusammen und verlor das Bewusstsein. Der 21-Jährige flüchtete in Richtung Bamberger Straße, wurde vom Zeugen verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei von ihm festgehalten.

Jugendliche bricht mit Schaum vor dem Mund zusammen

Die Jugendliche wurde durch den gerufenen Notarzt in das Klinikum Lichtenfels eingeliefert. Durch eine Polizeistreife konnte am Bahnhof noch ein Tütchen mit einer Substanz aufgefunden werden, die positiv auf einen Drogentest anschlug. Der junge Mann wird sich  nun wegen eines Rauschgiftdeliktes sowie gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

Polizei sucht nach wichtigen Zeugen des Vorfalls

Gesucht werden zwei männliche Zeugen, die sich am 09. März 2017 zwischen 13:00 und 14:30 Uhr am Bahnhof Lichtenfels am Gleis 1 aufgehalten haben sollen. Die beiden Zeugen sollen zwischen 16- und 20 Jahre alt sein und vermutlich auf einen Zug gewartet haben. Es könnte sich evtl. um Schüler oder Jugendliche handeln, die ihren Zug nach Hause nehmen wollten. Die beiden unbekannten Zeugen können vermutlich Angaben zum Tathergang, Täter und einem aufgefundenen Beweismittel machen. Das Beweismittel hätten die beiden jungen Männer an die eingesetzten Rettungskräfte übergeben



Anzeige