© News5 / Fricke / Archiv

Nach erneutem Bombenfund in Hof: Radius der Evakuierung wird erweitert

Wie die Stadt Hof mitteilte, muss der Radius der Evakuierung nach dem erneuten Bombenfund im Hofer Neubaugebiet Rosenbühl (Wir berichteten!) erweitert werden. Sondierungen, die den ganzen Dienstag vor Ort andauerten, bestätigten weitere Verdachtsfälle.

Drei Weltkriegsbomben gefunden

Nach aktuellem Stand wurden drei 50-Kilogramm-Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Aus diesem Grund entschloss man sich zu der Maßnahme. Bislang war von den Evakuierungsmaßnahmen der Bereich in der Nähe der Max-Reger-Straße und der Carl-Orff-Straße betroffen. Hinzugefügt wurden jetzt das östlich gelegene Areal um die Albert-Lortzing-Straße, die Mozartstraße und die Max-Reger-Straße.

Müssen Seniorenhaus und Kita evakuiert werden?

Am Dienstagabend war noch nicht sicher, ob das Seniorenhaus Rosenbühl und die Kita Emilia, beide in der August-Mohl-Straße, evakuiert werden müssen. Dies entscheidet ein Expertengremium mit Vertretern der Stadt Hof, des Katastrophenschutzes, der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei, der HofBus GmbH, der Heimleitung des Seniorenhauses Rosenbühl und dem Sprengmeister am heutigen Mittwoch (14. Oktober). Wie viele Menschen insgesamt von der Evakuierung betroffen sein werden, konnte am Dienstagabend noch nicht abschließend geklärt werden.

So viele Blindgänger finden, wie möglich

Ziel der Sondierungen war es am Dienstag, so viele weitere Blindgänger wie möglich festzustellen, um diese gebündelt unschädlich zu machen. Um Anwohnerinnen und Anwohner sowie Schülerinnen und Schüler nicht mehrmals evakuieren zu müssen, hatte der Kampfmittelräumdienst aus Nürnberg sich mit der Stadt Hof auf diese besondere Vorgehensweise verständigt.



Anzeige