Baunach (Lkr. Bamberg): Enkeltrickbetrüger erbeuten 5-stellige Summe

Enkeltrickbetrüger waren in zahlreichen Fällen am Dienstag (3. Februar) im Bereich Bamberg aktiv. Bei allen Anrufen forderten die angeblichen Angehörigen hohe Geldbeträge von ihren Opfern. Die meisten Angerufenen waren misstrauisch und beendeten das Gespräch. Bei einem Anruf in Baunach ergaunerten Sie sich allerdings einen einen fünfstelligen Eurobetrag.

Vorgehensweise der Enkeltrickbetrüger

Das Vorgehen der Täter ist immer das Gleiche. Durch geschickte Gesprächsführung am Telefon täuschen die Betrüger ihre Opfer. Die Gauner geben sich als Verwandte, Enkel oder auch gute Bekannte aus. Sobald eine Vertrauensbasis geschaffen ist, täuschen sie am Telefon glaubhaft vor, dass sie sich in einem finanziellen Engpass befinden und finanzielle Hilfe benötigen. Dabei nutzen sie die Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der oftmals älteren Personen aus und bewegen ihre Opfer zum Gang zur Bank. Schließlich wird die Abholung des Bargeldes an der Wohnungstüre vereinbart. Bis die Geschädigten dann den Betrug bemerken, sind die Täter mit dem ganzen Ersparten meist schon über alle Berge.

Senioren-Ehepaar aus Baunach als Opfer

So erging es am Dienstagnachmittag (3. Februar) auch einem Ehepaar aus Baunach (Landkreis Bamberg). Gegen 14.30 Uhr erhielten sie einen Anruf von ihrer angeblichen Bekannten aus Frankfurt. Die vermeintliche Freundin schilderte ihren hilfsbereiten Opfern, dass sie und ihr Ehemann eine Wohnung in Bamberg ersteigern möchten. Nachdem sie nicht genügend Geld dabei hätten und ihr Mann aber dringend das Bargeld bräuchte um den Zuschlag zu erhalten, bat die Anruferin die beiden 88 und 90 Jahre alten Senioren ihnen kurzfristig zu helfen. Offensichtlich der Meinung, sie würden mit der Bekannten sprechen, willigten sie dem Geldtransfer ein. Bereits rund eine halbe Stunde später erschien eine angebliche Beauftragte des Notars und holte die vereinbarte Summe ab. Gutgläubig ihrer Bekannten zu helfen, händigten die betagten Senioren einen fünfstelligen Eurobetrag aus.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe

Die bislang unbekannte Geldabholerin wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 40 bis 45 Jahre alt
  • zirka 170 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • kurze dunkle Haare
  • dunkel gekleidet und führte eine schwarze Umhängetasche mit
  • sprach Hochdeutsch

Die Spezialisten der Kripo Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Mithilfe:

  • Ist Ihnen in der Zeit von 14:30 Uhr bis 15:00 Uhr in Baunach im Bereich Galgenweg die entsprechende Frau aufgefallen?
  • Sind  Ihnen sonst verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge  in diesem Bereich aufgefallen?

Wer entsprechendes beobachtet hat oder anderweitige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.



 



Anzeige