© Polizei

Polizei & Staatsanwaltschaft ermitteln: Wer ist der Reifenstecher von Wernsdorf?

Mehreren Sachbeschädigungen geht die Polizei jetzt im Strullendorfer Ortsteil Wernsdorf (Landkreis Bamberg) erneut nach. Erneut deshalb, da nach einem Vorfall im Januar 2019 das Verfahren gegen Unbekannt eingestellt wurde. Ermittelt wird gegen einen Reifenstecher, der nach der Tat zu Beginn des Jahres, denselben Kleinbus nochmals im März sowie in der letzten Woche beschädigte.

Reifen mit spitzem Gegenstand zerstochen

Der Unbekannte stach mit einem spitzen Gegenstand in zwei Reifen eines Kleinbusses. Bislang gingen die Ermittler von einer Einzeltat aus. Da keine Spuren vorhanden waren, wurde das Verfahren im Sommer eingestellt. Am Mittwoch (20. November) erlangte die Polizei Kenntnis von den weiteren Vorfällen im März sowie Mitte November.

Busfahrer erkennt den Druckverlust rechtzeitig

Alle Schäden an den Reifen waren von außen kaum erkennbar, da nur ein kleiner Einstich erfolgte. Die Luft aus den Reifen entwich über einen längeren Zeitraum, sodass der erfahrene Busfahrer in allen Fällen rechtzeitig den Druckverlust der Reifen feststellen konnte.

Ermittler bitten die Bevölkerung um Mithilfe

Nun ermittelt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bamberg. In diesem Zusammenhang bittet man die Bevölkerung um Hinweise zu den Taten und fragt: Wem ist Mitte Januar, Mitte März beziehungsweise am vergangenen Wochenende etwas Verdächtigtes in der Amlingstadter Straße von Wernsdorf aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951 / 91 29 – 310 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden.



Anzeige