Reichenbach (Lkr. Kronach): Millionenschaden – Bauernhof brennt ab

Der Schock sitzt noch immer tief. Auch einen Tag nach dem verheerenden Brand in Reichenbach im Landkreis Kronach können die Dorfbewohner das Unglück kaum fassen. Eine Landwirtsfamilie verliert ihr Wohnhaus, ihre Stallungen, ihre Scheune, ihre Existenz. Das alles in nur einer Nacht.Doch die Reichenbacher fühlen nicht nur mit der Familie, sie packen auch an.

Hier unser Bericht vom Freitagabend (27. September 2013):

 

 

 

Hier unser Bericht vom Donnerstagabend (26. September 2013):

 

 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich in Reichenbach (Landkreis Kronach) ein schwerer Brand, wobei die Stallung des landwirtschaftlichen Anwesens gänzlich zerstört wurde. Auch das Wohnhaus neben der Stallung wurde schwer beschädigt.

Vier Kälber sterben im Feuer

Als die Einsatzkräfte nach 24:00 Uhr eintrafen, brannte bereits das ganze Anwesen lichterloh. Der Hauseigentümer bemühte sich zwar, den Brand selbst zu löschen, doch konnte er das Feuer nicht unter Kontrolle bringen. Die herbeigeeilten Rettungskräfte sowie das THW brachten rund 100 Rinder in Sicherheit. Für 10 Kälber kam die Hilfe jedoch zu spät. Sie starben in dem Feuer. Menschen wurden bei dem Brand in der Nacht zum Donnerstag nicht schwer verletzt. Der Landwirt zog sich leichte Verletzungen zu, mußte aber nicht in ein Krankenhaus verbracht werden. 

 

 

Millionenschaden durch den Brand

Circa 100 Rettungskräfte waren an dem Einsatz beschäftigt. Zur Klärung der Brandursache hat die Kripo Coburg die Ermittlungen aufgenommen. Der genaue Betrag des Schadens ist noch nicht bekannt. Er dürfte sich jedoch auf einen siebenstelligen Betrag belaufen.

 

 

(Material: News 5 inkl. Fotos 1-13)

 


 

 



Anzeige