© Ralf Hauenstein, Regierung von Oberfranken

Selbitz: Hohe Zuwendung für Straßenausbau

Die Stadt Selbitz (Landkreis Hof) führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und baut die Ortsstraße („Neuhauser Straße“) in Selbitz auf einer Länge von insgesamt rund 600 Metern aus. Für diese Maßnahme hat die Regierung von Oberfranken nun staatliche Zuwendungen in Höhe von 645.000 Euro bewilligt.

Gesamtkosten belaufen sich auf 1,63 Millionen Euro

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 1,63 Millionen Euro, von denen rund 860.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der nun bewilligte Zuwendungsbetrag bedeutet einen Fördersatz von 75 Prozent. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Gemeindestraße wird ausgebaut

Die Sanierung ist notwendig, da der bisherige Ausbauzustand der Gemeindestraße nicht mehr den Anforderungen an die heutigen beziehungsweise künftigen Verkehrsverhältnisse entspricht. Der Streckenabschnitt besitzt aufgrund des unzureichenden Fahrbahnaufbaues und der ungenügenden Straßenentwässerung unter anderem zahlreiche Netz- und Querrisse sowie Setzungen. Mit der geplanten Maßnahme wird der Abschnitt in der Ortsdurchfahrt verkehrsgerecht ausgebaut. Die Bauarbeiten begannen bereits im Frühjahr.



Anzeige