Tag Archiv: Bundesstraße

Stockheim (Lkr. Kronach): Unfall auf der B85 am Sonntagabend

Auf der Bundesstraße B85 im Bereich der Kronacher Straße in Stockheim ereignete sich am Sonntagabend (29. Dezember) gegen 18:45 Uhr ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Renault fuhr auf einen vorausfahrenden Opel auf. Beim Aufprall entstand ein Schaden von rund 6.000 Euro. Die Beifahrerin des Opel wurde bei dem Aufprall an der Schulter verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

 


 

 

B173 / Naila (Lkr. Hof): Drei Schwerverletzte bei Unfall

Am Dienstagnachmittag (26. November) kam es auf der Bundesstraße B173 bei Naila (Landkreis Hof) zu einem schweren Verkehrsunfall. An der Abzweigung ins Gewerbegebiet Kalkofen wurden bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw drei Personen schwer verletzt. Ein 59-jähriger VW-Fahrer aus dem Frankenwald übersah beim Abbiegen eine 47-jährige Golf-Fahrerin. Es kam zum Frontalaufprall. Sowohl der Unfallverursacher als auch die Golffahrerin und ihre 15jährige Tochter wurden dabei schwer verletzt. Nach der Erstversorgung kamen die Verunfallten in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf über 11.000 Euro geschätzt.

 

 

 

(Fotos: Polizei Naila)

 


 

 

Wallenfels (Lkr. Kronach): Raser „fliegt“ mit 171 km/h über die B173

Die Polizei zückte wieder einmal ihre Laserpistole und ging auf der Bundesstraße B173 auf Raserjagd. 32 Verwarnungen und 13 Anzeigen sind das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizei Coburg am Sonntag (17. November) in der Zeit von 10:40 Uhr bis 16:00 Uhr auf der B173 bei Wallenfels (Landkreis Kronach).

Spitzenreiter mit 171 km/h

Der Spitzenreiter der Kontrolle wurde bei erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 171 km/h gemessen. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro und 4 Punkte in Flensburg. Auch seinen Führerschein wird der er für mindestens drei Monate abgeben müssen.

 

 


 

 

Itzgrund (Lkr. Coburg): Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B4

Ein Verkehrsunfall am Montagnachmittag (18. November) auf der Bundesstraße B4 forderte zwei Schwerverletzte. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte gegen 15:00 Uhr ein 57-jähriger Kurier-Fahrer mit seinem Kleintransporter von Lahm kommend die Bundesstraße B4 geradeaus in Richtung Hemmendorf (Landkreis Coburg) überqueren. Dabei übersah er nach ersten Erkenntnissen einen aus Richtung Coburg kommenden 67-jährigen Rentner mit seinem VW Transporter. Beide Fahrzeuge stießen auf der Kreuzung zusammen. Die Fahrer erlitten dabei schwere Verletzungen und wurden ins Klinikum Coburg verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

 

 


 

 

B22 / Eckersdorf (Lkr. Bayreuth) Autofahrer prallt gegen Bau und stirbt

Auf der Bundesstraße B22 bei Eckersdorf (Landkreis Bayreuth) ereignete sich am Sonntagmittag (17. November) ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 56-Jähriger aus Bayreuth prallte mit seinem Auto gegen einen Baum und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Mann war mit seinem Wagen auf der Bundesstraße B22 in Richtung Bayreuth unterwegs. Zwischen Busbach und Eschen (Landkreis Bayreuth) kam der Pkw unvermittelt nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 56-Jährige befand sich alleine im Auto und wurde durch die Wucht des Aufpralls im komplett demolierten Wagen eingeklemmt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle, um den Unfallhergang zu klären. Die Bundesstraße B22 war mehrere Stunden am Sonntagnachmittag komplett gesperrt.

 


 

 

Naila (Lkr. Hof): Aquaplaning bei Überholmanöver

Montagnachmittag schlägt ein Überholmanöver auf der Bundesstraße 173 bei Naila fehl. Als ein 18-jähriger Kurierfahrerwieder einscheren will, kommt es zum Aquaplaning. Der Fahrer kommt von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlägt sich auf dem Seitenstreifen und bleibt anschließend auf der Seite liegen. Glücklicherweise erleidet der Kurierfahrer nur leichte Verletzungen. Der Kleinlaster mit einem Zeitwert von ca. 25.000 Euro ist komplett kaputt.

 


 

 

B303 / Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Unfall – Zwei Schwerverletzte

Update 23. Oktober:

 

Da es den Behörden bislang nicht gelungen ist, den Unfallhergang eindeutig zu klären, ruft die Polizei Marktredwitz mögliche Zeugen erneut auf, sich unter 09231/9676-0 zu melden.

 

Update 20:00 Uhr:

Am Freitagnachmittag (18. Oktober 2013) ereignete sich ein zweiter schwerer Unfall im Landkreis Wunsiedel an diesem Tag. Auf der Bundesstraße B303 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) kam es im Bereich der Ausfahrt Tiefenbach zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Polo und einem BMW. Nach ersten Berichten wollte die Volkswagen-Fahrerin entgegen der Fahrtrichtung auf die Bundesstraße fahren. Sie übersah dabei den entgegenkommenden BMW. Bei dem Zusammenstoß wurde der 3er BMW in zwei Teile gerissen. Der BMW-Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht. Die Staatsanwaltschaft bestellte zur Klärung des Unfallherganges einen Sachverständigen. Die Bundesstraße B303 war in diesem Bereich für mehrere Stunden gesperrt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 50.000 Euro.

 

Eilmeldung 16:12 Uhr:

Wie die Polizei soeben mitteilt, hat sich auf der Bundesstraße B303 bei der Ausfahrt Marktredwitz/Stadion (Landkreis Wunsiedel) ein schwerer Unfall ereignet. Bei diesem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Die Bundesstraße ist derzeit in diesem Bereich gesperrt. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. (Stand: 16:00)

Später mehr!

 

(Foto: THW Marktredwitz)

 


 

 

Pottenstein (Lkr. Bayreuth): Sperrung der B470 ab kommender Woche

Am kommenden Montag (21. Oktober) wird entlang der Bundesstraße B470 bei Pottenstein im Landkreis Bayreuth mit Sprengarbeiten begonnen. In Höhe der Bernitzleite gibt es entlang der Bundesstraße eine größere Zahl instabiler Steine, die noch vor Beginn der Frostperiode kontrolliert durch Sprengung entfernt werden sollen, dies teilte das Staatliche Bauamt in Bayreuth mit.

Bis die Arbeiten abgeschlossen sind, wird die B470 sowie auch der Geh- und Radweg zwischen Pottenstein und Schüttersmühle komplett gesperrt bleiben. Das Staatliche Bauamt geht von einer Sperrung bis Mitte Dezember aus. Umgeleitet wird über die B2 sowie die Staatsstraße 2163.

 


 

 

Zwei Männer sterben auf der B505 bei Pettstadt

 

 Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Freitagabend zwischen den Anschlussstellen Pettstadt und Hirschaid, nachdem eine 25-jährige mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und dort auf einen entgegenkommenden VW mit drei Männern schleuderte. Für zwei der Insassen endete der Unfall tödlich, der dritte Mann und die 25-jährige Frau verletzten sich schwer.

Gegen 20.30 Uhr war ein 21-jähriger Autofahrer mit zwei weiteren Männern im Alter von 28 und 31 Jahren, alle aus dem Raum Kronach, auf der an dieser Stelle dreispurigen B505 in Fahrtrichtung Hirschaid  unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen überholte der 21-Jährige auf der linken der beiden Fahrspuren in seine Fahrtrichtung einen Opel. Zeitgleich kam eine 25-Jährige aus dem Raum Bamberg mit ihrem Peugeot entgegen und stieß aus bislang ungeklärter Ursache mehrmals rechts gegen die Leitplanke. Danch schleuderte sie mit ihrem Wagen nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den entgegenkommenden VW des 21-Jährigen. Nach dem Aufprall wurde der VW noch gegen den Opel geschleudert. Für die 28 und 31 Jahre alten Männer kam jede Hilfe zu spät. Sie erlitten bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Der 21-Jährige und die 25-jährige Peugeotfahrerin wurden ins Krankenhaus hebracht. Der 37-jährige Fahrer des Opel blieb unverletzt. Etwa 70 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 18.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt.

Mehr dazu am Sonntag in Oberfranken Aktuell.

 


 

 

B85 / Kulmbach: Schwerer Verkehrsunfall bei Lösau

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich gegen 10.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B85 bei Kulmbach, 200 Meter vor Lösau (Landkreis Kulmbach). Beteiligt waren zwei Pkw und ein Lkw. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei führte ein Überholvorgang auf unübersichtlicher Strecke zu dem Unfall. Eine Person wurde schwer, eine Person mittel, eine Person leicht verletzt. Rettungskräfte sind vor Ort. Die B85 ist derzeit gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Später mehr. (10:54 Uhr)

 

Eine 78-jährige Frau erlag am Donnerstagnachmittag ihren Verletzungen: Hier unsere Nachricht…

 


 

 

B173 / Wallenfels (Lkr. Kronach): Schwerer Unfall – 18-Jähriger stirbt!

 

 

Update: 20.00 Uhr
Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer ist am späten Donnerstagnachmittag bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B173 in der Nähe von Wallenfels (Landkreis Kronach) tödlich verunglückt. Bei dem Frontal-Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw erlitten zwei weitere Personen schwere Verletzungen.

Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Circa 17.00 Uhr war der Teenager mit seinem VW auf der Bundesstraße B173 in Richtung Kronach unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet der junge Mann aus dem Landkreis Kronach kurz vor der Ortschaft Wallenfels (Landkreis Kronach) mit seinem Pkw in den Gegenverkehr. Dort kam ihm ein 63-jähriger Skoda-Fahrer entgegen. Die beiden Autos stießen ineinander.

 

 

Notarzt kann 18-Jährigen nicht retten

Trotz der Wiederbelebungsmaßnahmen des Notarztes erlag der 18-Jährige noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Den 63-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Landkreis Kronach und seinen 64-jährigen Mitfahrer brachten die Rettungskräfte mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Sachverständiger an der Unglückstelle

An den beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden in noch nicht bekannter Höhe. Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Bundesstraße B173 ist aktuell (Stand 19:30 Uhr) zwischen Wallenfels-Ost (Landkreis Kronach) und Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) für die Verkehr gesperrt. Die Polizei richtete eine örtliche Umfahrung ein.

 

Update: 19.42 Uhr:
Ein aktuelles Bild von der Unfallstelle:

 

 

Update – 18.06 Uhr:
Nach neuen Informationen der Polizei kam bei dem Unfall eine Person ums Leben, ein Pkw-Insasse wurde schwer verletzt, ein weiterer Pkw-Insasse erlitt leichte Verletzungen. Später mehr.

Stand – 17.45 Uhr:
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 173 in Höhe Schnappenhammer bei Wallenfels im Landkreis Kronach. Nach ersten Informationen der Polizei geriet ein Pkw in den Gegenverkehr und es kam zu dem schweren Unfall.  Eine Person wurde schwer verletzt. Die Bundesstraße 173 im Landkreis Kronach ist in diesem Bereich voll gesperrt. Eine Umleitung richtete die Polizei örtlich ein. Die Einsatzkräfte agieren derzeit an der Unfallstelle. Später mehr.

 


 

 

Hausen (Landkreis Forchheim): B470 – Unfall fordert drei Schwerverletzte

Auf der Bundesstraße B470 zwischen Forchheim und Wimmelbach ereignete sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten. Nach 16.00 Uhr war ein 55-Jähriger mit seinem Auto auf der B470 in Richtung Forchheim unterwegs. Der Mann kam mit seinem Seat aus noch ungeklärter Ursache auf gerader, nasser Straße auf die Gegenfahrspur. Dort stieß er frontal mit dem entgegenkommenden Pkw einer 46-jährigen Frau zusammen, in deren Auto sich auch deren 16-jährige Tochter befand. Die drei Fahrzeuginsassen waren eingeklemmt und mussten durch die vor Ort tätigen Einsatzkräfte aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Schwerverletzten in Kliniken verbracht. An den Unfallfahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Bundesstraße musste zur Unfallaufnahme und für Reinigungsarbeiten bis in die Abendstunden gesperrt werden.

Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Tel.-Nr. 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

B303 / Schirnding (Landkreis Wunsiedel): 1.400 Böller im Kofferraum

Schleierfahnder aus Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) staunten am Samstagnachmittag nicht schlecht als sie einen Opel Astra mit drei Männern aus dem Kreis Fulda stoppten. Im Kofferraum lagen mehrere Taschen mit Feuerwerkskörpern ohne die in Deutschland erforderliche Kennzeichnung. Insgesamt wurden 1.400 Böller verschiedener Sorten sichergestellt. Jede Person im Fahrzeug hatte einen Teil davon gekauft. Die Draufgabe, die jeder erhalten hatte, ein Elektroschocker, ist in Deutschland ebenso verboten. Der Fahrer hatte zudem noch einen Schlagring und ein Butterflymesser gekauft. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Das Trio wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz angezeigt.

 


 

 

B2 / Gräfenberg (Landkreis Forchheim): Teurer Auffahrunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es auf der B2 vor dem Ortschild Gräfenberg zu einem teuren Auffahrunfall mit einem verletzten Kradfahrer. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer erkannte zu spät die stehenden Fahrzeuge, fuhr auf die Ducati eines 39-Jährigen auf und schob das Motorrad auf einen davorstehen Pkw der Marke VW. Am Krad entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 23.000 Euro.

 


 

 

B22 / Eckersdorf (Lkr. Bayreuth): Motorradfahrer schwer verunglückt

Ein Motorradfahrer erlitt am Mittwochabend bei einem Unfall auf der B22 bei Eckersdorf (Landkreis Bayreuth) lebensgefährliche Verletzungen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt,  war der 38-Jährige aus dem Landkreis Bamberg mit seiner Yamaha gegen 17.30 Uhr zwischen Oberwaiz und Eschen (Landkreis Bayreuth) unterwegs.

Zusammnstoß mit Traktor

Als der Motorradfahrer einen Traktor mit Anhänger überholen wollten, bog dessen Fahrer gerade nach links in eine Wiese ab. Der 38-Jährige prallte mit seinem Motorrad gegen das linke Hinterrad des Traktors und erlitt schwerste Verletzungen. Der Verunglückte wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Staatsanwaltschaft untersucht Unfall

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth und ein Gutachter untersuchten im Nachklang die Unfallstelle. Die Bundesstraße war für die Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 7.500 Euro.

 


 

 

24 25 26 27 28