Tag Archiv: Renault

A73 / Forchheim: 82-Jährige baut Unfall beim Überholen

Am Mittwochnachmittag (05. Dezember) ereignete sich auf der A73 bei Forchheim ein Unfall in Fahrtrichtung Bamberg beim Überholen. Ein Pkw übersah einen Sattelzug, wurde gerammt und blieb demoliert auf der Autobahn liegen.

82-Jährige übersieht Sattelzug beim Einscheren

Beim Einscheren nach rechts im Anschluss ans Überholen übersieht die Seniorin mit ihrem Renault den Sattelzug eines 51-jährigen. Dabei wird ihr Pkw zunächst hinten links touchiert, dreht sich, wird vor die Zugmaschine geschleudert und frontal gerammt. Anschließend wird das Fahrzeug in die Außenschutzplanke gedrückt und kommt nach einer weiteren Drehung in Fahrtrichtung zum Stehen.

Niemand bei Unfall verletzt

Die Seniorin bleibt bei dem Crash zum Glück unverletzt. Genau wie der Fahrer des Sattelzugs. Der Renault erleidet einen wirtschaftlichen Totalschaden und muss im Anschluss abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

© Pixabay / CC0 Public Domain / TVO (Collage)

Lamborghini zu lahm: Renault-Fahrer rastet in Neustadt bei Coburg aus!

Über die Fahrweise manch eines Autofahrers kann man sich schon einmal aufregen. Was sich allerdings am Sonntagmittag (19. August) in Neustadt bei Coburg abspielte, sprengte jedoch jeglichen Rahmen von gegenseitiger Rücksichtnahme im Verkehr…

Weiterlesen

Münchberg: Verursacher von schwerem Unfall haut ab

Freitagnachmittag (07. April) gegen 15:00 Uhr ereignete sich direkt an der Anschlussstelle Münchberg-Nord (Landkreis Hof) in Richtung Berlin auf der A9 ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Menschen verletzt wurden, insgesamt entstand ein Sachschaden von 22.000 Euro.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A9 / Pegnitz: Zeugen nach tödlichem Unfall gesucht

Die Ermittlungen zur Ursache des schweren Verkehrsunfalls am frühen Dienstagmorgen (04. Oktober), bei dem eine 75-Jährige auf der Autobahn A9 in Richtung Süden bei Pegnitz getötet wurde, dauern an. Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet dringend um Hinweise zum Unfallhergang. Wir berichteten.

Weiterlesen

Coburg: Ohne Licht unterwegs – 15.000 Euro Unfallschaden

Ein 23-jähriger Pizza-Fahrer erlitt am späten Dienstagabend (25. März) in der Creidlitzer Straße glücklicherweise nur leichte Verletzungen im Kopf-und Brustbereich. Beim Abbiegevorgang eines 70-jährigen VW-Fahrers übersah er gegen 22:00 Uhr einen entgegenkommenden 23-Jährigen mit seinem Renault. Es kam zu einem Zusammenstoß im Bereich der Einmündung. Nach Angaben von Zeugen war der Renault-Fahrer ohne eingeschaltetes Licht unterwegs und konnte deswegen nicht erkannt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von über 15.000 Euro.

 


 

A9 / Bayreuth: Ostfriese mit unterschlagenem Auto unterwegs

Eine Palette an Straftaten deckten am Montagmittag Bayreuther Verkehrspolizisten bei der Kontrolle eines 48-Jährigen aus Norddeutschland auf, der ohne Führerschein, mit einem unterschlagenen Renault und falschen Kennzeichen auf der Autobahn A9 unterwegs war. Darüber hinaus wurde der Ostfriese auch noch per Haftbefehl gesucht. Er sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Der 48-Jährige war gegen Mittag mit einem Renault Espace auf der A9 in südlicher Richtung unterwegs, als er ins Visier der Polizisten geriet. Bei einer Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd stellten die Polizisten fest, dass das Auto bereits längere Zeit in Norddeutschland unterschlagen wurde. Zudem passten die Kennzeichen nicht zu dem kontrollierten Wagen. Der Ostfriese hatte sie nämlich von einem Audi abgeschraubt und an dem nicht zugelassenen Renault angebracht. Wie der Fahrer weiterhin gestand, besitzt er auch keinen Führerschein. Nach einem weiteren Blick in den Fahndungscomputer klickten bei dem 48-Jährigen schließlich die Handschellen. Norddeutsche Behörden suchten bereits mit Haftbefehl nach dem Mann wegen anderer Straftaten. Somit endete die Reise des Ostfriesen quer durch Deutschland in Oberfranken und die Beamten lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Bayreuther Kripo in Absprache mit ihren norddeutschen Kollegen.

 


 

Ahorn (Lkr. Coburg): Über 15.000 Euro Unfallschaden auf der B 303

Über 15.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen (20. Februar) auf der B 303. Kurz nach 8.30 Uhr wollte eine 36-jährige Renault-Fahrerin von Schorkendorf in Richtung Coburg auf die Bundesstraße einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer 19-Jährigen, die mit ihrem Golf in Richtung Tambach unterwegs war. Beim Zusammenstoß erlitten beide Fahrerinnen glücklicherweise nur leichtere Verletzungen.

 


 

 

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Schwerer Unfall am Bahnübergang

Am Donnerstagvormittag (13. Februar) ereignete sich ein schwerer Auffahrunfall auf der Staatsstraße zwischen dem Fuchsberg und Schweighof. Eine 24-jährige Frau war mit ihrem Renault in Richtung Bad Rodach unterwegs. Aufgrund eines herannahenden Nahverkehrszuges zeigte die Signalanlage am Bahnübergang bereits rotes Blinklicht an und die Twingo-Fahrerin bremste deswegen. Ein hinter ihr fahrender 44-Jähriger erkannte das anscheinend nicht und krachte mit seinem VW-Bus in das Heck des Twingos. Der kleine Renault wurde durch den Anstoß über die Bahngleise und anschließend nach rechts von der Fahrbahn geschoben. Erst im angrenzenden Straßengraben kam der Twingo zum Stehen. Glücklicherweise war der herannahende Zug noch weit genug entfernt und musste keine Notbremsung einleiten. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt die Renault-Fahrerin leichtere Verletzungen an der Halswirbelsäule und Prellungen. Der Rettungsdienst brachte sie in das Coburger Klinikum. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von einigen Tausend Euro. Der Twingo musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

 Foto: Polizeiinspektion Coburg


 

 

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Vorfahrt missachtet – 10.000 Euro Schaden

Am Donnerstag (30. Januar) fuhr eine 57-jährige Frau mit ihrem Ford auf der Kreisstraße 22 von Weismain in Richtung Kaspauer. Ein Renault-Fahrer übersah an einer Kreuzung die vorfahrtberechtigte Ford-Fahrerin. Es kam zu einem massiven Zusammenstoß, bei dem der Ford gegen ein Brückengeländer geschleudert wurde. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 


 

 

Himmelkron: Junger Mann stirbt auf der A9

Ein 19 Jahre alter Mann ist am Sonntag um 1 Uhr auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Himmelkron gestorben. Nach ersten Polizeiangaben vor Ort war aus bislang ungeklärter Ursache ein mit fünf jungen Männern besetzter Renault links in die Leitplanke geprallt. Dabei wurde der 19-Jährige aus dem Auto und in die rechte Leitplanke geschleudert. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die anderen Insassen und der Fahrer blieben unverletzt. Die Autobahn war in Richtung Süden rund drei Stunden voll gesperrt. Mehr dazu heute um 18 Uhr in Oberfranken Aktuell.   

Grub am Forst (Lkr. Coburg): Renault mit Werkzeug in Hof gestohlen

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde in der Oberen Kirchgasse in Hof ein weißer Renault Kangoo mit dem Kennzeichen CO-KE 176 gestohlen. Ein unbekannter Mann hielt sich dabei am Tatort auf. Der oder die Diebe nutzen einen günstigen Moment und stahlen den Renault, in dem sich noch Werkeug befand, das ebenfalls zu ihrem Diebesgut zählt. Auf dem Dach des PKWs war eine etwa 3,5 Meter lange Leiter angebracht. Insgesamt beläuft sich das Diebesgut auf circa   15.000 €.  Am Tatort hielt sich ein circa 30 Jahre alter Mann auf, der sich in der Nähe des Renault verdächtig verhielt. Der Mann hat kurze Haare und mindestens 180 Zentimeter groß. Er trug eine Jeans und trotz des schlechten Wetters nur ein dunkles T-Shirt. Außerdem trug er einen dunkeln Rucksack mit weißen Applikationen mit sich.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

 

-Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, Beobachtungen im Bereich der Oberen Kirchgasse gemacht?

 

-Wer kann Angaben zum Verbleib des weißen Renault Kangoo mit den letzten, bekannten Kennzeichen CO-KE 176, oder dem beschriebenen Mann machen?

 

-Wer kann sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben?

 

Zeugen wenden sich bitte  unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

A9 / Plech (Lkr. Bayreuth): Stauende zu spät erkannt

Ein 27-Jähriger aus Mittelfranken übersah einen kleinen Stau, der sich an der Baustelle der Autobahn bei Plech gebildet hatte und fuhr auf das letzte Fahrzeug auf. Der junge Mann war mit seinem BMW am Donnerstagabend in Richtung Süden unterwegs. Trotz Vorankündigungen der Baustelle konnte er sein Fahrzeug nicht rechtzeitig anhalten, so fuhr er auf einen vor ihm bremsenden Renault auf. Dessen 22-jähriger Fahrer und der BMW-Fahrer selbst wurden leichtverletzt, der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt 35.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.

 


 

 

1 2