Tag Archiv: Säugling

© News5 / Merzbach

Schlüsselfeld: Säugling stirbt bei Horror-Unfall auf der A3

Bei einem folgenschweren Auffahrunfall auf der Autobahn A3 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) wurden am Sonntagmorgen (25. August) acht Personen mitunter schwer verletzt. Ein vier Monate alter Säugling, der lebensbedrohliche Verletzungen erlitt, verstarb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Frankfurt für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Audi-Fahrer übersieht Stauende

Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 27-jähriger Belgier mit seinem Audi Q7 gegen 07:50 Uhr am Sonntagmorgen auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache übersah er laut dem Polizeibericht auf Höhe der Anschlussstelle Schlüsselfeld das dortige Stauende und fuhr auf einen BMW aus dem Kreis Borken (Nordrhein-Westfalen) auf. Dieser wiederum wurde durch die Wucht des massiven Aufpralls auf einen Ford Focus aus den Niederladen geschoben.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Säugling stirbt in einem Würzburger Krankenhaus

Der Audi war zum Unfallzeitpunkt mit fünf Personen im Alter von 10, 16, 27, 39 und 42 Jahren besetzt. Im BMW befanden sich zwei Personen im Alter von 19 und 24 Jahren sowie eine 17-jährige Mutter mit ihrem vier Monate alten Säugling. Mit Ausnahme des Audi-Fahrers erlitten insgesamt sieben Fahrzeuginsassen zum Teil schwere Verletzungen. Die Verletzten kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser. Der vier Monate alte Säugling wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Würzburger Krankenhaus geflogen. Hier erlag das Kleinkind seinen Verletzungen. Die drei Insassen des Ford blieben unverletzt.

A3 bei Schlüsselfeld: Acht Verletzte nach Unfall / Kleinkind stirbt
Statement von Friedrich Riemer, Kreisbrandinspektor im Landkreis Bamberg

A3 in Richtung Frankfurt für vier Stunden gesperrt

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Zudem wurde die Sicherstellung aller drei Fahrzeuge angeordnet. Für die Fertigung von Luftaufnahmen der Unfallstelle war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die A3 war in Richtung Frankfurt am Main für vier Stunden gesperrt. In Richtung Nürnberg dauerte die Sperre rund eine Stunde. Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried wurde während der Unfallaufnahme durch die Feuerwehr aus Schlüsselfeld sowie die Autobahnmeisterei unterstützt.

A3 bei Schlüsselfeld: Horror-Unfall am Sonntagmorgen
Statement von Frank Ladnar, Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried
Unkommentierte Aufnahmen von der Unfallstelle
A3 / Schlüsselfeld: Kleinkind stirbt bei schweren Unfall am Sonntagmorgen
Unkommentierte Bilder von der Unfallstelle
TVO Newsflash vom Montag (26. August 2019)
Schlüsselfeld: Säugling kommt bei Unfall auf der A3 ums Leben
© TVO / Symbolbild / Archiv

Tragödie im Klinikum Kulmbach: Mutter & Kind sterben im Kreißsaal

Das Klinikum Kulmbach hat am Freitagmittag gegenüber TVO Medienberichte bestätigt, wonach es am letzten Samstag (08. Dezember) in der Geburtsklinik des Hauses zu einem tragischen Ereignis kam. Im Kreißsaal starben nach einer Entbindung eine Mutter und ihr neugeborenes Kind. Weiterlesen
© Polizei

B85 / Steinbach am Wald: Dreiköpfige Familie bei Unfall verletzt

Am Dienstagnachmittag (13. März) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B85 in der Nähe von Steinbach am Wald (Landkreis Kronach). Ein Pkw, welcher mit einer jungen Familie besetzt war, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Baby-Boom im Bezirk!

Nach einem positiven ersten Halbjahr schloss das Jahr 2017 mit starken Geburtenzahlen für Oberfranken ab. Wie das Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken auswertete, kamen zum Stichtag 31. Dezember 2017 im Bezirk 9.010 Kinder auf die Welt.

3 Prozent mehr Geburten als im Vorjahr

Im Vergleich zum Jahr 2016 bedeutete dies in Oberfranken ein Plus bei den Geburten von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Babyboom in den oberfränkischen Kliniken, Geburtshäusern und Hebammen-Praxen gab es in Stadt und Landkreis Bamberg. In den Landkreisen Kronach und Lichtenfels wurde hingegen ein Geburtenrückgang erzielt.

Geburten in Oberfranken (Reihenfolge: Prozentual)

  • Stadt und Landkreis Bamberg: 2.293 Säuglinge / +9 Prozent zum Vorjahr
  • Stadt und Landkreis Hof: 993 Säuglinge / +6 Prozent zum Vorjahr
  • Landkreis Kulmbach: 755 Säuglinge / +6 Prozent zum Vorjahr
  • Stadt und Landkreis Bayreuth: 1.621 Säuglinge / +3 Prozent zum Vorjahr
  • Landkreis Forchheim: 668 Säuglinge / +3 Prozent zum Vorjahr
  • Landkreis Wunsiedel: 514 Säuglinge / +3 Prozent zum Vorjahr
  • Stadt und Landkreis Coburg: 1.171 Säuglinge / +/-0 Prozent zum Vorjahr
  • Landkreis Kronach: 455 Säuglinge / -8 Prozent zum Vorjahr
  • Landkreis Lichtenfels: 540 Säuglinge / -8 Prozent zum Vorjahr
Oberfränkische Geburten-Statistik für 2017
© Oberfranken Offensiv
© TVO / Symbolbild

A73 / Ebersdorf bei Coburg: Baby bei schwerem Unfall verletzt

Am Donnerstag (11. Mai) gegen 12:35 Uhr kam es auf der A73 zwischen Ebersdorf bei Coburg und Rödental zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, bei welchem drei Personen verletzt wurden. Unter den Verletzten ist auch eine Mutter und ihr Säugling.

Weiterlesen

A70/Oberhaid: 35-Jähriger fährt auf Auto mit Säugling auf

Am Mittwochabend (02. November) kam es auf der A70 bei Oberhaid in Richtung Bayreuth zu einem Auffahrunfall und einem Folgeunfall. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. In einem der Wagen befand sich ein Säugling. Es entstand ein Sachschaden von rund 31.500 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Bamberg: Säugling bei brütender Hitze im verriegelten Auto

Der Verzweiflung nahe war eine junge Mutter am Freitagvormittag in Bamberg, als sie bemerkte, dass ihr Auto verriegelte und sich sowohl ihr wenige Wochen alter Säugling als auch die Zündschlüssel bei brütender Hitze im Fahrzeug befanden.

Polizei schlägt Scheibe ein

Sofort rief die junge Frau die Polizei, die wiederum einen Abschleppdienst informierte, der auch über Möglichkeiten verfügt, Autotüren zu öffnen. Nachdem dieser aber nicht rechtzeitig eintraf, entschieden sich die Beamten letzen Endes dafür, eine Scheibe des PKWs einzuschlagen.

Kind unverletzt befreit

Der Säugling konnte so am Ende unverletzt befreit werden. Das Kind und seine Mutter kamen entsprechend mit dem Schock davon – und mit einer kaputten Seitenscheibe.

 

Bayreuth: 1000. Geburt im Klinikum 2013

Maximilian Eggert das 1000. Baby 2013

Im Klinikum Bayreuth GmbH begrüßte man am Montag (11. Novbember) den 1000. Erdenbürger des Jahres 2013. Der kleine Maximilian Eggert, 3.550 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß, wurde als 1000. Nierderkunft in das Geburtenbuch des Klinikums eingetragen. Der kleine Maximilian verschließ allerdings die „Feierlichkeiten“ zu seiner Person.

Mehr Geburten als in den letzten Jahren

2013 verzeichnete das Klinikum Bayreuth die 1.000. Geburt früher als in den Vorjahren. 2012 war die 1.000. Geburt am 16. November und 2011 am 25. November. Unter den bisherigen 1.000. Geburten waren 26 Zwillingspärchen, sodass insgesamt 537 Jungen und 489 Mädchen im Perinatalzentrum der Klinikum Bayreuth GmbH heuer das Licht der Welt erblickten.

Foto: Roland Ranftl (links), Geschäftsführer der Klinikum Bayreuth GmbH, Dr. Michael Müller (Zweiter von links), Leitender Oberarzt der Geburtshilfe, Hebamme Karin Stieglbauer (Zweite von rechts) und Elvira Bock (rechts), Stellvertretende Leiterin der Wochenstation, gratulierten den glücklichen Eltern, Elke und Michael Eggert (Mitte), zur Geburt ihres ersten Kindes.