Tag Archiv: Schulkinder

© News5 / Fricke

Schockmoment bei Rehau: Schrecklicher Unfall direkt vor Schulbus

UPDATE

Am heutigen Donnerstagmorgen (08. November) ereignete sich bei Rehau (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Beim Überholen eines Schulbuses stieß ein Pkw mit einem anderen Auto zusammen. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Drei Schüler zeigten anschließend Schocksymptome. 

Zusammenstoß direkt vor Schulbus

Gegen 07:00 Uhr war ein mit 30 Schülern besetzter Schulbus auf der Kreisstraße 5 in Richtung B15 unterwegs. Zwischen  Rehau und Neukühschwitz wurde er von einem Renault-Fahrer überholt, dem allerdings ein anderer Pkw entgegen kam. Kurz vor Beendigung des Überholvorganges kam es deshalb zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Dabei wurde der Renault direkt vor dem Schulbus von der Fahrbahn geschleudert und kam in der Böschung zum Liegen.

Schüler stehen unter Schock 

Der Unfallfahrer konnte sich noch selbst aus seinem Pkw befreien, musste aber mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des entgegenkommenden Pkw blieb, da angegurtet, unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Im Nachgang zeigten sich bei bislang drei jugendlichen Schülern aus dem Bus Schocksymptome, die bei zweien auch eine ärztliche Versorgung notwendig machten. Alkohol spielte als Unfallursache keine Rolle, die veranlassten Tests verliefen negativ.

Kreisstraße vollgesperrt 

Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten.  Zur Unfallaufnahme und Bergung der Kfz musste die Kreisstraße kurzzeitig vollständig gesperrt werden.

 

ERSTMELDUNG: 

Am heutigen Donnerstagmorgen (08. November) ereignete sich kurz vor Rehau (Landkreis Hof) ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Renault verlor, laut Angaben der Nachrichtenagentur News5, bei einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw prallte gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass der Fahrer schwer verletzt wurde. Der Unfallwagen wurde massiv beschädigt. Zum Unfallzeitpunkt fuhr gerade ein Schulbus vorbei. Die Jugendlichen mussten den schrecklichen Unfall mitansehen. Sie wurden anschließend in ihrer Schule betreut, da einige einen Schock erlitten haben. 

  • Eine offizielle Pressemitteilung der Polizei steht noch aus!
© News5 / Merzbach

Michelau: Schulbus-Unfall mit vier verletzten Insassen

UPDATE (11:45 Uhr):

Schulbus rollte in die Böschung

Laut der offiziellen Polizeimitteilung vom Mittwochmittag wurden bei dem Schulbusunfall in der Maintalstraße am Ortseingang von Michelau (Landkreis Lichtenfels) am Morgen der Busfahrer und drei Schulkinder leicht verletzt. Auf der Fahrt von Neuensee nach Michelau fiel der Busfahrer aus bislang unbekannter Ursache plötzlich vom Fahrersitz und kam auf dem Boden vor der Einstiegstür zum Liegen. Der mit 19 Schulkindern und einer Lehrkraft besetzte und rollende Bus überquerte die Gegenfahrbahn und kam nach wenigen Metern auf der angrenzenden Böschung zum Stehen.

Statement von Ralf Fenderl, Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Lichtenfels

Drei Kinder verletzt

Den Insassen gelang es eigenständig aus dem Bus zu gelangen, um auf die Rettungskräfte zu warten. Drei Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zwei von ihnen wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch der Schulbusfahrer kam in ein Klinikum. Am Bus entstand ein hoher Sachschaden. Das Fahrzeug musste per Abschlepper aufwendig geborgen werden. Einsatzkräfte der Lichtenfelser Polizei sowie der Feuerwehren aus Michelau, Schney und Neuensee sperrten die Unfallstelle in der Früh ab und leiteten den Verkehr weiträumig um.

ERSTMELDUNG (10:01 Uhr):

Kurz vor dem Ortseingang von Michelau in Oberfranken (Landkreis Lichtenfels) verunfallte am Mittwochmorgen (06. Dezember) ein mit 19 Kindern und einer Lehrerin besetzter Schulbus. Dieser war laut Polizeiangaben von Neuensee nach Michelau unterwegs.

Möglicherweise aufgrund gesundheitlicher Probleme verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Laut News5-Angaben kam der Bus zunächst nach rechts von der Straße abkam, ehe er in einer leichten Rechtskurve links in eine Böschung fuhr. Nach ersten Angaben von vor Ort zogen sich drei Kinder leichte Verletzungen zu. Auch der Fahrer des Busses kam in ein Krankenhaus. Zu seinem Gesundheitszustand liegen derzeit keine Informationen vor. Wie bei Unfällen mit Kindern üblich, kam ein Gutachter im Auftrag der Staatsanwaltschaft vor Ort, um den Hergang zu ermitteln. Die Neuenseer Straße war am Morgen für den Verkehr komplett gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Bundespolizei

Coburg: Unbekannter fährt zwei Schulkinder an und flüchtet

Beim Überqueren der Frankenbrücke in Richtung Coburger Stadtmitte fuhr ein unbekannter Autofahrer am Dienstagmorgen (28. November) um 07:20 Uhr zwei elfjährige Jungen an. Die Schüler wurden dadurch verletzt. Die Coburger Polizei ermittelt und sucht Zeugen der Unfallflucht.

Weiterlesen

Neustadt bei Coburg: Zwei Schulbusunfälle in 50 Minuten

Gleich zwwei Unfälle mit Schulbussen sind innerhalb von 50 Minuten in Neustadt bei Coburg passiert. Am Freitag gegen 12 Uhr fuhr ein Schulbus die Ortsverbindungsstraße von Fechheim nach Aicha. Im Bus befanden sich zehn Schulkinder. Ein 88-Jähriger wollte mit seinem Opel Zafira aus einem Feldweg auf die Ortsverbindungsstraße einfahren. Dabei übersah er den Bus, sbeide Fahrzeuge stießen zusammen. Glücklicherweise wurde verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Nur ein knappe Stunde später, gegen 12.50 Uhr, passierte der nächste Unfall.

Weiterlesen

© BayWa Stiftung

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Eröffnung eines Schulgartens

Viele Schulkinder wissen in der heutigen Zeit nicht mehr, woher das Gemüse stammt, welches im Supermarkt gekauft wird. Auf diese und weitere Fragen will ein Projekt der BayWa Stiftung den Kindern die Antworten geben. Die Stiftung eröffnet neu und erweitert 37 Schulgärten in Grundschulen in Bayern. So auch am Mittwoch in Schirnding.

Weiterlesen

Altendorf (Lkr. Bamberg): 3 Schulkinder bei Vollbremsung verletzt

Drei leicht verletzte Schulkinder, die mit dem Bus zur Realschule Hirschaid (Landkreis Bamberg) unterwegs waren, mussten sich am Mittwochmorgen in ärztliche Behandlung begeben. Kurz vor dem Bahnübergang in der Jurastraße bremste der 66-jährige Fahrer den Bus stark ab, da sich die Bahnschranke schloss. Ein 11-jähriger Junge, der im Gang hinter dem Fahrer stand, fiel nach vorne und stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, die dabei zu Bruch ging.

Schüler müssen ins Klinikum

Mit dem Rettungsdienst musste der Schüler zur Behandlung ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert werden. Ein 13-jähriges Mädchen, das im hinteren Bereich des Busses stand, stürzte ebenfalls zu Boden und zog sich Prellungen sowie eine Gehirnerschütterung zu. Sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg gebracht. Einen Schock erlitt eine weitere 13-jährige Schülerin. Beim Eintreffen der Polizeistreife am Unfallort waren die Schulkinder bereits mit einem Ersatz- Bus zur Schule gebracht worden.

Sollten weitere im Bus mitfahrende Schulkinder verletzt worden sein, so werden die Eltern gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, zu melden.