Tag Archiv: Universität Bayreuth

© Universität Bayreuth

Universität Bayreuth: Mehr Studierende und mehr Projekte!

Präsident der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Leible und seine Hochschul-Kollegen präsentierten am heutigen Donnerstag (11. Oktober) bei der diesjährigen Jahrepressekonferenz dem Publikum die Bilanz zum Hochschulstart des Wintersemesters 2018 / 19. Die Zahl der Studierenden zum diesjährigen Wintersemester an der Universität Bayreuth ist gestiegen und damit auch die neu anstehenden Projekte. Weiterlesen

Bayreuth: Universität gehört zu den 30 besten der Welt

Das Wissenschaftsmagazin „Times Higher Education“ (THE) hat sein jährliches Hochschulranking veröffentlicht. Innerhalb des „Times Higher Education Young University Ranking”, in dem die “jüngeren” Universitäten weltweit verglichen wurden, hat die Universität Bayreuth Platz 29 belegt und zählt damit zu den Top 30 der Welt.

Weiterlesen

© Regierung von Oberfranken

Universität Bayreuth: Förderbescheid über 355.000 Euro erhalten

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz überreichte am heutigen Mittwoch (9. November) einen Förderbescheid über 355.000 Euro an die Universität in Bayreuth. Mit dem Geld wird das Projekt „Optimale One Click Entwicklung“ unterstützt. Universitätspräsident Stefan Leible und Frank Rieg als Projektleiter nahmen den Scheck entgegen.

Weiterlesen

© Botanischer Garten Bayreuth

Botanischer Garten Bayreuth: Titanwurz blüht und stinkt…

Freitag, 01. August 2014:
Endlich blüht sie, die größte Blume der Welt im Botanischen Garten der Uni Bayreuth. Ulrike Glaßer-Günther war für uns vor Ort und traf auf begeisterte Fans des Exoten, die so lange auf dieses Event warten mussten.

 

 

Seit dem frühen Freitagnachmittag blüht die Titanwurz im Botanischen Garten der Uni Bayreuth. Beim Klick auf das Bild geht es zur Live-Webcam!

 

(Quelle: Botanischer Garten Bayreuth)

 

Donnerstag, 31. Juli 2014:

In Bayreuth steht Großes bevor. Im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth läuft der Countdown für die Blüte des Titanwurzes. Der Besucheransturm vor Ort ist enorm. Die Titanwurz (Amorphophallus titanum), ein Aronstabgewächs, bringt die größte Blume der Welt hervor. Die Pflanze ist in den Regenwäldern Sumatras (Indonesien) beheimatet. Normalerweise treibt die Pflanze nur gelegentlich ein riesiges Blatt. Bisher haben weltweit nur 122 Exemplare außerhalb Sumatras geblüt! Aktuell ist bereits die riesenhafte, kolbenähnliche Blüte in der Knospe zu erahnen.

 

Die Entwicklung der Pflanze über die letzten Tage:

 

 

Die volle Blüte erwarten die Verantwortlichen in den kommenden Stunden. Diese Blüte dauert dann nur einen einzigen Tag sowie Nacht. Dabei verströmt die Pflanze einen intensiven, sehr unangenehmen Aasgeruch, um ihre Bestäuber anzulocken.

Vorgesehen ist, am Abend der Blüte das Tropenwaldhaus zu öffnen, so dass sich die Besucher selbst ein Bild von diesem einmaligen Ereignis in Bayreuth machen können. Der Besucheransturm vor Ort ist aber bereits seit Tagen gewaltig, der Garten hat aktuell sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. Seid Ihr vor Ort? Dann schickt uns ein „TITANSELFIE“ mit Euch & der Pflanze und erzählt uns etwas über den sehr speziellen Geruch des Gewächses. Eure Bilder an foto@tvo.de.

 

 

Hier unser Bericht vom Donnerstag (31. Juli):

 

 



 

VR-Bank spendet an Uni Bayreuth: „Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“

Wie bereits seit 1984 unterstützen die oberfränkischen Volks- und Raiffeisenbanken auch in diesem Jahr die Universität Bayreuth mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. „Investitionen in Wissen bringen immer noch die besten Zinsen“, erklärt Regionaldirektor Friedrich Blaser die Spendenbereitschaft, „wir sind mit der Universität Bayreuth freundschaftlich und eng verbunden. Mit der Spende leisten die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Oberfranken einen bedeutenden und wichtigen Beitrag zur Heranbildung von Führungskräften in der Region und für die Region“.

Verwendet wird die Spendensumme für Forschung und Lehre im Bereich Finanzen und Banken. Mit dem Geld wird eine Lehrveranstaltung unterstützt, Forschungsliteratur angeschafft und vor allem das „Bankenplanspiel“ finanziert, bei dem Masterstudierende  strategische Entscheidungen im Bankbetrieb simulieren und durchspielen können.

 


 

 

Schneeberg: Uni Bayreuth will auf Gipfel Forschungsstätte errichten

Eine spannende Perspektive gibt es auch für den Schneeberg im Landkreis Wunsiedel. Die Universität Bayreuth hat Interesse auf Oberfrankens höchstem Gipfel eine Forschungsstätte zu errichten. Künftig könnte das ehemalige Militärgelände der Klimaforschung dienen. Ab Mitte Januar sollen genaue Pläne vorliegen.Die gilt es zu diskutieren und abzustimmen. Wie berichtet steht das Areal auf dem Schneeberg zum Verkauf. Derzeit gibt es knapp zehn Interessenten. Eine Entscheidung, wer den Zuschlag bekommt, ist noch nicht gefallen.

 


 

 

Bayreuth: Kinderbuch über Richard Wagner von Studentinnen

Vier  Studentinnen der Universität Bayreuth haben ein Kinderbuch über Richard Wagner entwickelt. Damit soll jungen Lesern ab 8 Jahren spielerisch Wissen über Werke des berühmten Komponisten vermittelt werden. Das Buch ist anlässlich des Jubiläumsjahres im Rahmen des Wettbewerbs 5-Euro-Business entstanden. Mit dem Projekt „Histo-Kids“ haben die vier Studentinnen den ersten Platz belegt. Mehr über das Buch sehen Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Uni Bayreuth: In Spitzengruppe der jungen Universitäten weltweit

Die Universität Bayreuth gehört zur Spitzengruppe der jungen Universitäten weltweit. Im veröffentlichten Ranking „100 under 50“ der Times Higher Education (THE) belegt die Bayreuther Uni den 40. Platz. Die Times Higher Education (THE) ist ein britisches Wissenschaftsmagazin, das jährlich ein weltweites Hochschulranking veröffentlicht. Das Ranking ermittelt weltweit die 100 besten Universitäten, die vor weniger als 50 Jahren gegründet wurden. Zusammen mit der 1972 gegründeten Universität Bayreuth haben es nur drei weitere deutsche Hochschulen in diese junge Top-Liga geschafft, unter anderem die Universiäten von Bielefeld und Konstanz.

Top-Ranking dank Forschungsarbeiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Die Universität Bayreuth verdankt ihre ausgezeichnete Platzierung vor allem der internationalen Sichtbarkeit ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Forschungsarbeiten weltweit besonders häufig zitiert werden und dadurch künftige wissenschaftlich-technologische Entwicklungen mit beeinflussen. Als ein weiterer großer Pluspunkt wird die gelebte Vielfalt bewertet: Zahlreiche Forschungsprojekte mit renommierten Partnern in anderen Ländern verstärken dieses internationale Profil.

 


 

 

Studenten krank: Norovirus an der Uni Bayreuth!

Ende letzter Woche erkrankten an der Universität Bayreuth 17 Studenten. Sie litten unter Übelkeit und Kreislaufproblemen. Der Verdacht fiel auf das Mensa-Essen. In Stuhlproben von drei Erkrankten wurde jetzt das gefährliche Norovirus festgestellt, wie uns heute Vormittag Klaus von Stetten, Leiter der Gesundheitsabteilung am Landratsamt Bayreuth, telefonisch bestätigte. Das das Essen die Quelle für das Norovirus ist, kann offiziell noch nicht ausgeschlossen werden. Für den Experten kann die Nahrung aber nicht hauptsächlich als Grund herhalten, da am Tag rund 3.000 Essen über die Mensatheke gehen, derzeit aber „nur“ 17 Erkrankte registriert sind, von denen drei das Virus aufweisen. Die Untersuchungen laufen und werden zudem noch ausgeweitet. Aktuell werden von allen 40 Küchenmitarbeitern Stuhlproben entnommen und analysiert. Mehr dazu heute in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Update 12.45 Uhr: Dieter Wolf vom Studentenwerk/Mensa teilte uns via Telefon mit, dass die Lebensmittelkontrolle herausgefunden hat, dass die Quelle für das Noro-Virus nicht das Mensa-Essen ist.