Tag Archiv: Versuchter Mord

Brandstifter-Prozess in Hof: Angeklagte soll Laden in Marktredwitz angezündet haben

Vorsätzliche Sachbeschädigung, schwere Brandstiftung sowie versuchter Mord in sechs Fällen. Alle diese Punkte sind Inhalt einer Anklage, die am heutigen Montagmorgen (05. November) vor dem Hofer Landgericht verlesen wurde. Drei mutmaßliche Täter sollen in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein Lebensmittelgeschäft in Brand gesteckt haben. 

Weiterlesen

© Reporter24

Nach Verfolgungsjagd auf der A9: Ermittlungen wegen versuchten Mordes!

Nach der Verfolgungsfahrt am Dienstagvormittag (17. April) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth, bei dem ein 26-jähriger Pkw-Fahrer auf einen Polizisten zufuhr, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Am heutigen Mittwoch (18. April) erging gegen den mutmaßlichen Täter aus Berlin der Haftbefehl.

© Reporter24

Pkw-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Wie gestern berichtet, war der Mann mit seinem Auto am Vormittag auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Von einer Streife der Hofer Verkehrspolizei sollte er im Bereich von Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) kontrolliert werden. Eine Überprüfung der Kennzeichen hatte ergeben, dass das Auto in Berlin gestohlen war und dass gegen den Fahrer ein offener Haftbefehl bestand. Allerdings gab der Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Mehrere Streifenfahrzeuge und ein Polizeihubschrauber nahmen die Verfolgung auf und stoppten den Mercedes am Autobahnparkplatz Sophienberg bei Bayreuth.

Polizisten geben Schüsse ab

Als die Beamten ausgestiegen waren, gab der Fahrer erneut Gas, beschädigte zwei Streifenwagen und fuhr auf einen Beamten zu. Durch einen Sprung über die Betonleitwand konnte sich der Polizist in Sicherheit zu bringen. Weitere Beamte schossen daraufhin auf die Reifen des flüchtenden Fahrzeugs, so dass der Wagen nach einigen Metern mit platten Reifen zum Stehen kam.

Beamter wird leicht verletzt

Bei der anschließenden Festnahme des aggressiven und mit einem großen Messer bewaffneten Mannes, mussten die Beamten Pfefferspray einsetzen. Der 26-Jährige, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand und massiven Widerstand leistete, erlitt ebenso wie ein Polizeibeamter leichte Verletzungen.

Umfangreiche Ermittlungen gegen den 26-Jährigen

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth leiteten umfangreiche Ermittlungen wegen versuchten Mordes gegen den 26-Jährigen ein. Der Berliner schweigt bislang zu den Vorwürfen. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde der Mann in Untersuchungshaft genommen. Der 26-Jährige muss sich nun für mehrere Delikte strafrechtlich verantworten.

© Reporter24
© TVO / Symbolbild

Versuchter Mord in Lichtenfels: Tatwaffe in Auspuff versteckt

Nach dem gewaltsamen Streit in der Nacht zum Sonntag (04. Februar) in einer Diskothek in der Robert-Koch-Straße in Lichtenfels, bei dem ein 19-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt wurde, laufen die Untersuchungen zur Tat der Kriminalpolizei Coburg weiter. (Wir berichteten.) Die Ermittler haben neue Erkenntnisse zu dem Vorfall und bitten in diesem Zusammenhang um Hinweise der Bevölkerung. Die Tatwaffe soll in einem Auspuff eines parkenden Autos versteckt worden sein. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Nach Disko-Streit in Lichtenfels: Versuchter Mord – 41-Jähriger in Haft

Bei einem gewaltsamen Streit in einer Diskothek in der Robert-Koch-Straße von Lichtenfels erlitt in der Nacht zum Sonntag (04. Februar) ein 19-Jähriger schwere Verletzungen. Wir berichteten! Sein 41 Jahre alter Kontrahent sitzt auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Coburg nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

Versuchter Mord im Landkreis Wunsiedel: 64-Jähriger sollte vergiftet werden!

Bereits Mitte November kam ein 64-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Wunsiedel mit schweren Vergiftungserscheinungen in ein Krankenhaus. Laut der heutigen Meldung der Polizei wurde der Mann das Opfer eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Hofer Kriminalpolizei nahm zwei Tage später eine 38-Jährige fest. Die Oberpfälzerin ist dringend tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft. Der Zustand des Mannes ist nach wie vor kritisch.

Krankenhausärzte alarmieren die Polizei

Im Krankenhaus stellten die Ärzte bei ihren Untersuchungen deutliche Hinweise auf eine Vergiftung des 64-Jährigen fest. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Im Zuge der Ermittlungen verdichteten sich die Erkenntnisse, dass eine 38-Jährige aus dem Bekanntenkreis des Mannes laut Polizei ihm "eine gesundheitsschädliche Flüssigkeit" verabreicht hatte.

Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Daraufhin wurde die Frau festgenommen. Weiterhin stellten die Kripobeamte Beweismittel sicher. Gegen die 38-Jährige erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof der Haftbefehl wegen versuchten Mordes. Sie befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft Hof dauern an.

Aktuell-Beitrag vom Montag (27. November 2017)
Landkreis Wunsiedel: Giftanschlag auf einen 64-Jährigen
© TVO / Symbolbild

Beziehungsdrama in Coburg: Mann sticht Ehefrau nieder

Wegen versuchten Mordes ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg gegen einen 48-jährigen Mann, der am Mittwochabend (10. Mai) seine von ihm getrennt lebende Ehefrau mit einem Messer schwer verletzte. Tatort war eine Gaststätte im Coburger Stadtteil Weichengereuth. Dies ist bereits die zweite schreckliche Bluttat, welche sich in diesem Lokal ereignete. Bereits im Oktober 2012 erschoss ein Mann dort seine Ehefrau. Wir berichteten.

Weiterlesen

Hof: 24-Jähriger mit Holzlatte traktiert

Eine Holzlatte zertrümmerte am frühen Mittwochmorgen (25. Januar) in der Hofer Innenstadt ein 24-Jähriger auf dem Kopf eines Gleichaltrigen, bevor er seinen Kontrahenten noch mit einer Waffe bedrohte. Die Polizei nahm den Täter kurze Zeit später fest. Wegen versuchten Mordes sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchter Mord in Kulmbach: Mutmaßlicher Täter (25) wurde festgenommen

Wie die Polizei am Dienstag (25. Oktober) mitteilte, kam es am Sonntagabend (23. Oktober) zu einer Eifersuchtstat in Kulmbach. Hierbei wurde ein 26-Jähriger durch einen anderen Mann (25) niedergestochen. Der mutmaßliche Täter konnte festgenommen werden. Ein Verfahren wegen versuchten Mordes wurde eingeleitet.

Opfer kommt mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus

Täter und Opfer sowie ein weiterer Mann aus Kulmbach waren am Sonntag in der Wohnung einer gemeinsamen Bekannten in der Negeleinstraße von Kulmbach zu Besuch. Laut den bisherigen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Bayreuth holte der 25-Jährige kurz nach 21:00 Uhr plötzlich ein Messer aus der Küche und stach unvermittelt auf sein Opfer ein. Hierbei erlitt der 26-Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers. Der Mann kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Motiv: Eifersucht

Den 25-jährigen Messerstecher nahmen Kulmbacher Polizeibeamte fest und übergaben ihn für die weiteren Ermittlungen an die Kriminalpolizei in Bayreuth. Gegen den geständigen Tatverdächtigen aus Baden-Württemberg, der Eifersucht als Motiv für seine Messerattacke angab, leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Montag (24. Oktober) gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Walsdorf: Versuchter Mord mit einem Bierkrug

Gegen einen 26-jährigen Mann aus dem Landkreis Bamberg ermitteln aktuell Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft. Der Vorwurf: Ein versuchtes Tötungsdelikt! Der Mann hatte am frühen Sonntagmorgen (4. September) in Walsdorf (Landkreis Bamberg) einen 20-Jährigen mit einem Bierkrug grundlos und heimtückisch attackiert.

Vorfall im Festzelt der Kirchweih in Walsdorf

Ort des Vorfalls war die örtliche Kirchweih in der Walsdorfer Schulstraße. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei griff der alkoholisierte 26-Jährige gegen 2:00 Uhr den 20-Jährigen im Festzelt unvermittelt an und schlug ihm von hinten einen Bierkrug auf den Kopf. Anwesende gingen dazwischen und verständigten die Rettungskräfte. Der 20-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde, die er im Krankenhaus ambulant behandeln lassen musste.

Untersuchungshaft für 26-jährigen Täter

Die Polizei nahm den 26-jährigen Täter wenig später am Festplatz fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den Mann am Montag (5. September) ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes. Der 26-Jährige sitzt bereits in einer Justizvollzugsanstalt ein.

© TVO / Symbolbild

Memmelsdorf: Messerattacke in Asylunterkunft

Zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung kam es am frühen Sonntagmorgen (7. Februar) in der Asylbewerberunterkunft in Memmelsdorf (Landkreis Bamberg). Ein 29 Jahre alter Syrer ging dabei mit einem Messer auf seinen 18-jährigen Landsmann los. Kriminalpolizei Bamberg ermittelt deshalb wegen versuchten Mordes.
Weiterlesen

Landgericht Bayreuth: Urteil gegen Brandstifter von Oberzettlitz

Neun Jahre und zwei Monate muss ein 65-Jähriger aus Unterfranken ins Gefängnis. Dieses Urteil hat das Landgericht Bayreuth Medienberichten zufolge am Nachmittag gefällt. Der Mann musste sich wegen versuchten Mordes in vier Fällen und schwerer Brandstiftung verantworten.

Weiterlesen

Versuchter Mord in 4 Fällen: Verfahren gegen Brandstifter von Kulmbach

Nach dem Brand an einem Wohnhaus am frühen Mittwochmorgen (21. Januar) im Kulmbacher Ortsteil Oberzettlitz (Wir berichteten!) hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Verfahren wegen versuchten Mordes in vier Fällen, schwerer Brandstiftung und versuchter besonders schwerer Brandstiftung eingeleitet. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Bamberg: 76-Jähriger stranguliert Ehefrau fast zu Tode!

Wegen versuchten Mordes sitzt seit dem heutigen Donnerstag (15. Januar) ein 76-jähriger Bamberger in Untersuchungshaft. Nach einem heftigen Streit hatte der Mann seine 72-jährige Ehefrau beim gemeinsamen Frühstück am Mittwochmorgen mit einem Kabel fast zu Tode stranguliert. Die Polizei ermittelt. Weiterlesen
1 2