Tag Archiv: Zerstörung

© Bundespolizeiinspektion Selb

Kirchenlaibach: Mutwillige Zerstörung am Bahnhof

Ein Lokführer beobachtete wie ein Mann am Dienstag (07. März) einen Fahrpalnaushangkasten am Bahnhof Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) einschlug. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem Täter.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Hof / München: Dynamo Dresden-Fans randalieren im Regionalzug

Sogenannte Fans des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden verwüsteten auf ihre Auswärtstour am Samstag (3. Dezember) nach München einen Regionalzug auf der Strecke von Hof in die Landeshauptstadt. Der Zug wies so starke Verwüstungen auf, dass ein betroffener Waggon nicht mehr eingesetzt werden konnte. Die Bundespolizei ermittelt.

Waggon komplett verwüstet

Die Bundespolizei dokumentierte die Zerstörungswut der Dynamo-Anhänger am Münchener Hauptbahnhof. Der Regionalzug wurde unter anderem durch Flaschen, Dosen und Abfall zugemüllt. Weitaus schwerer wirken die Zerstörungen an den Zugeinrichtungen. Müllbehälter und Klapptische wurden aus der Verankerung gerissen, Sitze aufgeschlitzt und große Löcher in die Zugverkleidung getreten. Zudem wurde eine Scheibe eingeschlagen.

© Bundespolizei
© Bundespolizei

Alex-Waggon nicht mehr einsatzbereit

Der Sachschaden an dem Alex-Regionalzug, der von der Vogtlandbahn betrieben wird, konnte noch nicht beziffert werden. Nach Schätzungen, wird der Schaden wohl aber in die Tausende gehen, auch in Abhängigkeit wie lang der betreffende Waggon nicht mehr eingesetzt werden kann. Die Bundespolizei sicherte vor Ort die Spuren der Verwüstungen. Die Behörde ermittelt derzeit gegen Unbekannt. Laut Zeugenaussagen befanden sich fast ausschließlich Dynamo-Fans in der zerstörten Regionalbahn.

© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: Mehrere Bäume mit Axt beschädigt

Wie die Coburger Polizei am Donnerstag vermeldete, wurden in der Nacht zum Mittwoch (10. August) drei Bäume auf dem Gelände des Ernestinums in der Unteren Realschulstraße von Coburg beschädigt. Tatwerkzeug war vermutlich eine Axt.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild

Bayreuth: Gartenhaus durch Brand zerstört

Wie die Polizei am Mittwoch (29. Juni) mitteilte, brannte am Montagabend in einer Gartenanlage am Bayreuther Glasenweiher ein Gartenhaus nieder. Die Kriminalpolizei Bayreuth geht derzeit von einer vorsätzlicher Brandstiftung aus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Weiterlesen

© Sandra Schulze / TVO

Selbitz (Lkr. Hof): Danksagung für Hilfskräfte des Sägewerk-Brandes

Der Großbrand des Sägewerkes in Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) am Wochenende des 22. und 23. August war eine der größten im Landkreis Hof. Den 1.200 Hilfskräften, die über Stunden und Tage an der Brandbekämpfung im Ortsteil Rauschenhammermühle beteiligt waren, wurde nun gedankt.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Bahnhof Lichtenfels: Unbekannte demolieren Museumswaggons!

Am Lichtenfelser Bahnhof haben unbekannte Täter in vier abgestellten Museumswaggons gewütet. Durch die zahlreichen Beschädigungen an den historischen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 80.000 Euro. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Buch am Forst (Lkr. Lichtenfels): Brand zerstört Einfamilienhaus

Am heutigen Montagmorgen (14. Oktober) erreichte die Integrierte Feuerwehrleitstelle Coburg gegen 8.15 Uhr eine Mitteilung über den Brand eines Einfamilienhauses in der der Straße „Kirchhof“ in Buch am Forst im Landkreis Lichtenfels. Als die insgesamt 230 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Technischem Hilfswerk und Rettungsdienst eintrafen, stand das Gebäude bereits komplett in Flammen. Der 53-jährige Hausbewohner war anwesend und konnte sich noch rechtzeitig nach draußen retten. Er wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht. Das alarmierte Großaufgebot der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die nahen Gebäude verhindern, das betroffene Einfamilienhaus war jedoch nicht mehr zu retten – der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Die Brandursache ist noch ungeklärt, der Coburger Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

 


 

 

Döhlau: Jugendliche hinterlassen Spur der Verwüstung

Drei Jugendliche aus Hof hinterließen in Döhlau in der vergangenen Nacht (22.05.13) gegen 2.00 Uhr eine Spur der Verwüstung.

Hier eine Auflistung der Beschädigungen durch die drei 15-jährigen Randalierer:

– drei Standpfosten aus der Verankerung gerissen und auf die Straße geworfen
– eine Holzkiste auf die Straße geworfen und mit den Füßen zertreten
– einen alten Autoreifenauf die Straße geworfen
– Fünf stehende Werbeschilder wurden mit Gewalt zerstört.
– Eines der Werbeschilder wurde gegen eine Haustür geworfen, die dadurch beschädigt wurde
– Einschlagen einer Türklingel
– Zertreten zweier Gartenleuchten 
– Einen Briefkasten zertreten, ein weiterer wurde stark beschädigt
– Mittels Holzlatte wurden zwei beleuchtete Firmenschilder zerstört

Die durch Anwohner verständigte Polizeiinspektion Hof, konnte zwei der Täter noch am Tatort antreffen. Der Dritte zog es vor, vor der Polizei zu flüchten. Jedoch konnten die Beamten durch geschicktes Befragen der Festgenommen, den dritten Täter schnell ermitteln und aufgreifen. Die Täter sind geständig. Der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen bei über 3.000 Euro. Das Jugendamt der Stadt Hof wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Dem Trio drohen, außer dem Schadensausgleich, auch noch strafrechtlich Konsequenzen.

 



 

 

1 2