© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Wunsiedel: Polizei nimmt mutmaßlichen „Vampir“ fest

Völlig ausgerastet ist Mittwochnacht (29. Juli) ein 20-Jähriger in Wunsiedel. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei ein Streit unter Jugendlichen in der Ludwigstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten war lediglich ein 20-Jähriger vor Ort, der bei der Auseinandersetzung einen Motorroller umwarf.

20-Jähriger liegt auf Zebrastreifen

Ein Alkotest bei dem Mann erbrachte einen Wert von 2,44 Promille. Im Anschluss erhielt der Wunsiedler einen Platzverweis. Keine Stunde später wurde der Polizei gemeldet, dass jemand auf dem Zebrastreifen in der Maximilianstraße liegen würde. Auch hierbei handelte es sich um den 20-jährigen Wunsiedler. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung ging der Man mit geballten Fäusten auf die Polizisten los. Da er erheblich um sich schlug, wurde er in Gewahrsam genommen und gefesselt.

„Ich bin ein Vampir“

Hierbei äußerte er, dass er ein Vampir beziehungsweise ein Werwolf sei. Bei der Durchsuchung auf der Dienststelle leistete der Mann wiederum massiven Widerstand, schlug und trat nach den Beamten. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Einheimische auch den Glaseinsatz der Eingangstür einer Spielothek in der Pachelbelgasse beschädigte. Aufgrund all dieser Ausraster wird sich der Mann nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung verantworten müssen.

Abschließend konnte noch nicht geklärt werden, ob es sich bei dem Mann wirklich um einen Vampir oder Werwolf handelt!

 

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige