A9 / Münchberg: Unfallverursacher auf der Flucht

Drei Verletzte und 25.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag (15. März) auf der A9 bei Münchberg (Landkreis Hof). Der Unfallverursacher ist nach wie vor auf der Flucht. Die Verkehrspolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um Hinweise.

Fahrspurwechsel mit fatalen Folgen

Um 15:45 Uhr fuhr ein 58-jähriger Mercedes-Fahrer aus dem Vogtland auf der A9 in Richtung München. An der Anschlussstelle Münchberg / Nord fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf die Autobahn auf und wechselte sofort auf die linke Fahrspur. Der Vogtländer musste eine Vollbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Zusammenstoß mit einem Lkw

Jedoch prallte er infolge des Ausweichmanövers gegen das Heck eines Lkws, welcher sich auf der rechten Fahrbahn befand. Daraufhin fuhr der Mercedes weiter nach rechts in den Graben und kam in der Böschung zum Stillstand.

Drei Personen verletzt

Der 58-Jährige sowie der 42-jährige Beifahrer wurden leicht verletzt. Auch der Lkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Die Polizei ermittelt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof unter 09281/704-803 zu melden. 



Anzeige