© Bundespolizei

A9 / Rastanlage Frankenwald: Polizei vereitelt Schleusung von mehreren Ausländern

Fahndern der Verkehrspolizeiinspektion Hof gelang es am Dienstag (13. Oktober) an der A9-Rastanlage Frankenwald die Schleusung von vier Migranten zu vereiteln. Ihre Fahrt endete somit nicht in Norddeutschland sondern in der Ankereinrichtung Oberfranken in Bamberg.

Von der österreichischen Grenze in Richtung Norddeutschland unterwegs

Bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit deutscher Zulassung stellten die Beamten vier Iraker ohne erforderliche Reisedokumente im Fahrzeug fest. Da ein Verdacht bestand, dass es sich hierbei um einen Schleuser-Transport handeln könnte, wurde die Bundespolizei eingeschaltet. Die Ermittlungen ergaben, dass der 36-jährige deutsche Fahrer und sein irakischer Beifahrer (21) die vier Iraker an der österreichischen Grenze abgeholt hatten und nach Norddeutschland bringen wollten.

Migranten kommen in die Ankereinrichtung nach Bamberg

Nach Abschluss der Sachbearbeitung und der Erstattung der Strafanzeigen wurden die irakischen Männer im Alter von 20 bis 27 Jahren an die Ankereinrichtung Oberfranken nach Bamberg weitergeleitet. Fahrer und Beifahrer müssen sich nun wegen des Einschleusens von Ausländern verantworten.



Anzeige