© TVO-Symbolbild / Logo: Fressnapf

Achtung: Fressnapf warnt vor verdächtigen Futterproben

Die Handelskette Fressnapf – zuständig für Tiernahrung und Haustierzubehör – warnt seit dem gestrigen Mittwoch (2. März) auf der eigenen Facebook-Seite vor Futterproben, die im Namen der Firma verschickt werden und in Briefkästen landen. Fressnapf verschickt aber keine derartigen Proben.

Falsche Futterproben vergiftet?

Vor allem im Raum Hamburg tauchten bislang gehäuft solche Postsendungen auf. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese falschen Futterproben vergiftet sind. Das Unternehmen mit Sitz in Krefeld hat bereits die Polizei eingeschaltet. Bei der Hamburger Polizei ging eine Strafanzeige ein.

Unternehmen richtet sich auf Facebook an die Kunden

Auf Facebook richtet sich das Unternehmen an die Tierfreunde: „Solltet ihr ein Paket mit Futterproben und dem Absender FRESSNAPF erhalten, dass ihr nicht über unseren Online-Shop bestellt habt, gebt dies bitte bei den Kollegen im Markt ab oder schickt uns eine private Nachricht.“ Die dubiosen Pakete sollen dann untersucht werden.

 

Liebe Community,uns erreichen zahlreiche Anfragen, ob an der Meldung zu Futterproben-Paketen, die im Namen von…

Posted by Fressnapf Deutschland on Mittwoch, 2. März 2016



Anzeige