© News5 / Fricke

B85 / Kulmbach: Unfallopfer stirbt im Krankenhaus

Der bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B85 in Kulmbach Ende November lebensgefährlich verletzte 20-jährige Pkw-Fahrer ist am Montag (7. Dezember) im Krankenhaus gestorben. Er wurde bei dem Unfall aus seinem Fahrzeug geschleudert und zog sich schwerste Verletzungen zu. Wir berichteten.

Unfallfahrer war nicht angeschnallt

Am Samstag (28. November) war der 20-Jährige gegen 2:20 Uhr mit seinem Ford auf der B85 von Bayreuth kommend in Kulmbach unterwegs. Vor der Schauerkreuzung überholte der 20-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit ein anderes Auto. In der folgenden Linkskurve trieb es den Wagen in der Bayreuther Straße gegen den rechten Bordstein. Von dort schleuderte er über die gesamte Fahrbahn, prallte frontal gegen eine Sandsteinmauer und letztendlich gegen einen Lichtmast. Durch die Wucht des Aufpralls katapultierte es den nicht angegurteten Fahrer aus dem Fahrzeug.

Fahrer und Beifahrer schwerstverletzt ins Krankenhaus

Fahrer und Beifahrer zogen sich schwerste Verletzungen zu und kamen in ein Krankenhaus. Während sich der Zustand des 19-jährigen Beifahrers besserte, musste der 20-Jährige noch in der Nacht notoperiert werden. Die Hilfsmaßnahmen im Krankenhaus führten allerdings nicht zu einer Besserung seines Gesundheitszustandes. Der junge Mann starb am Montag an seinen schweren Verletzungen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.



Anzeige