Bamberg: 22-Jähriger zündet eigenen BMW an

Ein brennendes Auto im Parkhaus am Heinrichsdamm in Bamberg beschäftigte Mitte Juli 2013 die Feuerwehr und die Polizei. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg ergaben zwischenzeitlich, dass der 22-jährige Eigentümer seinen Wagen selbst in Brand setzte.

Brennender BMW im Parkhaus

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten am 14. Juli den brennenden BMW schnell ab. Sie konnten jedoch nicht verhindern, dass an dem Wagen des 22-Jährigen, einem weiteren Fahrzeug und dem Gebäude ein Gesamtschaden von mehr als 20.000 Euro entstand. Die Ermittlungen der Bamberger Kripo konzentrierten sich unter anderem auf Hinweise, nach denen zwei Personen kurz nach Ausbrechen des Feuers aus dem Parkhaus gerannt seien. Nach umfangreichen Ermittlungen kamen die Beamten des Fachkommissariats zu dem Ergebnis, dass der 22-Jährige aus dem Bereich Bamberg sein Auto selbst angezündet hat.

Haftbefehl außer Vollzug gesetzt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ ein Ermittlungsrichter am Dienstag gegen den jungen Mann Haftbefehl, der gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Der 22-jährige Mann wird sich demnächst wegen Brandstiftung verantworten müssen.

 


 

 



Anzeige