© Polizei / Symbolbild

Bayreuth: Handschellen für einen Profi-Ladendieb

Wie die Bayreuther Polizei am heutigen Montag (6. Februar) mitteilte, ging ihr bereits am Donnerstag (2. Februar) ein professioneller Ladendieb in einem Elektrofachmarkt ins Netz. Ein Detektiv ertappte den 41-Jährigen dabei, wie er eine größere Menge Speicherkarten stehlen wollte.

Ladendetektiv stellt den Langfinger

Gegen 14:00 Uhr beobachtete der Ladendetektiv den 41 Jahre alten Osteuropäer dabei, wie er zahlreiche Speicherkarten im Wert von mehr als 300 Euro aus dem Regal nahm und in seiner eigens dafür präparierten Jacke verstaute. Als der Mann ohne zu bezahlen das Geschäft in der Spinnereistraße von Bayreuth verlassen wollte, griff der Ladendetektiv ein und verständigte die Polizei.

Mehrere Haftbefehle gegen den 41-Jährigen liegen vor

Beim Eintreffen der Polizeistreife wies sich der Festgehaltene zunächst mit gefälschten, rumänischen Papieren aus. Erst weitere Ermittlungen brachten die wahre Identität des Mannes ans Licht. Hierbei stellten die Polizisten fest, dass der Ertappte bereits andernorts unter einer anderen Identität aufgetreten war und mehrere Haftbefehle wegen diverser Eigentums- und Vermögensdelikte gegen ihn bestehen.

Ermittlungen dauern an

Auf Antrag der Bayreuther Staatsanwaltschaft erging am Freitag (3. Februar) der Haftbefehl gegen den Dieb, der sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Die Ermittlungen der Polizei Bayreuth-Stadt dauern an.



Anzeige