© TVO / Symbolbild

Coburg / Niederfüllbach: Flucht über die B4 endet in der Leitplanke

Nachdem ein BMW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei am frühen Samstagmorgen (27. Mai) gemessen wurde, raste der Mann an der Kontrollstelle vorbei und verunfallte kurz darauf auf der Bundesstraße B4. Anschließend flüchtete der Raser zu Fuß weiter.

Raser mit 88 km/h in Coburg gemessen

Gegen 01:40 Uhr hatten Coburger Polizisten den älteren 5er BMW bei erlaubten 50 km/h mit 88 km/h in Coburg gemessen. Anstatt anzuhalten, raste der BMW-Fahrer allerdings auf der B4 weiter in Richtung in Richtung Süden. Auf Höhe Niederfüllbach verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Mittelschutzplanke. Der BMW wurde dabei so stark im Frontbereich beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Noch bevor die Polizisten die Unfallstelle erreichten, setzte der Unfallverursacher seine Flucht zu Fuß über die angrenzenden Grünflächen fort. Trotz Fahndung konnte er nicht mehr aufgegriffen werden.

Ermittlungen zum Flüchtigen laufen

Der Sachschaden an Leitplanke und Pkw betrug rund 5.000 Euro. Die Polizei stellte das Auto und weiteres Beweismaterial an der Unfallstelle sicher. Für die Unfallaufnahme und anschließende Fahrbahnreinigung war die B4 in Fahrtrichtung Süden für drei Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallverursacher laufen.



Anzeige