© Bundespolizei

Ebersdorf: Mutter gibt Sohn (17) Fahrstunden

Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Polizei am Montagnachmittag (15. Juni) ein Fahrzeug mit zwei Insassen in Ebersdorf im Landkreis Coburg. Darin saß ein 17-Jähriger ohne Führerschein mit seiner Mutter. Die Mutter gab dem Sohn zusätzliche Fahrstunden. Die Polizei ermittelt derzeit gegen Mutter und Sohn.

Der Polizei fällt die unsichere Fahrweise eines Autofahrers auf

Gegen 14:00 Uhr bemerkte die Polizei in der Nähe des Frohnlacher Fußballstadions die unsichere Fahrweise eines Opelfahrers. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Auto ein 17-Jähriger ohne Führerschein fuhr. Auf dem Beifahrersitz saß die Mutter des jungen Mannes. Diese gab ihrem Sohn zusätzlich zur Fahrschulausbildung noch Fahrübungen. Da die Fahrt allerdings auf öffentlichem Verkehrsgrund stattfand, hätte der 17-Jährige eine Fahrerlaubnis benötigt.

Polizei ermittelt gegen Mutter und Sohn

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und die Mutter übernahm das Steuer. Gegen den 17-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen die Mutter wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, da diese als Fahrzeughalterin die Fahrt des Sohnes ohne Führerschein zuließ.



Anzeige