© TVO / Symbolbild

Forchheim: Polizei stellt 38-jährigen Autodieb

Zahlreiche Straftaten deckten Beamte der Polizei Forchheim und der Kripo Bamberg bei einem Autodieb aus dem Landkreis Erlangen auf. Der 38-Jährige wurde nach einem Diebstahlversuch bei einer Firma in Forchheim am Samstagmorgen (7. Oktober) auf der Flucht gestellt.

Schneller Fahndungserfolg der Forchheimer Polizei

Ein Angestellter bemerkte am Samstag gegen 7:15 Uhr eine fremde Person auf dem Gelände eines Baustoffhandels in der Forchheimer Daimlerstraße und verständigte die Polizei. Der Tatverdächtige ergriff umgehend die Flucht. Die schnelle Fahndung hatte Erfolg: Die Polizisten entdeckten auf einem Parkplatz ein verdächtiges Auto und stellten nicht weit entfernt einen Mann fest, auf den die Beschreibung des Zeugen passte. Bei diesem handelte es sich um einen 38-jährigen Tschechen. Wie sich zeigte, fahndete bereits die Polizei in Chemnitz wegen eines Diebstahls nach dem Wagen. Die am Pkw angebrachten und entstempelten Kennzeichen waren zudem für ein anderes Fahrzeug ausgegeben.

Umfangreiche Beweismittel im Auto sichergestellt

Weiterhin hatte der Mann den Wagen bis unter das Dach beladen. Die Kripobeamten entdeckten einige gestohlene Kennzeichen aus dem Bereich Baiersdorf und Nürnberg, entwendete Reifen aus dem Nürnberger Raum sowie mehrere Batterien aus Containern, die der Tatverdächtige bei Forchheim entwendet hatte.

Drogen konsumiert und verbotenes Messer in der Tasche

Auch bei dem 38-Jährigen wurde man fündig. Der Mann war nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis, da sie ihm bereits aufgrund Fahrens unter Drogeneinfluss entzogen worden war. Zudem hatte der Tscheche Drogen konsumiert, was ein Schnelltest bestätigte. Er reagierte positiv auf Methamphetamin. Bei seiner Durchsuchung förderten die Beamten die Todesdroge Crystal im zweistelligen Grammbereich zutage. Ein verbotenes Einhandmesser, welches der 38-Jährige in der Jackentasche mit sich führte, wurde ebenso sichergestellt.

38-Jähriger erhält nun mehrere Anzeigen

Somit muss sich der Tatverdächtige wegen Autodiebstahls, mehrerer weiterer Diebstähle und möglicherweise Einbruchsdelikte, versuchten Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, einem Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz, einem Verstoß gegen das Waffengesetz sowie wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung verantworten. Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.

Staatsanwalt stellt Haftbefehl aus

Am Sonntag (08. Oktober) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg der Haftbefehl gegen den Beschuldigten, unter anderem wegen Diebstahls mit Waffen, Diebstahls im besonders schweren Fall, fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr und vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.