Hof: Mehrere Unfälle auf winterglatten Fahrbahnen

Am späten Freitagnachmittag fuhr eine 19-jährige Fahranfängerin auf der B2 bei Töpen im Landkreis Hof in Richtung Landesgrenze Thüringen. In einer Rechtskurve verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Auto und geriet auf der schneeglatten Fahrbahn nach rechts in den Straßengraben.

Dort blieb das Fahrzeug beschädigt liegen. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Es entstand nur geringer Sschaden.

Ebenfalls am Freitagnachmittag, auf der B2 bei Pirk, geriet ein 40-Jähriger mit seinem Auto beim Abbiegen in Richtung Eppenreuth im Landkreis Hof auf die linke Fahrbahnseite. Dabei stieß er mit dem Fahrzeug eines 49 Jahre alten Mannes zusammen, der in Richtung Konradsreuth fuhr. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von knapp 11.000 Euro. Die Ursache liegt auch bei diesen Zusammenstoß bei überhöhter Geschwindigkeit im Zusammenhang mit den aktuellen Wetterverhältnissen.  

Am Freitagabend gegen 22 Uhr fuhr ein 23-jähriger Mann in Hof die Ascher Straße in Richtung Döhlau. Nach dem Ortsausgang geriet er bei winterlichen Straßenverhältnissen in einer Linkskurve ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Die Planke wurde leicht beschädigt und der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Etwa eine Stunde später befuhr ein 22-Jähriger mit seinem Pkw die gleiche Strecke und geriet an etwa der selben Stelle mit seinem Fahrzeug auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen. Das Auto driftete nach links, streifte einem Baum und blieb kurz darauf am Hang liegen. Nach erster Einschätzung entstand kein Fremdschaden und der Fahrer blieb ebenfalls unverletzt. Der Sachschaden am Auto beträgt rund 1000 Euro.



Anzeige