© News5 / Fricke

Keine Lockerungen in Sicht: Grenzkontrollen zu Tschechien verlängert

Die Grenzkontrollen zum Nachbarland Tschechien werden um zwei Wochen verlängert. Das gab am Dienstag (30. März) der Bundesinnenminister Horst Seehofer in Berlin bekannt. Von dieser Regelung betroffen sind Reisende und Pendler.

Verlängerung der Kontrollen um 14 Tage

Der Grund für die Verlängerung der stationären Grenzkontrollen sind die anhaltenden, hohen Infektionszahlen in Tschechien. Insbesondere in den grenznahen Gebieten zu Deutschland. Zu den Grenzlandkreisen in Oberfranken zählen Hof und Wunsiedel. Erst am vergangenen Sonntag wurde Tschechien aus der höheren Kategorie „Virusvariantengebiet“ heruntergestuft. Die Testpflicht bei der Einreise sowie die Quarantänepflicht für Reisende bleiben weiterhin bestehen. Erst nach Ostern werden diese Bestimmungen aufgehoben, da die für inzwischen beendet erklärte Risikokategorie für Personen gilt, die sich in den letzten zehn Tagen in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben. Anders sieht es für Tirol aus. Dort wurden die Kontrollen von Seehofer für beendet erklärt.



Anzeige