© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Fahrer eines Kleintransporters rammt Familien-Pkw

Eine Leichtverletze und 6.500 Euro Blechschaden waren die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntag (17. Juni) – kurz nach Mitternacht – auf der Theodor-Heuss-Allee in Kulmbach ereignete. Die Unfallursache war wohl der Alkoholpegel des 28-jährigen Unfallverursachers.

Kleintransporter-Fahrer übersieht VW

Ein Golf-Fahrer (24) aus dem Landkreis Kulmbach befuhr mit seiner Familie die Theodor-Heuss-Allee in Richtung Bundesstraße B289. Der Fahrer (28) eines Kleintransporters aus dem Landkreis Lichtenfels übersah beim Linksabbiegen auf die Theodor-Heuss-Allee offensichtlich den vorfahrtsberechtigten VW.

Beifahrerin erleidet leichte Verletzungen

Der 24-Jährige versuchte zwar noch, nach rechts auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern und touchierte den Kleintransporter. Infolge des Zusammenstoßes kam der Golf in einer angrenzenden Wiese neben der Fahrbahn zum Stehen und kippte auf die Seite. Während der Fahrer und dessen einjähriger Sohn unverletzt blieben, erlitt die Ehefrau auf dem Beifahrersitz leichte Verletzungen. Sie kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

1,1 Promille beim Unfallverursacher

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte die Polizei beim Unfallverursacher einen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test erbrachte einen Wert von 1,1 Promille. Der 28-Jährige musste anschließend zur Blutentnahme in das Krankenhaus. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zu.



Anzeige