Kulmbach: Mit 4,14 Promille erst in die Klinik, dann in den Knast!

Einen wegen Diebstahls gesuchten 49-jährigen Tschechen ertappten die Bundespolizisten vom Revier in Bayreuth am Sonntagabend (17. November) am Kulmbacher Bahnhof. Der Mann war vom Amtsgericht Weiden nach einem Diebstahlsdelikt zu 30 Tagen Haft oder alternativ 360 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Eine sofortige Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt kam für den Tschechen jedoch nicht in Frage. Bei einem gemessenen Atemalkoholwert von 4,14 Promille lieferten ihn die Bundespolizisten zur Ausnüchterung vorübergehend ins Klinikum ein. Die Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Bayreuth wurde erst am Montagnachmittag (18. November) vorgenommen werden. Dort wird der 49-Jährige nun für die nächsten 30 Tage einsitzen.

 


 

 



Anzeige