© TVO / Symbolfoto

Redwitz (Lkr. Lichtenfels): Messerangriff in Asylunterkunft

Wie die Polizei am Montag (11. Januar) mitteilte, kam es am Freitagabend (8. Januar) zu einer Messerattacke in der Asylunterkunft in der Hauptstraße von Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels). Nach einem Streit nahm ein 27-jähriger Pakistani zwei Messer in die Hand und ging damit auf einen Landsmann los.

Pakistani droht, seinen Landsmann umzubringen

Kurz nach 23:00 Uhr begann der 27-Jährige grundlos seinen Landsmann zu beleidigen und ihn mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. In der Folge nahm der Mann zwei Küchenmesser, stach mehrfach in Richtung des Oberkörpers seines Mitbewohners und drohte dabei ihn umzubringen. Den Angriff konnte der 30-Jährige abwehren, verletzte sich dabei jedoch leicht an der Hand. Weiteren Mitbewohnern der Unterkunft in der Hauptstraße gelang es, den Täter zu überwältigen und die Polizei zu verständigen.

Angreifer festgenommen

Die Polizei nahm den 27-Jährigen vorläufig fest. Die Kripo Coburg wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Samstag (9. Januar) gegen den 27 Jahre alten Mann ein Haftbefehl. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft.



Anzeige