Tag Archiv: Apotheke

Forchheim: Apothekeneinbruch – Weitere Festnahme

Nach der Festnahme von zwei Tatverdächtigen, die vermutlich in der Nacht zum Sonntag versucht hatten, in zwei Apotheken in Forchheim einzubrechen (Wir berichteten!), gelang es der Polizei im Zuge einer umfangreichen Fahndung am Sonntagnachmittag (5. Oktober) eine weitere Person festzunehmen. Ein vierter Mann befindet sich noch auf der Flucht.

Weiterlesen

Scheßlitz & Eggolsheim: Einbrüche in Apotheken

Erneut ist es zu Einbrüchen in oberfränkische Apotheken gekommen. Die unbekannten Täter verschafften sich bei den Apotheken in Scheßlitz und Eggolsheim Zutritt und entwendeten Bargeld. Die Bamberger Kripo ermittelt in diesen beiden Fällen.

Weiterlesen

Memmelsdorf (Lkr. Bamberg): Einbruch in Apotheke – Zeugen gesucht!

In der Nacht zum Donnerstag drang ein bislang unbekannter Einbrecher gewaltsam in eine Apotheke im Ortsteil Drosendorf ein. Aus dem Tresor entwendete er eine vierstellige Bargeldsumme und flüchtete. Der Unbekannte schlug im Zeitraum von Mittwochabend (20:00 Uhr) bis Donnerstagfrüh (06:00 Uhr) ein Fenster an der rückwärtigen Seite einer Apotheke in der Scheßlitzer Straße ein und verschaffte sich so Zugang zu den Gebäude. Er durchforstete alle Räume, offensichtlich auf der Suche nach Bargeld und stieß dabei auf einen Tresor, aus dem er rund 1.000 Euro entwendete.

 

 Die Kripo Bamberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht nach möglichen Zeugen:

  •  Wer hat in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 20 Uhr und 6 Uhr, im Bereich der Scheßlitzer Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

 

Hinweise nehmen die Ermittler der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 


 

 

Bundesweite Aktion: Apotheken machen Tag zur Nacht

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände hat 21.000 Apotheken in ganz Deutschland aufgerufen, ihren Nacht- und Notdienst für ihre Kunden auch tagsüber erlebbar zu machen. Alleine in Oberfranken sind 315 Apotheken zum Arbeitskampf aufgefordert. Zwischen 12 und 13 Uhr schließen die deutschen Apotheken ihre Türen. Die medizinische Versorgung ist aber durch den Klappendienst gesichert – wie in der Nacht und an Sonn- und Feiertagen.

Damit reagiert der Apothekenverband auf die nicht eingehaltene Notdienstpauschale, die die Politik zum Beginn des Jahres versprochen hatte. Dieser Tarif sollte den Apothekern im Nacht- und Notdienst ein Honorar nach Stundenzahl sichern. Bisher wurden die Notdienstleistenden mit 2,50 Euro pro Patient vergütet – viel zu wenig, meinen die Betroffenen – gerade in ländlichen Gegenden, in denen der 12-tägige Notdienst kaum genutzt wird.

Aktuell laufen Diskussionen und Verhandlungen mit Apotheken, Krankenkassen und Politik, wie die Pauschale finanziert werden soll.

(Bildquelle: ABDA)

12