Tag Archiv: Badeverbot

© TVO / Archiv

Blaualgen-Alarm: Badeverbot an der Kulmbacher Kieswäsch!

Die Stadt Kulmbach teilte am heutigen Donnerstag (22. August) mit, dass aktuell am Badesee Mainaue (Kieswäsch) in Kulmbach ein Badeverbot besteht. Der Grund hierfür ist die Ausbreitung von Blaualgen im Badesee. Diese sind für den Menschen gesundheitsschädlich. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Blaualgen in Selb: Badeverbot im Waldbad Langer Teich

Die Badesaison im Waldbad „Langer Teich“ in Selb (Landkreis Wunsiedel) könnte für diesen Sommer beendet sein. Grund ist eine Massenvermehrung von Blaualgen. Das Gesundheitsamt Wunsiedel hat am heutigen Montag (19. August) die bereits seit zwei Wochen bestehende Badewarnung zu einem Badeverbot ausgeweitet.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Badeverbot ausgerufen! Blaualgen in der Kulmbacher Kieswäsch!

Die langanhaltende Hitzeperiode der letzten Wochen sowie die fehlenden Niederschläge begünstigten in der Kulmbacher Kieswäsch wieder das Aufkommen von Blaualgen. Auf Empfehlung des Gesundheitsamtes hat die Stadt Kulmbach jetzt ein Badeverbot für das Gewässer ausgerufen. Entsprechende Schilder weisen vor Ort auf das Verbot hin.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Regnitz ist kein Badegewässer: Stadt Bamberg warnt vor leichtsinnigen Aktionen

Die Stadt Bamberg warnt erneut vor dem Schwimmen im Kanal und leichtsinnigem Brückensprüngen in die Regnitz. Der Fluss ist kein offizielles Badegewässer. Das Baden im linken Regnitz-Arm sowie dem Main-Donau-Kanal ist verboten. In der Nähe der Wehre beziehungsweise des Hochwasser-Sperrtores herrscht Lebensgefahr!

Weiterlesen

© TVO

Lichtenfels: Badeverbot für Flussbad wieder aufgehoben

Das Badeverbot für die städtischen Anlagen des Flussbades in Lichtenfels wurde wieder aufgehoben. Das teilte das Landratsamt Lichtenfels am Freitag (1. Juli) mit. Am Montag wurden erneut Wasserproben aus dem Flussbad entnommen und untersucht. Bei diesen Proben wurden die mikrobiologischen Grenzwerte wieder eingehalten. Somit hob die Behörde jetzt das Badeverbot wieder auf.

Wasserqualität in Abhängigkeit mit der Witterung

Die Behörde weist darauf hin, dass die Wasserqualität von Fließgewässern in Abhängigkeit von Witterungseinflüssen steht. So kann unter anderem nach einem Starkregen die mikrobiologische Belastung des Fließgewässers ansteigen.

Dazu unsere Aktuell-Beiträge vom 27. Juni
Weißenstädter See: Badewarnung wegen Blaualgen
Flussbad Lichtenfels: Badeverbot wegen E.coli-Bakterien

Oberfranken: Immer wieder Algen in Badeseen

Badeverbot – das hört man bei sommerlichen Temperaturen eher nicht so gerne. Doch leider gibt es Badeseen in Oberfranken, in denen sich zurzeit niemand vergnügen darf. Wie in der Kulmbacher Kieswäsch zum Beispiel. Hier besteht derzeit ein Badeverbot wegen giftigen Blaualgen…
  Das erste Badeverbot in Oberfranken hat es schon vor Wochen gegeben. Wegen ekligen Algen ist damals der Quellitzsee in Tauperlitz im Landkreis Hof gesperrt worden. Mittlerweile ist das Grünzeug weg und der See füllt sich wieder mit Wasser…