Tag Archiv: Juwelier

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro gestohlen!

Bislang Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag (05. Dezember) in ein Juweliergeschäft in Forchheim ein und entwendeten Schmuck im Verkaufswert von mehreren Zehntausend Euro. Die Täter hinterließen einen Schaden von wenigen Hundert Euro. Die Kripo Bamberg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Mit Pkw gegen die Fassade: Versuchter Einbruch in ein Bamberger Juweliergeschäft

Mit einem gestohlenen Auto versuchten unbekannte Täter am heutigen Dienstagmorgen (26. November) in ein Juweliergeschäft in der Innenstadt von Bamberg einzubrechen. Die Einbrecher hatten allerdings keinen Erfolg und flüchteten anschließend mit einem weiteren gestohlenen Fahrzeug. Eine Großfahndung nach den Tätern blieb bislang ohne Erfolg.

Weiterlesen

© TVO

Nach Millionen-Juwelierraub in Bamberg: Kripo sucht zwei weitere Fahrzeuge

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg zu dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in der vergangenen Woche dauern an. Die Ermittler bitten jetzt insbesondere um Hinweise zu einem schwarzen Fahrzeug mit britischen Kennzeichen und einer weißen Limousine mit nicht näher bezeichneten ausländischen Kennzeichen.

Einbrecher flüchteten mit zwei Fahrzeugen

Nach dem Einbruch am frühen Montagmorgen (14. Januar) der vergangenen Woche flüchteten die Einbrecher mit einem entwendeten Mazda CX5 zunächst in die Hainstraße. Dort ließen sie das Tatfahrzeug stehen und fuhren vermutlich mit einem weiteren gestohlenen Mazda über Strullendorf nach Hirschaid, wo sich drei der Männer am Bahnsteig aufhielten und mindestens einer von ihnen in den Zug in Richtung Nürnberg einstieg.

Polizei sucht schwarzen Vauxhall und weiße Limousine

Im Zuge der bisherigen Ermittlungen ergaben sich jetzt Hinweise, dass die Tätergruppe am Sonntag vor dem Einbruch möglicherweise mit einem schwarzen Vauxhall, ähnlich einem Opel Vectra, mit britischen Kennzeichen unterwegs war. Das Fahrzeug dürfte auch rechtsgelenkt sein. Auch eine weiße Limousine, ähnlich einem Audi A4, mit nicht näher bezeichneten ausländischen Kennzeichen wird im Vorfeld der Tat mit den Einbrechern in Verbindung gebracht.

Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat am Sonntag (13. Januar) im Raum Strullendorf und Hirschaid das schwarze Fahrzeug mit den britischen Kennzeichen gesehen?
  • Wer hat zu der Zeit die weiße Limousine, ähnlich einem Audi A4, gesehen und kann gegebenenfalls ergänzende Hinweise zu dem Fahrzeug geben?
  • Wer kann Angaben über die Personen in den Fahrzeugen machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

Videos zum Millionen-Juwelierraub
Bamberg: Fluchtauto nach Juwelier-Einbruch gefunden!
Spektakulärer Diebstahl in Bamberg: Täter fahren mit Pkw in ein Juweliergeschäft
Weitere Informationen
© TVO

Hirschaid: Fluchtauto nach Bamberger Millionen-Juwelierraub gefunden

Der im Zusammenhang mit dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Bamberg entwendete, braune Mazda mit den Kennzeichen BA-V769, konnte nach einem Zeugenhinweis Mittwochnacht (16. Januar) in Hirschaid sichergestellt werden. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die Täter nach der Tat von Bamberg nach Hirschaid gefahren sind und mindestens einer dort mit dem Zug weggefahren ist. Die Kriminalpolizei bittet hier erneut um Hinweise aus der Bevölkerung.

Polizei findet gesuchten Mazda in der Kunigundenstraße

Gegen 20:00 Uhr ging Mittwochnacht bei der Polizei die Mitteilung ein, dass in der Kunigundenstraße, unweit des Hirschaider Bahnhofs der gesuchte Mazda CX5 steht. Eine Streife stellte das Fahrzeug sicher und ließ es zu Spurensicherungsmaßnahmen abschleppen. Im Zuge der andauernden Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass die Einbrecher nach der Tat am frühen Montagmorgen (14. Januar) am Bahnhof in Hirschaid waren.

Bahnmitarbeiter beobachtete drei Männer am Bahnsteig

Ein Bahnbetriebsmitarbeiter teilte den Ermittlern mit, dass vor der Abfahrt des Regionalexpress nach Nürnberg am Montagmorgen um 4:44 Uhr drei Männer am Bahnsteig standen und letztendlich einer in den Zug stieg und in Richtung Nürnberg weiterfuhr. Über den Verbleib der weiteren Personen gibt es bislang keine konkreten Angaben. Möglicherweise sind auch sie später dort weitergefahren. Die Kriminalbeamten gehen derzeit davon aus, dass die Täter nach dem Einbruch in das Juweliergeschäft das Tatfahrzeug in der Hainstraße abstellten und mit dem zweiten gestohlenen Mazda über Strullendorf nach Hirschaid fuhren. Dort stellten sie den Wagen ab und begaben sich zum Bahnhof.

Aktuell-Beitrag vom Donnerstag (17. Januar)
Bamberg: Fluchtauto nach Juwelier-Einbruch gefunden!

Polizei hofft weiter auf Mithilfe aus der Bevölkerung

Im Zusammenhang mit den neuen Erkenntnissen bitten die Ermittler erneut um die Mithilfe aus der Bevölkerung.

  • Wer hat am Montagmorgen (14. Januar) in der Kunigundenstraße oder der angrenzenden Heinrichstraße in Hirschaid das Parken des braunen Mazda CX5 beobachtet?
  • Wer hat dort eventuell ein parkendes Fahrzeug mit auswärtigem oder ausländischem Kennzeichen gesehen?
  • Wer hat die drei Männer am Montagmorgen (14. Janua) vor 4:45 Uhr auf dem Bahnsteig in Hirschaid gesehen und kann ergänzende Hinweise zu diesen geben?
  • Wer befand sich am Montagmorgen im Regionalexpress nach Nürnberg (Abfahrt 4:44 Uhr in Hirschaid) und kann Angaben zu dem dort eingestiegenen Tatverdächtigen machen?
  • Wem sind später am Bahnsteig oder in einem später abfahrenden Zug verdächtige Personen aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

Aktuell-Beitrag vom Montag (14. Januar)
Spektakulärer Diebstahl in Bamberg: Täter fahren mit Pkw in ein Juweliergeschäft

Einbruch bei einem Bamberger Juwelier: Täter stehlen Schmuck & Uhren in Millionenhöhe!

UPDATE (11:00 Uhr):

Die Ermittlungen zum Juwelier-Einbruch am heutigen Montagmorgen in Bamberg laufen auf Hochtouren. Laut Polizeimeldung ist derzeit bekannt, dass die Täter ein weiteres Fahrzeug der Marke Mazda CX5 in der Innenstadt entwendeten. Zudem fanden Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamts im Bereich der Strullendorfer Kläranlage Rücksäcke mit Aufbruchswerkzeugen. Die Täter sollen Schmuck und Uhren in Millionenhöhe erbeutet haben.

Unbekannte entwenden weiteres Fahrzeug

Neben dem bereits aufgefundenen und in Strullendorf entwendeten Mazda CX5 dürften die Einbrecher wohl auch ein baugleiches Fahrzeug gestohlen haben. In der Herzog-Max-Straße, nahe der Ottostraße, fehlt seit Sonntagabend (13. Januar) ein brauner Mazda CX5 mit den amtlichen Kennzeichen BA - V 769. Auf Grund des zeitlichen und räumlichen Zusammenhangs gehen die Ermittler derzeit davon aus, dass auch dieses Fahrzeug von den Tatverdächtigen gestohlen wurde.

Rücksäcke mit Aufbruchswerkzeugen und leeren Schmuckbehältnissen gefunden

Mitarbeiter des Wasserschifffahrtsamts fanden am Montagmorgen bei routinemäßigen Arbeiten an dem Rechen vor dem Düker am Main-Donau-Kanal (Wasserlauf des Ziegenbachs unter dem Kanal) - nahe der Kläranlage Strullendorf - Rucksäcke mit Aufbruchswerkzeug und leeren Schmuckbehältnissen. Die Rücksäcke könnten in Strullendorf in den Ziegenbach geworfen worden sein. Laut BR bewegt sich der Wert der erbeuteten Schmuckstücke in Millionenhöhe. Die Polizei bestätigte diese Anfrage von TVO. Eine genaue Summe ist aber noch unbekannt.

Polizei bittet um Mithilfe:

  • Wer hat in Strullendorf im Bereich der Brücken über den Ziegenbach Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat in der Herzog-Max-Straße, nahe der Ottostraße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer hat den Mazda CX5 mit dem amtlichen Kennzeichen BA-V769 in der Nacht gesehen?

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 0951 / 91 29 491 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Aktuell-Beitrag vom Montag (14. Januar)
Spektakulärer Diebstahl in Bamberg: Täter fahren mit Pkw in ein Juweliergeschäft

ERSTMELDUNG (09:15) Uhr:

Zu einem schadensträchtigen Diebstahl kam es am Montagmorgen (14. Januar) am Grünen Markt in Bamberg, bei dem Unbekannte mit einem gestohlenen Fahrzeug in einem Juwelierladen Uhren und Schmuck entwendeten. Das Fahrzeug, welches zuvor in Strullendorf (Landkreis Bamberg) entwendet worden war, konnten die Beamten verlassen wieder auffinden. Die Polizei Bamberg bittet für die Ermittlungen um Mithilfe aus der Bevölkerung. 

Großfahndung nach den Dieben mit Hubschraubereinsatz

Gegen 4:00 Uhr am Morgen fuhren die Unbekannten mit dem roten Mazda CX5 mit dem Kennzeichen BA-B 1515 rückwärts in das Juweliergeschäft. Drei Männer drangen vermummt in den Laden ein und brachen dabei sämtliche Vitrinen und Ausstellungsbehältnisse auf. Mit der Beute flüchteten die Diebe schließlich davon. Die Polizei leitete daraufhin eine Großfahndung mit Polizeihubschraubereinsatz nach den Dieben ein. Den ersten Erkenntnissen nach handelt es sich bei den Tätern um vier Männer.

Anwohner entdeckt Tatfahrzeug

Kurz vor 6:00 Uhr morgens entdeckte ein Anwohner in der Hainstraße, nahe dem Schönleinsplatz in Bamberg, den verlassenen roten Mazda CX5. Laut Polizei wurde der Wagen in der Nacht vor einem Anwesen in der Bahnhofstraße in Strullendorf entwendet. Wie die Täter von der Hainstraße flüchteten ist bislang unbekannt. Laut Polizei entstand bei dem Diebstahl ein Sachschaden von 20.000 Euro.

Polizei sucht nach Zeugen

  • Wer hat am Sonntagabend bzw. in der Nacht zum Montag in der Bahnhofstraße in Strullendorf verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wer hat den roten Mazda CX5 mit den amtlichen Kennzeichen BA-B1515 in der Nacht gesehen?
  • Wer hat am frühen Morgen in der Hainstraße nahe dem Schönleinsplatz das Fahrzeug und die Personen beobachtet?
  • Wer hat dort eventuell parkende Fahrzeuge mit auswärtigen oder ausländischen Kennzeichen gesehen?

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 0951 / 91 29 49 1 mit der Kripo Bamberg in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Diebes-Paar schlagen beim Juwelier zu!

Am Montagvormittag (27. August) schlug ein Diebes-Paar gleich zweimal in Juwelier-Läden von Bamberg zu. Der Schaden der entwendeten Schmuckstücke lag dabei im vierstelligen Bereich. Den Tätern gelang es, unbemerkt mit ihrer Beute zu flüchten. Die Kripo Bamberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Trickbetrug in Bamberger Juweliergeschäft: Dieb ergaunert teuren Schmuck

Drei Brillantringe im Gesamtwert von knapp 12.000 Euro ergaunerte am Donnerstagmittag (17. Mai) ein Mann in einem Juweliergeschäft in der Karolinenstraße in Bamberg. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Betrüger. Zudem wird eine wichtige Zeugin gesucht.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Einbruch im Juweliergeschäft

Mit Schmuckstücken im Wert von mehreren zehntausend Euro entkamen bislang unbekannte Täter am Wochenende (14./15. April) bei einem Einbruch in ein Juweliergeschäft im Bayreuther Stadtgebiet. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO

Bamberg: Urteil im Prozess um einen Raubüberfall auf einen Juwelier

Bereits am zweiten Verhandlungstag, am heutigen Freitag (15. Dezember), fiel am Oberlandesgericht in Bamberg im Prozess gegen drei junge Männer aus Litauen ein Urteil. Die Angeklagten im Alter zwischen 23 bis 27 Jahren müssen wegen besonders schweren Raubes fünf, siebeneinhalb und neun Jahre hinter Gitter.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Einbruch beim Juwelier scheiterte

An einer mehrfach gesicherten Eingangstür eines Juweliergeschäfts in Bayreuth scheiterten in der Nacht zum Dienstag (05. September) bislang unbekannte Einbrecher. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht zudem Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Juweliereinbrecher auf frischer Tat ertappt

Die Bayreuther Polizei konnte am frühen Montagmorgen (14. August) einen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Bayreuth stoppen. Drei Polen waren in das Geschäft eingedrungen und machten sich über die teure Beute, als plötzlich die Polizei eintraf und die Täter dingfest machte. Ein möglicher Komplize könnte sich noch auf der Flucht befinden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth sitzen alle Straftäter inzwischen in Untersuchungshaft.

© Patrick Böhnlein
© Patrick Böhnlein
© Patrick Böhnlein

Stille Alarm wird Tätern zum Verhängnis

Gegen 4:00 Uhr ging der stille Alarm von dem Juweliergeschäft in der Maximilianstraße in Bayreuth bei einem Sicherheitsunternehmen ein, worauf die Einsatzzentrale Oberfranken informiert wurde. Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Streifenbesatzungen sowie ein Diensthund bei dem Schmuckwarenhändler vor Ort, umstellten das Gebäude und kontrollierten die umliegenden Straßen. Da die Beamten auch eine Flucht über das Dach nicht ausschließen konnten, forderten sie ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter an. Zudem hatte nur wenig später auch die Besatzung eines Polizeihubschraubers von oben alles genau im Blick. Die drei Einbrecher hatten offenbar nicht mit dem schnellen und professionellen Vorgehen der Polizei gerechnet, rasch war ihnen klar, dass jeglicher Fluchtversuch zwecklos ist. Kurz darauf nahmen die Beamten die Tatverdächtigen im Alter von 26 bis 37 noch am Juweliergeschäft fest.

Professionelle Einbrecherbande

Nach bisherigen Erkenntnissen war es den Einbrechern gelungen, das Rolltor mit Gewalt zu öffnen und dann auf professionelle Weise in den Ausstellungsraum vor dem Juweliergeschäft einzudringen. Dabei richteten die Täter einen Sachschaden von zirka 10.000 Euro an. In zurückgelassenen Rucksäcken fanden die Beamten eine große Anzahl Schmuckstücke, vor allem hochwertige Uhren, die nach ersten Schätzungen einen Wert von über einer Million haben.   Spezialisten des Fachkommissariats führten im Laufe der folgenden Stunden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen bei dem Geschäft durch. 

Möglicher Komplize auf der Flucht

Am Montagnachmittag ergingen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehle gegen alle drei Beschuldigten. Sie sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Die Ermittler können nicht ausschließen, dass eine weitere Person bei dem Einbruch beteiligt war, außerhalb des Geschäfts gewartet hat und rechtzeitig flüchten konnte.

Daher bitten sie die Bevölkerung um Mithilfe:

  • Wem ist am Montag, gegen 4:00 Uhr, in der Maximilianstraße oder in der Folgezeit insbesondere in der Innenstadt eine verdächtige Person aufgefallen?
  • Wer hat ein Fahrzeug, möglicherweise mit Kennzeichen aus dem osteuropäischen Raum, ab den Morgenstunden in Bayreuth gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegen.

Bayreuth: Polizei vereitelt Juwelier-Einbruch mit Millionenbeute
© TVO

Bamberg: Polizei sucht Fluchtwagen von Juwelier-Überfall

Nach dem bewaffneten Raubüberfall am vergangenen Freitag (10. Februar) auf ein Juweliergeschäft in der Straße „Grüner Markt“ laufen die Ermittlungen der Kripo Bamberg auf Hochtouren. Nun haben die Beamten Erkenntnisse über ein mögliches Täterfahrzeug und bitten in diesem Zusammenhang um weitere Hinweise.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Einbruch in Juweliergeschäft

Mit Schmuckstücken im Wert von mehreren tausend Euro gelang bislang unbekannten Einbrechern in der Nacht zum Montag (06./07. November) die Flucht aus einem Juweliergeschäft in der Coburger Innenstadt. Das Fachkommissariat der Kripo Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe.

Weiterlesen

1 2