Tag Archiv: Waischenfeld

© News5 / Merzbach

Waischenfeld: Motorrad fährt unter Rettungswagen

Gleich zwei Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern ereigneten sich am Samstag (12. Oktober) auf der Staatsstraße 2191 bei Waischenfeld (Landkreis Bayreuth). Während der Fahrer des ersten Unfallfahrzeugs versorgt wurde, kollidierte ein anderes passierendes Motorrad mit dem Krankenwagen und kam unter dem Fahrzeug zum Erliegen.

 

Junger Biker zieht sich leichte Verletzungen zu

Nach ersten Informationen war eine Motorradgruppe von Rabeneck in Richtung Waischenfeld unterwegs, als einer der Biker von der Fahrbahn rutschte und an der Leitplanke zum Liegen kam. Hierbei zog sich der junge Mann leichte Verletzungen zu. Als die herbeigerufenen Sanitäter sich um den Biker kümmerten und ihm im Rettungswagen behandelten, kam es zum zweiten Unfall.

Bikerin rutscht unter Rettungswagen

Eine weitere Motorradgruppe war ebenfalls auf der Staatsstraße unterwegs. Aus bislang ungeklärten Gründen übersah eine Motorradfahrerin den stehenden Rettungswagen, kollidierte frontal mit diesem und rutsche unter das Fahrzeug der Sanitäter. Die Bikerin wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Ein zweiter Biker der Gruppe stürzte ebenfalls, schlitterte jedoch am Rettungswagen vorbei. Hierbei wurde er nur leicht verletzt und konnte an der Unfallstelle versorgt werden. Die Besatzung des Rettungswagens wurde nicht verletzt. "Alle miteinander hatten einen Schutzengel", so Einsatzleiter Manfred Huppmann.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Bundespolizei

Unfall bei Wiesenttal: Pkw-Fahrer überschlägt sich mehrfach

Ein 35-jähriger Opel-Fahrer befuhr am gestrigen Dienstagmittag (01. Oktober) die Straße zwischen dem Gößweinsteiner Ortsteil Behringersmühle (Landkreis Forchheim) in Richtung des Waischenfelder Ortsteils Doos (Landkreis Bayreuth). Aufgrund der feuchten und schmierigen Straßenverhältnisse und seiner nicht angepassten Geschwindigkeit, kam der Autofahrer von der Straße ab. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Nach dem Faschingsumzug in Waischenfeld: Kleinkind wird von Auto erfasst!

Von einem Auto erfasst wurde am Montagnachmittag (4. März) ein zweijähriges Kind im Rahmen des Faschingsumzuges in Waischenfeld (Landkreis Bayreuth). Die Mutter war mit ihrem Kind auf dem Weg zu ihrem Auto, als plötzlich ihr Sohn auf die Fahrbahn lief und von dem Wagen erfasst wurde. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreise Bayreuth & Kulmbach: Millionen-Geldspritze aus Städtebauförderprogramm

Auch 2018 fließen Mittel aus dem Bund-Länder-Städtebauförderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ in die Landkreise Bayreuth und Kulmbach. Darüber informierte jetzt die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme (MdB, SPD).

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Waischenfeld: 51-Jähriger treibt leblos in der Wiesent

Am Morgen des heutigen Pfingstsonntages (20. Mai) wurde ein 51-jähriger Mann bei Waischenfeld (Landkreis Bayreuth) tot aus der Wiesent geborgen.

Passanten entdecken Körper

Gegen 7 Uhr morgens bemerkten Passanten unter einer Brücke im Waischenfelder Stadtkern eine leblos in der Wiesent treibende Person und alarmierten die Rettungskräfte. Der herbeigerufene Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des 51-jährigen Waischenfelders feststellen.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden

Die Todesursache sowie auch die Umstände, unter denen der Mann in die Wiesent geraten ist, sind derzeit noch unklar – der Bayreuther Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise auf Fremdbeteiligung an dem tragischen Fall liegen nach derzeitigem Stand nicht vor.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Saugendorf: Katze mit einem Pfeil aus Metall getötet

Bereits am 28. April wurde auf einem Feldweg bei Saugendorf, einem Ortsteil von Waischenfeld (Landkreis Bayreuth), eine tote Katze aufgefunden. Wie die Polizeiinspektion Pegnitz am heutigen Dienstag mitteilte, wurde das Tier vermutlich durch einen Schuss aus einer Armbrust oder einem Bogen angeschossen.

Weiterlesen

© Polizei

Waischenfeld: Golf-Fahrerin wird von Verkehrsrowdy verfolgt

Aus Angst vor einem anderen Autofahrer alarmierte eine 28-Jährige die Polizei. Augenscheinlich war der andere Verkehrsteilnehmer nicht einverstanden mit dem Überholmanöver der 28-Jährigen und bedrängte diese massiv auf einer Strecke von mehreren Kilometern im Bereich Nankendorf (Landkreis Bayreuth). Die Verfolgungsjagd ereignete sich bereits am Mittwoch (07. Februar) vergangene Woche. Die Polizei ermittelt und sucht nach möglichen Zeugen.

Weiterlesen

© Sandra Schulze / TVO

Waischenfeld (Lkr. Bayreuth): Fels-Koloss droht abzustürzen

Waischenfeld (Landkreis Bayreuth) liegt idyllisch mitten in der Fränkischen Schweiz. Überall entlang der Wiesent stehen malerische Fachwerkhäuser. Dazu umrahmen beeindruckende Felsformationen den Luftkurort. Doch das herrliche Panorama hat auch seine Tücken.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Waischenfeld (Lkr. Bayreuth): Versuchte Brandstiftung am Sägewerk

Glimpflich endete am späten Samstagabend (15. August) die Brandstiftung eines Unbekannten an einem Sägewerk im Waischenfelder Ortsteil Gutenbiegen (Landkreis Bayreuth). Da das Feuer jedoch noch rechtzeitig entdeckt wurde, kam es zu keinem größeren Schaden.

Weiterlesen

Waischenfeld (Landkreis Bayreuth): Brand eines Hausanbaus

Am Morgen des heutigen Mittwochs (29. Januar) löste vermutlich ein Defekt an einem Elektrogerät einen Brand im Waischenfelder Stadtteil Nankendorf (Landkreis Bayreuth) aus. Dort stand eine an ein Wohnhaus angebaute Holzkonstruktion in Flammen. Von einem Nachbarn informiert waren Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren schnell vor Ort und konnten ein Übergreifen des Brandes auf das Wohnhaus verhindern. Die Holzkonstruktion wurde jedoch stark beschädigt und darin befindliche Gartenmöbel fielen zu einem großen Teil dem Feuer zum Opfer. Zudem erlitt die 50-jährige Hausbewohnerin beim Versuch, das Feuer zu löschen, leichte Verletzungen und eine  Rauchvergiftung, weshalb sie vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.